Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikrowelle, fluoreszierende Tinte, Mattlack-Druck, noch stärkerer UV-Schutz

24.04.2008
Nabenhauer Verpackungen und Di Mauro präsentieren weiterentwickelte Folien

Die Verkaufsagentur Nabenhauer Verpackungen, Dietmannsried im Allgäu, und der italienische Marktführer Di Mauro zeigen auf der diesjährigen Interpack interessante Neuheiten an weiterentwickelten Folien.



Eine mirowellenfähige Schlauchbeutel-Verbundfolie für Standard-Tiefziehmaschinen wurde mit einer Sollbruchstelle versehen, um bei Bombage, bei Druckanstieg, kontrolliert Dampf abzulassen. Dabei wird sich die thermische Ausdehnung zwischen den Verbundschichten zunutze gemacht, damit sich das „Überdruckventil“ öffnen kann. Der Verbraucher kann also das Produkt direkt vom Kühlschrank in die Mikrowelle stecken, ohne selbst die Packung einreißen zu müssen.

Mit einer neu entwickelten fluoreszierenden Tinte (Druckfarbe) kann künftig Produktechtheit nachgewiesen werden. Die Tinte wird zwischen im Zwischenlagendruck aufgebracht und zeigt beispielsweise das Logo des Herstellers. Mit Schwarzlicht/UV-Licht wie für die Überprüfung von Geldscheinen wird an der Kasse, für den Verbraucher unsichtbar, die Echtheit kontrolliert.

Neue Verbundfolien mit weiter erhöhtem UV-Barriereschutz schützen künftig verderbliche Ware noch besser.

Auch in Sachen Druck hat sich Di Mauro als Marktführer etabliert. So realisiert er einen neuen Druck von Mattlacken. Hierbei wird durch die neue Drucktechnik Register (Tiefdruck!) auf Mattlack-Filme verzichtet, deren Herstellung sehr kostenintensiv sind. Außerdem wird durch die neue Drucktechnik ein sehr ansehnlicher, spezieller Effekt erzielt.

Neben des Mattlack-Drucken bietet Di Mauro künftig Zwei-Seiten-Druck an, das heißt, dass sowohl Vorder- wie Rückseite bedruckt werden können. Dabei werden auf der Vorderseite sechs und auf der Rückseite zwei Farben verwendet. Vorteil: in einem Druckvorgang kann diese Folie beidseitig bedruckt werden, was die Druckkosten reduziert. Ferner ist das Druckbild beidseitig abschnittsgenau bedruckt. Das heißt, Vorder- und Rückseite liegen passgenau aufeinander.

Eine kleine Revolution ist Di Mauro für gemahlenen, vakuumverpackten Kaffee gelungen. In seiner neuen Verbundfolie ersetzt er die Aluminiumschicht durch eine Hochbarriereschicht. Dadurch wird zum einen die Brüchigkeit der Folie, die durch Risse im Aluminium verursacht wird, verhindert. Zum anderen kommt der Verzicht auf Alu der Umwelt zugute. Da Alu-Verbundfolie sich nicht verbrennen lässt, kann ein herkömmliche Kaffee-Verpackung nicht in Müllverbrennungsanlagen entsorgt werden. Ferner wirkt der Wegfall des Aluminiums auf die Verbraucher positiv, da sie lieber Metall sparen als Folie.

Halle 10 Stand B40 Interpack Düsseldorf

Zum Unternehmen: Nabenhauer Verpackungen GmbH, Dietmannsried im Allgäu, ist seit 2004 als Verkaufsagentur für Folienverpackungen erfolgreich am Markt tätig. Mit seinen Vertragspartnern, u.a. Di Mauro/Italien, VF Verpackungen und TFA, beide Allgäu, kann er seinen Kunden, u.a. Dornseifer, EDEKA, Höll, Trend Meal ein äußerst umfangreiches Portfolio an Verpackungsfolien anbieten. Das Unternehmen bedient 150 kaufende Kunden in der Fleisch- und Wurstindustrie. Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Folienherstellern kann er jederzeit schnell und flexibel auf die Nachfrage seiner Kunden reagieren. Nabenhauer Verpackungen ist kein Folienhändler, sondern bezieht Provision über den Hersteller.

KONTAKTE:
Nabenhauer Verpackungen GmbH
Glaserstraße 2
87463 Dietmannsried
Telefon: 08374 / 2327-0
Fax: 08374 / 2327-29
info@nabenhauer-verpackungen.de
Pressekontakt:
Birgitt Hölzel Text & Konzept
Ahornstraße 24a
85774 Unterföhring
Telefon: 089 / 95001195
Fax: 089 / 99579696
Mobil: 0173 / 3693614
hoelzel@nabenhauer-verpackungen.de

Birgitt Hölzel | Text & Konzept
Weitere Informationen:
http://www.nabenhauer-verpackungen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht dormakaba auf der Messe BAU 2019: Smarte Systemlösungen für sichere Zugänge
16.10.2018 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Internationale Medizintechnikexperten zeigen auf der COMPAMED die Trends der Zukunft
10.10.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ultraleichte und belastbare HighEnd-Kunststoffe ermöglichen den energieeffizienten Verkehr

19.10.2018 | Materialwissenschaften

IMMUNOQUANT: Bessere Krebstherapien als Ziel

19.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Raum für Bildung: Physik völlig schwerelos

19.10.2018 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics