Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EuroShop 2008 auf Erfolgskurs

19.02.2008
Ausstellerrekord: Erstmals über 1.900 Aussteller aus aller Welt

Beste Vorzeichen für die EuroShop 2008 vom 23. bis 27. Februar 2008 in Düsseldorf: Das Interesse an der weltgrößten Investitionsgütermesse für den Handel und seine Partner ist enorm. Mit 1.905 Ausstellern sind so viele Aussteller angemeldet wie nie zuvor (2005: 1.652 Aussteller).

Der internationale Anteil liegt bei gut 53 Prozent, insgesamt werden 49 Länder auf Ausstellerseite vertreten sein. Die EuroShop überschreitet in ihrer gut 40-jährigen Geschichte damit erstmals auch die 100.000 Quadratmeter-Marke an Netto-Ausstellungsfläche.

Das Ausstellungsangebot der EuroShop 2008 umfasst das bewährte Quartett der Bereiche EuroConcept (Ladenbau, Ladeneinrichtung, Beleuchtungstechnik, Architektur & Store Design, Kühlmöbel und Kälteanlagen), EuroSales (Visuelles Marketing, Verkaufsförderung und POS-Marketing), EuroCIS (Informations- und Sicherheitstechnik) und EuroExpo (Messebau, Design und Event).

Top-Kongresse, wie z.B. die "retail technology days europe", und praxisnahe Foren, wie das "EuroShop Forum Architektur & Design", begleiten die Euroshop 2008. Darüber hinaus hat sie zahlreiche Sonderschauen zu bieten, so etwa die "Digital Signage Plaza", die sich ganz dem Thema Digitale Instore Medien widmet oder die Sonderschau "service@retail" des EHI Retail Institute, welche z.B. anhand der Bank und des Reisebüros der Zukunft aufzeigt, wie Services und Handel weiter zusammenwachsen.

Ein richtiger Hingucker wird der "Timewalk". Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Werbegestaltung Stuttgart (FWS) präsentieren in Kooperation mit dem Schaufenstermuseum Hagen, Ein- und "Augenblicke" der Geschichte der Schauwerbung. Mit Schaufenstern, Exponaten und Zeitzeugen werden neben den "Golden Twenties" auch die 50er bis 80er Jahre des letzten Jahrhunderts wieder lebendig und können von den Besuchern der EuroShop 2008 in einer "Zeitreise" durch die verschiedenen Epochen exemplarisch "erlebt" werden. Außerdem bildet ein "Schaufenster der Zukunft" den Abschluss des "Timewalk".

Als absolutes Novum und einmalig in Deutschland wird am 24. und 25.02. innerhalb des "Timewalk" die fachpraktische Abschlussprüfung zum "Visual Merchandiser" dreier Prüflinge live vor Ort sein. Unter ständiger Aufsicht einer Prüfungskommission der IHK Stuttgart werden die Prüflinge ihre Abschlussarbeiten in einem für den Messebesuchern nicht zugänglichen, aber stets "einsichtigen" Bereich der Sonderschau gestalten.

Die EuroShop 2008 in den Hallen 3-17 (ohne Halle 8) des Düsseldorfer Messegeländes ist für Fachbesucher von Samstag, 23. Februar 2008, bis Mittwoch, 27. Februar 2008, täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 40,- Euro (28,- Euro im Online-Vorverkauf (+ Versand)), die 2-Tageskarte 60,- Euro (45,- Euro im OVV) und die Dauerkarte 110,- Euro (90,- Euro im OVV). Studenten und Auszubildende zahlen 15,-- Euro. Die Eintrittskarten beinhalten die kostenlose Hin- und Rückfahrt zur EuroShop mit VRR-Verkehrsmitteln (Verkehrsverbund-Rhein-Ruhr) sowie im VRS (Verkehrsverbund-Rhein-Sieg).

Dr. Cornelia Jokisch | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.euroshop.de
http://www.messe-duesseldorf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics