Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schleupen zeigt Energiemarkt live: Wirtschaftliche Prozesse für Netzbetreiber und Lieferanten

18.12.2007
E-world 2008 – Essen 19. bis 21. Februar 2008 – Halle 3, Stand 434
Effizienz bei Unbundling, Marktkommunikation und Anreizregulierung im Fokus

Wie schaffe ich es, die Anforderungen der Regulierung des Energiemarktes umzusetzen, ohne dass dabei die Kosten aus dem Ruder laufen? Diese Frage steht im Fokus des diesjährigen Messeauftritts der Schleupen AG auf der E-world energy & water vom 19. bis 21. Februar 2008 in Essen.

Denn obwohl Anforderungen wie das Unbundling oder die Marktkommunikation nach GPKE eigentlich längst umgesetzt sein müssten, haben zahlreiche Unternehmen weiterhin akuten Handlungs- und Optimierungsbedarf. Schleupen zeigt deswegen in einem live-Szenario, wie sich Netzbetreiber und Lieferant regelkonform im Zwei-Mandanten-Modell entflechten lassen und wie die Kommunikationsprozesse zwischen diesen Marktrollen effizient und automatisiert umgesetzt werden können – nicht nur beim Strom, sondern auch beim Gas.

Gleichzeitig präsentiert Schleupen die integrierte Abwicklung sämtlicher Prozesse im Netzbetrieb, vom mobi-len Einsatz vor Ort bis hin zur Finanzbuchhaltung und zum Controlling – eine Grundvoraussetzung, um künftig vor dem Hintergrund der Anreizregulierung die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens sicherstellen zu können.

Zwei Rechner, zwei Marktrollen, zwei Energiearten, das sind die Grundbe-standteile des live-Szenarios, mit dem Schleupen am praktischen Beispiel demonstriert, wie sich die Regulierung wirtschaftlich umsetzen lässt. Dabei zeigt Schleupen auch, wie dieses entflochtene Unternehmen nicht nur mit den Marktpartnern, sondern auch intern diskriminierungsfrei Daten aus-tauscht – sowohl nach GPKE, als auch nach GeLi-Gas. Aber auch neue Kommunikationsformate, wie etwa ALOCAT für die Nominierungen im Gasmarkt, sind bereits implementiert. Das live-Szenario von Schleupen.CS ist in diesem Falle als Zwei-Mandantenmodell abgebildet. Möglich wären aber genauso gut auch ein Zwei-Systemmodell oder die prozessäquivalente Umsetzung des Unbundlings.

Zweiter Schwerpunkt auf dem Schleupen-Messestand ist die Integration der technischen und kaufmännischen Prozesse eines Netzbetreibers. Dabei zeigt Schleupen, wie sich die Investitions- und Instandhaltungsprozesse im Netz softwaregestützt optimieren lassen. Am Beispiel eines Hausanschlusses wird dargestellt, wie sich diese Abläufe vor dem Hintergrund der Anreizregulierung nicht nur mit der Kostenbrille sondern mit einem ganzheitlichen Ansatz effizient gestalten lassen – angefangen beim Auftrag über die Umsetzung bis hin zur Abrechnung und zur Verbuchung in der Finanzbuchhaltung sowie der Kostenrechnung. Und dies nicht nur für Strom- oder Gasnetzbetreiber, sondern auch für Wasserversorger. Denn auch in dieser Branche sorgt der Kostendruck dafür, dass die bisherigen Organisationskonzepte grundlegend überdacht werden müssen.

Weitere Informationen:
Schleupen AG
Martina Nawrocki
Albert-Einstein-Str. 7
31515 Wunstorf
Tel. 05031 9631 1410
Fax: 05031 9631 1993
info@schleupen.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press'n'Relations GmbH - Uwe Pagel
Magirusstr. 33 - 89077 Ulm
Tel. : 0731/96287-29 - Fax: 0731/96287-97
upa@press-n-relations.de - http://www.press-n-relations.de
Über Schleupen
Die Schleupen AG, gegründet 1970, erwirtschaftete im Jahr 2006 mit rund 365 Mitarbeitern einen Umsatz von 48,2 Millionen Euro. Größter Bereich innerhalb der Schleupen AG ist „Utilities“, der mehr als 300 Unternehmen aus der Energie- und Wasserwirtschaft zu seinen Kunden zählt. Im Segment der Energiewirtschaft ist Schleupen einer der wenigen Anbieter, der eine durchgängige Komplettlösung anbietet, die vom Energiedatenmanagement über das Billing bis hin zu den betriebswirtschaftlichen Anwendungen oder der Materialwirtschaft reicht. Darüber hinaus ist Schleupen in den Zielmärkten „Tax & Finance“ vertreten. Hier bietet das Unternehmen neben einer Branchenlösung für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer auch ein System für das Risikomanagement, mit dem sich Schleupen sowohl im Mittelstand als auch bei großen Konzernen etablieren konnte.

Uwe Pagel | Press'n'Relations GmbH
Weitere Informationen:
http://www.schleupen.de

Weitere Berichte zu: Anreizregulierung Energiemarkt Netzbetreiber

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht dormakaba auf der Messe BAU 2019: Smarte Systemlösungen für sichere Zugänge
16.10.2018 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Internationale Medizintechnikexperten zeigen auf der COMPAMED die Trends der Zukunft
10.10.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gravitationswellen die Dunkle Materie ausleuchten

Schwarze Löcher stossen zusammen, Gravitationswellen breiten sich durch die Raumzeit aus - und ein riesiges Messgerät ermöglicht es, die Struktur des Universums zu erkunden. Dies könnte bald Realität werden, wenn die Raumantenne LISA ihren Betrieb aufnimmt. UZH-Forschende zeigen nun, dass LISA auch Aufschluss über die schwer fassbaren Partikel der Dunklen Materie geben könnte.

Dank der Laserinterferometer-Raumantenne (LISA) können Astrophysiker Gravitationswellen beobachten, die von Schwarzen Löchern ausgesendet werden. Diese...

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemie aus der Luft: atmosphärischem Stickstoff als Alternative

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Gebirge bereiten Boden für Artenreichtum

22.10.2018 | Geowissenschaften

Neuer Wirkstoff gegen Anthrax

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics