Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AUTOMATICA und MAINTAIN 2014 erstmals parallel

18.10.2012
Internationaler Branchentreff für industrielle Fertigung und Instandhaltung

Gegenseitige thematische Ergänzungen für Anwender der produzierenden Industrie und steigender Flächenbedarf der Veranstaltungen haben die Messe München International zur jüngsten Entscheidung bewogen: die Kompetenzen der Fachmessen AUTOMATICA und MAINTAIN werden ab 2014 auf einer gemeinsamen Fläche gebündelt.

Die Fachmesse für Automation und Mechatronik und die Fachmesse für industrielle Instandhaltung finden parallel vom 20. bis 23. Mai 2014 auf dem Gelände der Messe München statt.

Norbert Bargmann, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München gab bekannt: „Wir haben beschlossen, die Interessen der produzierenden Industrie in München stärker zu vertreten. Die beiden Fachmessen ergänzen sich inhaltlich optimal.

Unser Messeangebot soll durch die parallele „one Stop – two Shops Lösung“ noch anwendungsorientierter werden. Wer heute eine neue Produktion plant, muss sie schon morgen instand halten. Die Angebote sowohl zu Instandhaltung als auch zu Innovation finden unsere Besucher aus der produzierenden Industrie künftig auf einem Messegelände. Ich freue mich, dass der Fachbeirat der AUTOMATICA und Vertreter der Industrie die Pläne zur ersten parallelen Veranstaltung im Jahr 2014 sehr begrüßen.“ Die Besucher können mit einem Eintrittsticket beide Messen auf dem Gelände besuchen.

Die konjunkturelle Entwicklung für die Erweiterung des Branchentreffs sind gut: Der VDMA Fachverband Robotik und Automation prognostizierte Ende September, dass Robotik und Automation auf Wachstumskurs bleiben. Man rechne 2013 mit einem Rekord-Branchenumsatz von 10,8 Milliarden Euro.

Mit 31.000 Besuchern aus über 100 Ländern festigte die AUTOMATICA 2012 ihre Bedeutung als internationaler Branchentreff der Automatisierung und weltweit größte Messe für Robotik. Die Fläche der AUTOMATICA 2014 ist bereits zur Hälfte ausgebucht, alle Key-Player sind wieder dabei. Das Rahmenprogramm sowie Sonderschauen und Konferenzen werden sich den Herausforderungen effizienter, sauberer Produktion, der Robotikforschung sowie Zukunftsthemen der Automatisierung widmen.

Ein Schwerpunkt des viertägigen Besucherforums ist das Thema Industrie 4.0. Weitere Themen sind u. a. die Kooperation von Mensch und Maschine, Energieffizienz und die Fortführung der VDMA-Nachhaltigkeitsinitiative BlueCompetence.

Geballte Industriekompetenz – Ab 2014 erweitert auf sechs Hallen
Der Ausstellungsbereich der industriellen Servicerobotik auf der AUTOMATICA wird wesentlich erweitert. Hersteller und Produkte im Bereich Servicerobotik werden künftig mehr kommerzielle Erfolge erzielen. Die Messe will diesen Trend frühzeitig aufgreifen und die Unternehmen in dem Bereich noch stärker unterstützen.

Zusätzlich wird die industrielle Instandhaltung mit der Fachmesse MAINTAIN, die bislang im MOC Veranstaltungscenter in München-Freimann stattfand, eine Halle auf dem Gelände füllen. Die Fachmesse besteht seit 2005, über 200 Aussteller bieten Industrieserviceangebote, Wartung, Instandsetzung und After Sales Servicestrategien von Industrieanlagen. Von den Besuchern stammt ein Viertel aus dem Maschinenbau, ein weiteres Viertel aus der chemischen Industrie und der Metallbe- und verarbeitung. Die zunehmende Relevanz der Life-Cycle-Kosten von Produktionslinien und anderen nachgelagerten Beürfnissen macht die MAINTAIN für einen Großteil der AUTOMATICA sehr interessant.

Der VDMA begrüßt die Parallelität der Branchenevents. Hans-Dieter Baumtrog, Geschäftsführer der sortimat Assembly Technology und neuer Vorstandsvorsitzender des VDMA-Fachverbands Robotik + Automation: "Durch die parallele Veranstaltung von AUTOMATICA und MAINTAIN komplettiert die Messe München im Mai 2014 ihr Angebot in der industriellen Fertigung. Wir halten es für eine gute Entscheidung, dass die gesamte Wertschöpfungskette der AUTOMATICA um einen wichtigen Baustein ergänzt wird: die Instandhaltung der Produktion. Damit werden die nachgelagerten Bedürfnisse in der fertigenden Industrie mit abgedeckt. Der Besucher kann sich mit einem Messebesuch einen Überblick über das aktuelle Angebot der Produktionsautomatisierung verschaffen. Und er erhält Informationen über neueste Entwicklungen in Wartung, Instandsetzung und After Sales Services."

Thilo Brodtmann, Geschäftsführer des VDMA Robotik und Automation war überzeugt: "Die AUTOMATICA hat schon immer von gleichzeitig stattfindenden Messen profitiert. Die MAINTAIN besticht dadurch, dass sie - ebenso wie die AUTOMATICA - die Produktion über alle Branchen hinweg zum Thema hat.

Mit dem Fokus auf die industrielle Instandhaltung und wichtigen Themen wie Lebenszykluskosten ist die MAINTAIN eine ideale Ergänzung zur AUTOMATICA und ein weiterer Baustein um die Automatisierungskompetenz in München zu stärken."

Diese Presseinformation und dazugehörige Fotos sind online unter www.automatica-munich.com/presseinformation

AUTOMATICA - Internationale Fachmesse für Automation und Mechatronik
Die AUTOMATICA ist die internationale Fachmesse, die alle Segmente des Bereiches Robotik + Automation unter einem Dach vereint. Sie findet seit 2004 im zweijährigen Rhythmus auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Fokus der Messe ist, die komplette Wertschöpfungskette darzustellen. Hinter dem industriegetriebenen Konzept der AUTOMATICA stehen die Messe München GmbH und VDMA Robotik + Automation, ideell-fachlicher Träger der Messe. Die Aussteller- und Besucherzahlen der AUTOMATICA sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft und international durch UFI (Global Association of the Exhibition Industry) zertifiziert.
Über die Messe München International (MMI)
Die Messe München International ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien allein am Standort München einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller und rund zwei Millionen Besucher nehmen jährlich an den Veranstaltungen auf dem Messegelände, im ICM - Internationales Congress Center München und im MOC Veranstaltungscenter teil. Die internationalen Leitmessen der Messe München International sind FKM-zertifiziert, d.h. dass die Aussteller- und Besucherzahlen sowie Flächenangaben nach einheitlichen Standards ermittelt und durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer testiert werden. Darüber hinaus veranstaltet die Messe München International Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Tochtergesellschaften in Europa und Asien sowie über 60 Auslandsvertretungen, die mehr als 90 Länder betreuen, verfügt die Messe München International über ein weltweites Netzwerk. Auch beim Thema Nachhaltigkeit übernimmt sie eine Vorreiterrolle: Als erste Messeeinrichtung wurde sie mit dem Zertifikat „Energieeffizientes Unternehmen“ vom TÜV SÜD ausgezeichnet. Weitere Informationen unter www.messe-muenchen.de
Ansprechpartner für die Presse:
AUTOMATICA
Claudia Huber – Pressereferentin, Messe München International
Tel. (+49 89) 949 - 21471
Fax (+49 89) 949 - 9721471
Email: claudia.huber@messe-muenchen.de
VDMA Robotik + Automation
Thilo Brodtmann, Geschäftsführer VDMA Robotik + Automation
Tel. (+49 69) 6603 - 1590
Fax (+49 69) 6603 - 2590
Email: thilo.brodtmann@vdma.org

Claudia Huber | Messe München International
Weitere Informationen:
http://www.automatica-munich.com
http://www.vdma.org/r+a
http://www.messe-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht dormakaba auf der Messe digitalBAU 2019: Digitale Lösungen für smarte und sichere Zutrittslösungen
28.11.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Mobiler Verdrahtungsprofi
28.11.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Hefe-Spezies in Braunschweig entdeckt

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Humane Papillomviren programmieren ihre Wirtszellen um und begünstigen so die Hautkrebsentstehung

12.12.2019 | Medizin Gesundheit

Urbane Gärten: Wie Agrarschädlinge von Städten profitieren

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics