Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WIN - World of Industry 2008

12.03.2008
  • WIN in zwei Teilen bleibt weiter erfolgreich
  • Hochkarätiges Besucherpublikum festigt den Status der WIN als führende Veranstaltung im eurasischen Wirtschaftsraum
  • 1 408 Aussteller präsentierten ihre Innovationen auf einer internationalen Plattform
  • "Industrial Activities Summit" und viele internationalen Veranstaltungen machen die WIN zu einem perfekten Kommunikationszentrum

Die WIN - World of Industry, Eurasiens führende Industriemesse, schloss ihre Tore am 2. März mit einer Schlussbilanz auf ähnlich hohem Niveau wie im Vorjahr. Die Messe war auch in diesem Jahr als zweiteilige Veranstaltung organisiert und brachte sieben miteinander verbundene Sektoren der Industrieproduktion unter einem Dach zusammen.

Die beiden WIN-Veranstaltungen zählten in diesem Jahr insgesamt 1 408 Aussteller (2007: 1 295) und 120 673 Besucher (2007: 122 565). Dabei stießen sie nicht nur im inländischen Industrieproduktionssektor auf starkes Interesse, sondern zogen auch in hoher Zahl Einkäufer aus dem Ausland an, und zwar aus den unmittelbaren Nachbarländern ebenso wie aus ganz Europa, dem Fernen und Mittleren Osten sowie Amerika.

Die WIN - World of Industry präsentierte folgende Industriebereiche:

... mehr zu:
»WIN

WIN Part 1 (7. bis 10. Februar): MACHINERY '08 (13th Machine Compo­nents and Metal Working Fair), WELDING '08 (8th Joining, Welding and Cutting Technologies Fair), SURFACE TECHNOLOGY '08 (2nd Surface Treatment Technologies Fair) und MATERIALS HANDLING '08 (7th Materials Hamdling and Logistics Fair).

WIN Part 2 (28. Februar bis zum 2. März): OTOMASYON '08 (15th Industrial Automation Fair), ELECTROTECH '08 (9th Energy, Electrical Engineering and Electronic Technologies Fair) und HYDRAULICS & PNEUMATICS '08 (5th Fluid Power Technologies Fair).

Schauplatz beider Veranstaltungsteile war das "TÜYAP Fair, Convention and Congress Center". Hier präsentierten die sieben Industrieproduktions­sektoren ihre innovativen Entwicklungen, neuesten Technologien und wegweisenden Lösungen vor internationalem Publikum. Die Nettoausstellungsfläche beider Veranstaltungen betrug zusammen­gerechnet über 50 000 Quadratmeter.

1 408 Aussteller (Part 1: 602, Part 2: 806) aus 20 Ländern nutzten die WIN dazu, bestehende Kunden zu treffen und neue Geschäftsbeziehun­gen anzubahnen. Der offizielle deutsche Pavillon vereinte über 50 Aus­steller. Daneben eröffneten Pavillons der deutschen Bundesländer Hessen und Niedersachsen sowie Länderpavillons aus Spanien, Südkorea, den Niederlanden, Italien und China neue Geschäftsmöglichkeiten im globa­len Markt und erhöhten dadurch zugleich die Dynamik der Veranstaltung.

Die hohe Anzahl an qualifizierten Besuchern aus 70 Ländern (2007: 65) erwies sich als Hauptgrund für die Entscheidung der Aussteller, im nächsten Jahr wiederzukommen, und trug zur hohen Zufriedenheit aller Beteiligten bei. Mit Unterstützung von über 40 nationalen und in­ternationalen Vereinigungen wie auch der Handelskammern der Nach­barländer konnten Handelsdelegationen und Besucher ihre Geschäftsbe­ziehungen zu zahlreichen Herstellern und Anbietern aus der Türkei und allen Ländern der Welt auf- und ausbauen.

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr das spezielle Seminarprogramm "Eurasian Business Partner" statt. Diese Veranstaltung, die der Förderung des Investitionsaustauschs zwischen Europa sowie west- und mittelasischen Ländern diente, stieß auf starke internationale Resonanz. Das Programm soll in den kommenden Jahren fortgesetzt und inhaltlich erweitert werden.

Der "Industrial Activities Summit" präsentierte Konferenzen, Seminare, Foren, Podiumsdiskussionen, Workshops sowie Unternehmenspräsentati­onen und bot dafür zahlreiche internationale Experten auf, die die sieben miteinander verbundenen Bereiche Automation, Elektrotechnik, Maschi­nen, Fördertechnik, Schweißtechnik, Oberflächenbehandlung und Hydraulik & Pneumatik repräsentierten.

Die nach dem Vorbild der weltweit führenden Industrieschau "HANNOVER MESSE" konzipierte WIN - World of Industry wird auch 2009 wieder als zweiteilige Veranstaltung stattfinden:

WIN Part 1 vom 5. bis 8. Februar 2009

WIN Part 2 vom 27. Februar bis zum 2. März 2009.

Tanja Gerhardt | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: WIN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht dormakaba auf der Messe BAU 2019: Smarte Systemlösungen für sichere Zugänge
16.10.2018 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Internationale Medizintechnikexperten zeigen auf der COMPAMED die Trends der Zukunft
10.10.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ultraleichte und belastbare HighEnd-Kunststoffe ermöglichen den energieeffizienten Verkehr

19.10.2018 | Materialwissenschaften

IMMUNOQUANT: Bessere Krebstherapien als Ziel

19.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Raum für Bildung: Physik völlig schwerelos

19.10.2018 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics