Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TOC-Analysatoren

18.03.2011
Die LABO-Redaktion eruierte für Sie die verschiedenen auf dem Markt befindlichen TOC-Analysatoren und deren wichtigsten Merkmale. Außerdem fragten wir die Anbieter, was ihrer Meinung nach die Besonderheiten ihrer TOC-Analysatoren sind. Hierzu lesen Sie nachfolgend die Antworten der Firmen.
Analytik Jena
multi N/C® – neue TOC Analysatoren: Die multi N/C® sind die idealen Systeme für Routineanwendungen wie die Untersuchung von Trink- und Abwässern oder Spezialanwendungen wie die pharmazeutische Reinigungsvalidierung. Der Schwerpunkt liegt auf der modularen Vielfalt und der umfangreichen Zubehörpalette. Damit ist eine Anpassung des Analysators an individuelle Anforderungen gewährleistet. Durch die schnelle Betriebsbereitschaft, ein einfaches Handling sowie langlebige Bauteile ist jedes Modell der multi N/C®-Serie ein optimaler Partner in der täglichen Praxis.

Großer Messbereich – auch ohne Probenverdünnung präzise Detektion.VITA® Flow Management System – für stabile Geräteperformance und hoch reproduzierbare Analysenresultate.Easy Cal® – einfachste Kalibrierung mit nur einem Standard für unterschiedlichste Anwendungen, Langzeitstabilität inklusive Auto-protection – effektive Messgasreinigung und Überwachung schützen hochwertige Systemkomponenten.Zuverlässige Oxidation – Hochtemperaturverbrennung (bis zu 950 ºC) oder High Power UV-Reaktor.Variable Injektionstechniken – ventilfreie Direktinjektion oder Fließinjektion.Variable Injektionsvolumina.Double Furnace Technik – die ideale Kombination für Wasser- und Feststoffproben ohne zusätzlichen Ofen.Self Check System (SCS) – für optimale Betriebs- und Analysensicherheit.

ANTEC Analysen- und Prozesstechnik
Der TOC FUSION (Teledyne Tekmar Dohrmann) verfügt über UV-/Persulfatoxidation und garantiert eine hervorragende Reproduzierbarkeit bis in den Ultraspurenbereich. Damit eignet sich das Gerät hervorragend zur TOC-Analyse von Reinstwässern, wie z. B. Wässer der Pharmaindustrie. Auch Reinigungsvalidierungsproben und Abwasser werden mit dem TOC FUSION sicher analysiert. Über die Funktion „Intellidilution“ werden Proben, die außerhalb des Messbereichs liegen, automatisch verdünnt und zuverlässig bestimmt. Der TOC FUSION wird hauptsächlich in der Pharmaindustrie mit einem Messbereich von 0,2 µg C/l bis 4000 mg C/l eingesetzt.

Der TOC/TNb TORCH (Teledyne Tekmar Dohrmann) verwendet für die Bestimmung des TOC/TNb die Hochtemperaturmethode. Mit dem weiten Messbereich von 8 µg C/l bis 30000 mg C/l werden auch Reinstwässer sowie salz- und partikelhaltige Proben problemlos gemessen. Wie der FUSION ist auch der TORCH mit einem automatischen Checkstandard-, System Suitability Test-, und Kalibrierprogramm, ausgestattet, das eine große Entlastung für den Bediener darstellt.

Ausführliche Informationen zu den TOC-Analysatoren finden Sie unter: http://www.antec.deDiese Antwort stammt von Christoph Braun, ANTEC Analysen- und Prozesstechnik GmbH.

DIMATEC Analysentechnik
Mit dem DIMATOC®2010-K1 bietet DIMATEC einen neuen, kompakten Laboranalysator zur Kohlenstoffbestimmung in Flüssigkeiten. Mit dem Gerät können die Parameter TC,TIC und NPOC direkt gemessen werden. Grundsätzlich erfolgt die Messung sowohl des gesamten als auch des anorganischen Kohlenstoffs durch Umsetzung der in der Probe vorhandenen Kohlenstoffverbindungen zu Kohlendioxid mit anschließender NDIR-Detektion. Unterschiedlich ist dabei die Methodik der Umsetzung. Die Messung des Gesamtkohlenstoffes TC erfolgt durch Verbrennung der wässrigen Probe in einem heißen Reaktor im Beisein eines Katalysators. Dabei werden die kohlenstoffhaltigen Bestandteile (organische und anorganische) aufgespalten und der Kohlenstoff zu Kohlendioxid oxidiert. Der Katalysator sorgt dafür, dass auch solche Stoffe erfasst werden, die sonst nur bei höheren Temperaturen verbrannt werden könnten. Die CO2-Konzentration im Messgas, die mittels NDIR gemessen wird, ist somit ein Maß für die in der Probe enthaltene Kohlenstoffkonzentration.
Diese Antwort stammt von Dipl.-Chem. A. Ueberdick, Vertrieb.
LAR Process Analysers
Online TOC-Messgeräte mit Hochtemperaturverbrennung bei 1200 °C: Die LAR Process Analysers AG feiert 2011 ihr 25-jähriges Firmenjubiläum. Haupttätigkeitsschwerpunkt: Entwicklung und weltweiter Vertrieb innovativer Messgeräte für Prozessüberwachung und Umweltschutz. Spezialisierung auf Online-Analysatoren zur Bestimmung von Summenparametern wie TOC, TNb, TP, CSB, BSB und Toxizität.
Die kontinuierliche Zertifizierung nach ISO 9001:2000 (bzw. 2008) seit 1995 sowie die Auszeichnung mit zwei Innovationspreisen des Landes Berlin-Brandenburg zeugen von der hohen Qualität und Akzeptanz der Produkte, die auf dem neuesten Stand der Technik stehen und ständig optimiert werden.
Besonderheiten:
Patentiertes Hochtemperaturverbrennungsverfahren (min. 1200 °C) ohne Katalysator. Selbst höchste Salzfrachten (>100 g/l) können bei vollständigem Aufschluss wartungsarm verarbeitet werden.Patentiertes Verfahren zur einfachsten Kalibrierung und Messgeräteüberprüfung in Minutenschnelle, auch im unteren ppb(µg/l)-Bereich.Große Gerätevielfalt bei Online TOC-Analysatoren für spezielle Applikationen, u. a. Reinstwasser, Flughäfen, Kläranlagenabläufe.Stärke besteht in engem Kundenkontakt, durch den diverse Spezialgeräte entstanden, z. B. TNb/TP-Kombinationsmessgeräte.

Diese Antwort stammt von Dr. Werner Arts, Vorstand LAR Process Analysers AG.

Shimadzu
Shimadzu bietet mit seiner TOC-V-Serie durch seine modulare Bauweise höchste Flexibilität für die TOC-Bestimmung. Die weitreichenden Spezifikationen erlauben den Einsatz im Bereich von Feststoffen, Suspensionen, Abwasser bis hin zum Reinstwasser.
Die TOC-V Serie integriert sowohl die UV-Oxidation für geringste Nachweisgrenzen im unteren ppb-Bereich als auch die Verbrennungsmethode für partikelhaltige Proben. Der einzigartige Vorteil an der Verbrennungsmethode zur Bestimmung des TOC liegt in der Möglichkeit, den TNb simultan mitzubestimmen. Das TNM-Modul der TOC-V-Serie von Shimadzu erlaubt diese Kombination der beiden Summenparameter. Ein Schuss, zwei Treffer.
Die automatische Verdünnungsfunktion für Proben und Standard-Lösungen sowie die integrierte Probenvorbereitung minimiert den manuellen Aufwand. Die moderne und benutzerfreundliche TOC – V Control 2.1 Software rundet das Gesamtpaket ab. Neben der Steuerung des TOC-V-Messgerätes und der Auswertung der Analysen steht eine moderne und vollautomatische Qualitätssicherung zur Verfügung.
Shimadzu hat seine jahrzehntelange TOC-Erfahrung auch in die Online-Messung einfließen lassen. Die Onlinegeräte der TOC-4110 Serie ermöglichen eine kontinuierliche Messung der Kohlenstofffracht aus bis zu 6 Probeströmen. Neben der TOC-Überwachung bietet Shimadzu auch für die Onlinegeräte eine modulare Erweiterung zur Bestimmung des TNb. Zahlreiche Optionen zur Homogenisierung und Probennahme erlauben eine individuelle Anpassung auf unzählige Applikationen. Diese Antwort stammt von Sascha Hupach, Produktspezialist TOC, Shimadzu Deutschland GmbH.
SKALAR analytic
Der FormacsHT bestimmt den TOC- Gehalt, indem eine Gesamtkohlenstoff (TC)-Analyse und eine Analyse des gesamten anorganischen Kohlenstoffs (TIC) durchgeführt wird. Zusätzlich kann der nicht ausblasbare organische Kohlenstoff (NPOC) bestimmt werden indem Säure zugegeben wird und die Probe anschließend ausgeblasen wird. Mit dem Probenehmer kann eine Probe homogenisiert werden, es kann angesäuert oder ausgeblasen werden, während die aktuelle Probe analysiert wird. Die oben beschriebene Probenvorbereitung für die NPOC Bestimmung kann somit ausgeführt werden und ist in das Gerätekonzept integriert.
Details:
Freistehendes TOC-Einzelgerät oder mit Probennehmer.Gleichzeitige Messung von TOC und TNb.Homogenisierung durch automatisches Rühren.Robuster rotierender, septumfreier Injektionseingang.Integrierter Peltierkühler zur optimalen Trocknung.Variable Größe der Probengefäße (auch mit Septum verschlossen).Bestimmung des Blindwertes des System.Methoden gemäß EPA 415.1, Standard Methoden 5310B, DIN 38409 H3, ASTM D-5173, USP , EU 2.2.44, ISO 8245, EN 1484, USEPA 9060A.

Diese Antwort stammt von Ing. M. de Rechter, Geschäftsführer, SKALAR analytic GmbH.

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/marktuebersichten/Marktuebersicht---TOC-Analysatoren.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Immer mehr Patienten profitieren von Innovationen in der Gefäßmedizin
08.06.2018 | Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V.

nachricht Doppelschichtstents in der Halsschlagader schützen vor Schlaganfall
07.06.2018 | Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Nah dran an der Fiktion: Die Außenhaut für das Raumschiff „Enterprise“?

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics