Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AIRTEC 2010 mit wachsender Ausstellerzahl und Fläche - hohe Präsenz von OEMs

25.02.2010
Die AIRTEC 2010, Zuliefermesse für die Luft- und Raumfahrt, 2. - 4. November 2010, Messegelände Frankfurt, kann eine wachsende Ausstellerzahl und eine hohe Präsenz von OEMs verzeichnen. Die Verdopplung der Ausstellungsfläche im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zeigt eine sehr erfolgreiche Messeentwicklung.

Die AIRTEC 2010 präsentiert sich als fokussierte Kombination aus Fachausstellung, Fachkonferenzen und B2B-Meetings. Mit der Teilnahme von Embraer an den B2B Meetings und als Aussteller hat die AIRTEC bereits einen wichtigen Meilenstein für 2010 erreicht. Auch Boeing (USA) hat eine noch höhere Präsenz angekündigt. Die Teilnahme von weiteren OEMs aus zahlreichen Ländern wird erwartet. Im Bereich Helikopter haben namhafte Hersteller wie Russian Helikopters ihre Teilnahme bereits bestätigt.

Neben den bestehenden Themenparks „UAV World”, „Electronic World / Avionics”, „Aerospace Composite World / Metals” und „HELI World” präsentiert die AIRTEC 2010 den neuen Themenpark „SPACE World”. Auf der AIRTEC 2010 sind OEM's von verschiedenen Kontinenten mit relevanten Entscheidungsträgern, wie Einkäufern, Supply Chain Managern, Programm- und Projektmanagern und Entwicklern vertreten. Diese werden über die gesamte Messedauer Fachgespräche mit ausstellenden Zulieferern aus dem In- und Ausland führen und neue Projekte fokussieren.

Für die Eröffnung der AIRTEC 2010 am 2. November 2010 hat Jürgen Meyer, Ministerialdirektor im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, der auch die AIRTEC 2009 eröffnete, bereits seine Zusage erteilt.

Effiziente B2B Meetings Die effektive B2B Plattform hat auf der AIRTEC im vergangenen Jahr eine positive Resonanz erfahren und sich zu einem festen Bestandteil der Veranstaltung entwickelt. Aussteller können bereits im Vorfeld der Messe effektiv und zeitsparend qualifizierte Kontakte zu möglichen Geschäftspartnern im In- und Ausland knüpfen und damit die Gespräche auf der Messe optimal vorbereiten und abstimmen.

Die Meetings finden während der Messe in 30-minütigen Abständen statt. An der B2B-Plattform können alle Aussteller mit ihrem Vertrieb teilnehmen. Als Besucher können sich nur Supply Chain Manager, Einkäufer, Projekt- und Programm Manager sowie Ingenieure der Forschung und Entwicklung von OEM's, First Tier Suppliers und weiteren Ebenen in die B2B-Plattform eintragen.

OEMs, wie Boeing und Embraer, werden ihre Präsenz in diesem Jahr mit Ingenieuren und weiteren Verantwortlichen in den B2B-Meetings erhöhen. Embraer: Teilnahme an B2B Meetings und als Aussteller Mit der Teilnahme von Embraer aus Brasilien setzt die AIRTEC einen wichtigen Meilenstein. Embraer wird auf der AIRTEC 2010 mit dem Einkauf ausstellen. Der Head of Supply Chain Management und sein Manager werden alle 3 Tage für Aussteller zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird Embraer einen Supply Chain Workshop durchführen.

Internationale Konferenzen: Neben den B2B-Meetings sind die hochkarätigen und zukunftsweisenden Fachkonferenzen ein wichtiger Bestandteil der AIRTEC. Zum 5. Mal findet vom 2. - 4. November 2010 die internationale Fachkonferenz "Supply on the wings" im Rahmen der AIRTEC statt. Chairman der Konferenz ist auch dieses Jahr wieder Professor Dr.-Ing. Richard Degenhardt von der PFH Göttingen und dem DLR. Die zukunftsorientierte Fachkonferenz für die Aerospace Supply Chain steht in diesem Jahr unter dem Motto "Aerospace - The global industry". Die Keynotes halten hochrangige Vertreter von Airbus, Boeing, Lufthansa Technik, Embraer, sowie der Leiter des Bereiches Luftfahrt der Generaldirektion Forschung der Europäischen Kommission und von NLR. Die internationale Fachkonferenz bietet zudem eine spezielle Session, in der sich Supply Chain Manager aus aller Welt den Fragen der Zulieferer stellen.

Ein wichtiges neues Thema der Konferenz ist der Bereich der Energietechnologien. Mit der neuen Session “Supply on the wings+”, die das Thema Supply Chain Management in den Mittelpunkt stellt, richtet sich die Konferenz insbesondere an Supply Chain Manager und an das Procurement von OEM’s und First Tier Suppliers.

Außerdem finden auf der AIRTEC 2010 die internationalen Fachkonferenzen zur HELI World und UAV World statt, auf denen aktuelle und künftige Entwicklungen von renommierten Experten aus dem In- und Ausland erörtert werden. Die 4. internationale UAV World Konferenz, die in diesem Jahr unter dem Motto „UAS Technologies and Missions“ stattfindet, deckt sämtliche Themen von Design und Engineering über Sensorik bis hin zu Sense and Avoid, Kommunikation und Navigation ab. Chairman der Konferenz ist auch dieses Jahr wieder Professor Dr.-Ing. Peter Vörsmann von der TU Braunschweig. Wichtige Vorträge von EADS (Deutschland), CAE (Kanada) und Rockwell Collins (USA) sind bereits bestätigt.

Die 2. internationale HELI World Konferenz behandelt unter dem Motto „HELICOPTER Technologies and Missions“ alle Aspekte der Helikopter-Branche - vom Design über Strukturen, Kommunikation und Navigation bis hin zu Transport und der Waldbrand­bekämpfung. Für diese Konferenz, die von Chairman Prof. Dr.-Ing. Stefan Levedag vom DLR geleitet wird, hat sich erstmalig ein Beirat mit hochrangigen Vertretern aus Industrie und Forschung formiert, zum Beispiel von EUROCOPTER, ZF Group, dem DLR und den Universitäten Liverpool und Braunschweig. Mit der erstmalig stattfindenden SPACE World Konferenz, die sich mit den Bereichen Weltraummissionen, Raumfahrttechnologien, Erdbeobachtung auseinandersetzt, erfährt das internationale Konferenzprogramm der AIRTEC 2010 eine thematische Breite wie nie zuvor. Chairman der SPACE World Konferenz, die mit freundlicher Unterstützung der ESA veranstaltet wird, ist Professor Dr.rer.nat. Klaus Schilling von der Universität Würzburg.

=> Call for Papers für sämtliche Konferenzen auf www.airtec.aero

Außerdem verzeichnet die AIRTEC ein immer stärker werdendes Teilnahme-Interesse von Unternehmen aus anderen Branchen wie zum Beispiel der Automobilindustrie, die die Luftfahrtbranche als attraktiven Zukunftsmarkt entdecken. Die AIRTEC ist gerade für diese Unternehmen nicht nur eine unverzichtbare Kontaktplattform sondern unterstützt die Entwicklung hin zum Zulieferer für Aerospace-Industrie auch mit Workshops und Fachkonferenzen.

Die AIRTEC ist die einzige Fachmesse für die gesamte Zulieferkette der Luft- und Raumfahrt und bildet sämtliche Bereiche vom Design, Engineering, Testing, Simulation über Materialen, Produktion, Werkzeuge, Komponenten und Systeme, Elektronik, Sensorik bis hin zum Lifecycle Support auf einer Messe ab. Die Fachausstellung zeigt konzentriert neue Technologien, Innovationen und Trends und liefert einen vielfältigen Überblick über die Zulieferindustrie der Luft- und Raumfahrt. Damit schafft sie für Aussteller eine hervorragende Möglichkeit zur Präsentation ihrer Leistungsfähigkeit, Kompetenzen und Know-how und unterstützt OEMs und Systemlieferanten bei der Suche und Orientierung nach neuen technischen und wirtschaftlichen Lösungen.

Thomas Masuch | Demat
Weitere Informationen:
http://www.airtec.aero
http://www.demat.com/fileadmin/demat/AIRTEC/2010_02_22_AIRTEC_2010_Wachstum_OEMs.doc

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Von IT-Rack bis Edge: Antworten für die industrielle Transformation
10.07.2020 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht ILA Goes Digital – Automatisierung & Produktionstechnik für die wandlungsfähige Flugzeugproduktion
29.06.2020 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektrische Spannung aus Elektronenspin – Batterie der Zukunft?

Forschern der Technischen Universität Ilmenau ist es gelungen, sich den Eigendrehimpuls von Elektronen – den sogenannten Elektronenspin, kurz: Spin – zunutze zu machen, um elektrische Spannung zu erzeugen. Noch sind die gemessenen Spannungen winzig klein, doch hoffen die Wissenschaftler, auf der Basis ihrer Arbeiten hochleistungsfähige Batterien der Zukunft möglich zu machen. Die Forschungsarbeiten des Teams um Prof. Christian Cierpka und Prof. Jörg Schumacher vom Institut für Thermo- und Fluiddynamik wurden soeben im renommierten Journal Physical Review Applied veröffentlicht.

Laptop- und Handyspeicher der neuesten Generation nutzen Erkenntnisse eines der jüngsten Forschungsgebiete der Nanoelektronik: der Spintronik. Die heutige...

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Im Focus: The spin state story: Observation of the quantum spin liquid state in novel material

New insight into the spin behavior in an exotic state of matter puts us closer to next-generation spintronic devices

Aside from the deep understanding of the natural world that quantum physics theory offers, scientists worldwide are working tirelessly to bring forth a...

Im Focus: Im Takt der Atome: Göttinger Physiker nutzen Schwingungen von Atomen zur Kontrolle eines Phasenübergangs

Chemische Reaktionen mit kurzen Lichtblitzen filmen und steuern – dieses Ziel liegt dem Forschungsfeld der „Femtochemie“ zugrunde. Mit Hilfe mehrerer aufeinanderfolgender Laserpulse sollen dabei atomare Bindungen punktgenau angeregt und nach Wunsch aufgespalten werden. Bisher konnte dies für ausgewählte Moleküle realisiert werden. Forschern der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen ist es nun gelungen, dieses Prinzip auf einen Festkörper zu übertragen und dessen Kristallstruktur an der Oberfläche zu kontrollieren. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

Das Team um Jan Gerrit Horstmann und Prof. Dr. Claus Ropers bedampfte hierfür einen Silizium-Kristall mit einer hauchdünnen Lage Indium und kühlte den Kristall...

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erster Test für neues Roboter-Umweltmonitoring-System der TU Bergakademie Freiberg

10.07.2020 | Informationstechnologie

Binnenschifffahrt soll revolutioniert werden: Erst ferngesteuert, dann selbstfahrend

10.07.2020 | Verkehr Logistik

Robuste Hochleistungs-Datenspeicher durch magnetische Anisotropie

10.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics