Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Peugeot auf dem Genfer Automobilsalon 2008 - Umweltfreundliche Fahrzeuge für Alltag und Freizeit

18.02.2008
  • Weltpremiere für 308 SW, Messedebüt für den Partner Tepee
  • THP-Motor mit 128 kW (175 PS) als dynamischer Höhepunkt im 308
  • Großzügige Modellpräsentation in natürlichem Ambiente
  • Nach dem erfolgreichen Debüt des neuen Peugeot 308 als Limousine im September vergangenen Jahres feiert auf dem 78. Genfer Automobilsalon (6. bis 16. März 2008) der 308 SW seine Weltpremiere. Gemeinsam mit dem neuen Peugeot Partner Tepee, der auf dem Genfer Salon ebenfalls zum ersten Mal auf einer internationalen Automobilmesse gezeigt wird, präsentiert die Löwenmarke somit zwei attraktive und besonders familienfreundliche Neuheiten.

    Auf einer in natürlichem Ambiente gestalteten, 2.300 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche in Halle 6 (Stand 6271) des Genfer Messegeländes gibt Peugeot einen Überblick über die aktuelle Modellpalette. Die hohen Ansprüche des Unternehmens an die Umweltverträglichkeit der Fahrzeuge dokumentiert das Gütesiegel "Blue Lion", dem innerhalb der Messepräsentation ein Themen-Schwerpunkt gewidmet ist.

    Der neue 308 SW verbindet dynamisches Karosseriedesign mit einem großzügigen Platzangebot im Innenraum. Er strahlt gleichermaßen Modernität, Volumen und Robustheit aus. Dank seines Panorama-Glasdachs (je nach Ausstattungsversion) können die Insassen einen lichtdurchfluteten Innenraum genießen. Der neue Partner Tepee zeigt sich im Vergleich zum Vorgänger moderner und vor allem geräumiger. Das vielseitige Multitalent ist in seinen Abmessungen gewachsen und bietet durch die drei herausnehmbaren Einzelsitze im Fond (je nach Version) eine noch größere Variabilität.

    ... mehr zu:
    »FAP

    Weitere Motor- und Getriebeversionen für den 308

    Neben dem 308 SW präsentiert Peugeot weitere Neuheiten in der noch jungen Kompaktklasse der Löwenmarke. Das reichhaltige Motorenprogramm für den 308 wird um den 1,6-Liter THP-Motor mit 128 kW (175 PS) erweitert. Diese sportlichste Version des 308, die sich äußerlich durch ein rassigeres Frontschürzendesign, Heckspoiler und eine tiefer gelegte Karosserie zu erkennen gibt, feiert in Genf ebenfalls ihre Premiere. Mit dem leistungsstarken Turbomotor erreicht der 308 eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h und beschleunigt in 8,3 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Dennoch bleibt er im Verbrauch sparsam: Durchschnittlich benötigt der THP-Benzin-Direkteinspritzer mit Twin-Scroll-Turboaufladung nur 7,6 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer.

    Für den 308 präsentiert Peugeot überdies weitere Getriebeversionen mit sechs Gängen. In Verbindung mit dem THP 175 wird erstmals das neue, für leistungsstarke Benziner entwickelte, manuelle Sechsganggetriebe präsentiert. Beim 1,6-Liter HDi FAP mit 80 kW (109 PS) haben die Kunden zukünftig die Wahl zwischen einem manuellen Sechsganggetriebe oder einem elektronisch gesteuerten automatisierten Sechsganggetriebe (EGS6), welches das Kupplungspedal überflüssig macht und komfortables Fahren ermöglicht.

    Neuigkeiten bietet in Genf auch die Modellfamilie des Bestsellers 207: Der neue 207 CC Roland Garros verspricht eine besonders exklusive Form des Cabriofahrens.

    Zwei sportliche Concept-Cars: Bipper "Beep Beep!" und 308 RC Z

    Weitere optische Höhepunkte der Präsentation von Peugeot markieren zwei Concept-Cars. Der Peugeot Bipper "Beep Beep!" verkörpert ein ideales kompaktes Service-Fahrzeug des Teams von Peugeot Sport für Transportaufgaben an der Rennstrecke. Optisch orientiert er sich am Peugeot 908 HDi FAP, mit dem die Löwenmarke 2007 souverän die europäische Le Mans Series gewonnen und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans auf Anhieb einen hervorragenden zweiten Platz belegt hat. Wie beim ebenfalls in Genf gezeigten 908 HDi FAP sind die Seitenpartien des Bipper "Beep Beep!" in mattem Schwarz und die Motorhaube sowie das Dach in Rot lackiert. Breitreifen im Format 225/45 R 18 machen das sportliche Erscheinungsbild des Concept-Cars perfekt. Wie der erfolgreiche Rennwagen ist der Bipper "Beep Beep!" mit einem HDi-Motor und Rußpartikelfiltersystem FAP ausgestattet.

    Einen ausgesprochen dynamischen Charakter zeigt auch das zweite Concept-Car, das Peugeot in Genf präsentiert. Der 308 RC Z, der bereits auf der IAA in Frankfurt am Main zu sehen war, verkörpert die Studie eines sportlichen Coupés auf Basis der 308 Limousine. Der mit kraftvollen Karosserieformen gestaltete Zweitürer verspricht ein intensives Fahrerlebnis. Durch geringes Gewicht und effizienten Antrieb zeigt er gleichzeitig einen besonders umweltfreundlichen Charakter. Das nur 1,32 Meter hohe 2+2-sitzige Coupé wird von einem 1,6 Liter großen THP-Motor mit 160 kW (218 PS) Leistung angetrieben. Durch den verstärkten Einsatz von Aluminium, Karosserieteilen aus Kohlefaser und einer Heckscheibe aus Polykarbonat wurde ein geringes Fahrzeuggewicht von nur 1.200 kg erzielt, das sehr sportliche Fahrleistungen bei geringem Kraftstoffverbrauch ermöglicht. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei nur 6,7 Liter (160 g/km CO2-Ausstoß), der 308 RC Z beschleunigt in 7,0 Sekunden von 0 – 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h.

    Gordian Heindrichs | Peugeot
    Weitere Informationen:
    http://www.peugeot.com
    http://www.peugeot.de

    Weitere Berichte zu: FAP

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

    nachricht Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019
    16.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

    nachricht Fraunhofer FHR präsentiert Hochfrequenztechnologie für autonomes Fahren auf dem VDI Kongress ELIV 2019 in Bonn
    14.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

    Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

    Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

    Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

    Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

    Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

    Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

    A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

    It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

    Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

    Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

    Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

    Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

    Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

    Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    VideoLinks
    Industrie & Wirtschaft
    Veranstaltungen

    Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

    17.10.2019 | Veranstaltungen

    Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

    16.10.2019 | Veranstaltungen

    Digitalisierung trifft Energiewende

    15.10.2019 | Veranstaltungen

    VideoLinks
    Wissenschaft & Forschung
    Weitere VideoLinks im Überblick >>>
     
    Aktuelle Beiträge

    Dehnbare Elektronik: Neues Verfahren vereinfacht Herstellung funktionaler Prototypen

    17.10.2019 | Materialwissenschaften

    Lumineszierende Gläser als Basis neuer Leuchtstoffe zur Optimierung von LED

    17.10.2019 | Physik Astronomie

    Dank Hochfrequenz wird Kommunikation ins All möglich

    17.10.2019 | Informationstechnologie

    Weitere B2B-VideoLinks
    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics