Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flexibilität gewährleisten, Komplexität beherrschen – die OOP 2008 im Rückblick

14.02.2008
Vom 21. bis zum 25. Januar 2008 fand im Internationalen Kongresszentrum München zum 18. Mal die Konferenz „Objektorientiertes Programmieren“ (OOP 2008) statt. Die OOP ist seit vielen Jahren eines der wichtigsten Treffen für Softwarespezialisten aus aller Welt und deckt das gesamte Spektrum moderner Technologien der Softwareentwicklung ab.

Heute Softwaresysteme sind komplexer und größer als je zuvor. Gleichzeitig ändert sich deren technische und organisatorische Umgebung immer schneller, weshalb Systeme flexibel und leicht erweiterbar sein müssen. Vor diesem Hintergrund konzentrierten sich viele Vorträge und Diskussionen der OOP 2008 auf die Themen Entwurf, Dokumentation, Bewertung und Modifizierung von Software-Architekturen. Neuesten Ansätze wie serviceorientierte Architekturen (SOA) sowie eine gezielte Verwendung von Architekturmustern spielten eine herausragende Rolle. Die diskutierten Ansätze zur Beherrschung der Komplexität konzentrierten sich auf State-of-the-Art- Entwurfspraktiken und Dokumentationsverfahren.

Das Fraunhofer IESE präsentierte auf der zeitgleich zur Konferenz stattfindenden Fachmesse seine Ansätze zur Analyse, Bewertung und Modernisierung von Architekturen bereits bestehender Softwaresysteme. Die im Rahmen von Forschungsprojekten entwickelte Applikation SAVE (Software Architecture Visualization and Evaluation) bietet unter anderem die Möglichkeit, die innere Struktur eines Systems und die Beziehungen zwischen seinen Bausteinen zum besseren Verständnis graphisch aufzubereiten. Das implementierte System kann anhand der detektierten Abweichungen von der geplanten Architektur en detail geprüft werden. Darüber hinaus ermöglichen die mit SAVE durchführbaren Analysen die Planung und Überwachung architekturbezogener Qualitätsverbesserungen. SAVE wurde im Jahr 2005 mit dem Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet und seitdem erfolgreich in Kooperation mit zahlreichen Industriepartnern angewendet.

Neben den architekturrelevanten Themen standen wie in den letzten Jahren Problemstellungen des Projektmanagements im Mittelpunkt der OOP 2008. Besucherinnen und Besucher informierten sich über aktuelle und aufkommende technische Entwicklungen zu Programmiersprachen wie Java und Ruby sowie domänenspezifischen Sprachen (DSL). Die nächste OOP findet vom 26.-30. Januar 2009 statt.

Ralf Kalmar | Fraunhofer IESE
Weitere Informationen:
http://www.iese.fraunhofer.de
http://www.iese.fraunhofer.de/fhg/iese_DE/press/newsletter/vol0208/02_2008_oop2008.jsp

Weitere Berichte zu: OOP Softwaresystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht DYNAFLEX® auf der e-World 2020
23.01.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Das neue Jahrzehnt steht für Digital Experience, personalisierte Weiterbildung und Einsatz von KI im Unternehmen
16.01.2020 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics