Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schleupen zeigt Energiemarkt live: Wirtschaftliche Prozesse für Netzbetreiber und Lieferanten

18.12.2007
E-world 2008 – Essen 19. bis 21. Februar 2008 – Halle 3, Stand 434
Effizienz bei Unbundling, Marktkommunikation und Anreizregulierung im Fokus

Wie schaffe ich es, die Anforderungen der Regulierung des Energiemarktes umzusetzen, ohne dass dabei die Kosten aus dem Ruder laufen? Diese Frage steht im Fokus des diesjährigen Messeauftritts der Schleupen AG auf der E-world energy & water vom 19. bis 21. Februar 2008 in Essen.

Denn obwohl Anforderungen wie das Unbundling oder die Marktkommunikation nach GPKE eigentlich längst umgesetzt sein müssten, haben zahlreiche Unternehmen weiterhin akuten Handlungs- und Optimierungsbedarf. Schleupen zeigt deswegen in einem live-Szenario, wie sich Netzbetreiber und Lieferant regelkonform im Zwei-Mandanten-Modell entflechten lassen und wie die Kommunikationsprozesse zwischen diesen Marktrollen effizient und automatisiert umgesetzt werden können – nicht nur beim Strom, sondern auch beim Gas.

Gleichzeitig präsentiert Schleupen die integrierte Abwicklung sämtlicher Prozesse im Netzbetrieb, vom mobi-len Einsatz vor Ort bis hin zur Finanzbuchhaltung und zum Controlling – eine Grundvoraussetzung, um künftig vor dem Hintergrund der Anreizregulierung die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens sicherstellen zu können.

Zwei Rechner, zwei Marktrollen, zwei Energiearten, das sind die Grundbe-standteile des live-Szenarios, mit dem Schleupen am praktischen Beispiel demonstriert, wie sich die Regulierung wirtschaftlich umsetzen lässt. Dabei zeigt Schleupen auch, wie dieses entflochtene Unternehmen nicht nur mit den Marktpartnern, sondern auch intern diskriminierungsfrei Daten aus-tauscht – sowohl nach GPKE, als auch nach GeLi-Gas. Aber auch neue Kommunikationsformate, wie etwa ALOCAT für die Nominierungen im Gasmarkt, sind bereits implementiert. Das live-Szenario von Schleupen.CS ist in diesem Falle als Zwei-Mandantenmodell abgebildet. Möglich wären aber genauso gut auch ein Zwei-Systemmodell oder die prozessäquivalente Umsetzung des Unbundlings.

Zweiter Schwerpunkt auf dem Schleupen-Messestand ist die Integration der technischen und kaufmännischen Prozesse eines Netzbetreibers. Dabei zeigt Schleupen, wie sich die Investitions- und Instandhaltungsprozesse im Netz softwaregestützt optimieren lassen. Am Beispiel eines Hausanschlusses wird dargestellt, wie sich diese Abläufe vor dem Hintergrund der Anreizregulierung nicht nur mit der Kostenbrille sondern mit einem ganzheitlichen Ansatz effizient gestalten lassen – angefangen beim Auftrag über die Umsetzung bis hin zur Abrechnung und zur Verbuchung in der Finanzbuchhaltung sowie der Kostenrechnung. Und dies nicht nur für Strom- oder Gasnetzbetreiber, sondern auch für Wasserversorger. Denn auch in dieser Branche sorgt der Kostendruck dafür, dass die bisherigen Organisationskonzepte grundlegend überdacht werden müssen.

Weitere Informationen:
Schleupen AG
Martina Nawrocki
Albert-Einstein-Str. 7
31515 Wunstorf
Tel. 05031 9631 1410
Fax: 05031 9631 1993
info@schleupen.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press'n'Relations GmbH - Uwe Pagel
Magirusstr. 33 - 89077 Ulm
Tel. : 0731/96287-29 - Fax: 0731/96287-97
upa@press-n-relations.de - http://www.press-n-relations.de
Über Schleupen
Die Schleupen AG, gegründet 1970, erwirtschaftete im Jahr 2006 mit rund 365 Mitarbeitern einen Umsatz von 48,2 Millionen Euro. Größter Bereich innerhalb der Schleupen AG ist „Utilities“, der mehr als 300 Unternehmen aus der Energie- und Wasserwirtschaft zu seinen Kunden zählt. Im Segment der Energiewirtschaft ist Schleupen einer der wenigen Anbieter, der eine durchgängige Komplettlösung anbietet, die vom Energiedatenmanagement über das Billing bis hin zu den betriebswirtschaftlichen Anwendungen oder der Materialwirtschaft reicht. Darüber hinaus ist Schleupen in den Zielmärkten „Tax & Finance“ vertreten. Hier bietet das Unternehmen neben einer Branchenlösung für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer auch ein System für das Risikomanagement, mit dem sich Schleupen sowohl im Mittelstand als auch bei großen Konzernen etablieren konnte.

Uwe Pagel | Press'n'Relations GmbH
Weitere Informationen:
http://www.schleupen.de

Weitere Berichte zu: Anreizregulierung Energiemarkt Netzbetreiber

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht DYNAFLEX® auf der e-World 2020
23.01.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Das neue Jahrzehnt steht für Digital Experience, personalisierte Weiterbildung und Einsatz von KI im Unternehmen
16.01.2020 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lichtgetriebene Nanomotoren - Erfolgreich gekoppelt

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Warum Gesunde für Kranke so wichtig sind! – Vergleichsstudie geht Fibromyalgie-Syndrom auf den Grund

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kiss and Run: Wie Zellen ihre Bestandteile trennen und recyceln

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics