Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Uroskop von Siemens bildet gesamten Urogenitaltrakt in einer einzigen Aufnahme ab

16.04.2010
Mit dem Uroskop Omnia präsentiert Siemens Healthcare ein neues, multifunktionales Urologiegerät. Dank seines integrierten Flachdetektors ermöglicht das Gerät die Darstellung des gesamten Urogenitaltraktes in herausragender Bildqualität mit nur einer einzigen Aufnahme.

Die abgewinkelte Röntgensäule erlaubt den ungehinderten Zugang zum Patienten von allen Tischseiten aus. Der integrierte HD VideoManager besitzt diverse Schnittstellen. So können beispielsweise HD (High Definition)-Endoskopie- oder Ultraschallgeräte angeschlossen und deren Bilder neben Röntgen- oder Fluoroskopie-Aufnahmen dargestellt werden.

Mit dem Uroskop Omnia erweitert Siemens das Produktportfolio im High-End-Markt für röntgenbasierte Urologie-Tische. Das System ermöglicht eine Vielzahl klinischer Applikationen, wie beispielsweise transurethrale und perkutane urologische Eingriffe oder Urodiagnostik. Selbst gastroenterologische und allgemeine radiographische Anwendungen laufen auf dem neuen Gerät.

Mit Uroskop Omnia muss der Urologe künftig nicht mehr zwei Aufnahmen für die Abbildung des gesamten Urogenitaltraktes anfertigen und befunden. Denn Dank des 43 x 43 cm2 grossen Flachdetektors reicht dafür nun eine einzige Aufnahme. Verglichen mit herkömmlichen Standardbildverstärkern bedeutet dies sowohl Zeitersparnis bei der Untersuchung als auch geringere Dosis für den Patienten. Darüber hinaus übertrifft die Auflösung von 2800 x 2800 Pixeln die der Standardsysteme. Die hochauflösenden Bilder erhöhen die diagnostische Sicherheit, da feinste Details dargestellt werden, und der Urologe die Bilder ohne Qualitätsverlust ansehen kann. Der Einsatz des neuen Urologiegeräts ist zudem sehr wirtschaftlich, da der integrierte Flachdetektor die bisherige Kassettentechnik adäquat ersetzt.

Ein weiterer Vorteil ist das durchdachte Design von Uroskop Omnia. Als einziges System auf dem Markt verfügt es über eine abgewinkelte Röntgensäule für den freien Zugang zum Patienten von allen vier Seiten. Unabhängig von der Art der Untersuchung muss der Patient nur ein einziges Mal positioniert werden, der Anästhesist kann immer an derselben Tischseite arbeiten. Dies ist besonders bei lateralen perkutanen Eingriffen sehr hilfreich, erhöht die Sicherheit und spart Kosten für Raumausstattung und Infrastruktur, denn ein mobiler Anästhesiearbeitsplatz ist nicht erforderlich. Die abgewinkelte Röntgensäule trägt auch ergonomischen Gesichtspunkten Rechnung und verringert die körperliche Belastung der MTRA. Der Tisch kann stufenlos abgesenkt werden, bietet daher eine komfortable Aufstiegsposition und vereinfacht das Lagern insbesondere immobiler Patienten.

Der integrierte HD VideoManager hat diverse Schnittstellen. So kann der Urologe sein HD (High Definition)-Endoskopie- oder Ultraschallgerät oder auch einen PACS-Viewer anschliessen und deren Bilder neben Röntgen- oder Fluoroskopie-Aufnahmen betrachten. Der HD VideoManager verfügt zudem über einen Ausgang für einen zweiten Systemmonitor, der für Lehr- oder Präsentationszwecke eingesetzt werden kann. Mit Hilfe von HD EndoStore lassen sich HD-Endoskopie- und Ultraschallbilder im DICOM-Format zusammen mit den Röntgenbildern in einem Patientenordner abspeichern. Alle relevanten Aufnahmen werden mit nur einem Mausklick gebündelt an das PACS geschickt.

Für das Uroskop Omnia ist als Option das farbige MoodLight-Element mit LED-Technologie verfügbar. MoodLight schafft eine entspannte Atmosphäre und hilft den Patienten, sich zu beruhigen und etwaige Ängste und Nervosität abzubauen. Es stehen individuelle Farben und sanfte Farbübergänge zur Auswahl.

Leseranfragen sind zu richten an:
Siemens Schweiz AG
Healthcare Sector
Freilagerstrasse 40
CH-8047 Zürich
Tel: +41 (0)585 581 599

| Siemens Healthcare
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Sehbehinderte sollen durch Elektrostimulationen besser sehen
09.07.2020 | Universität Zürich

nachricht Lichtorgel im Ohr: Erstmals Einsatz von vielkanaligen Cochlea-Implantaten mit Mikro-Leuchtdioden
06.07.2020 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektrische Spannung aus Elektronenspin – Batterie der Zukunft?

Forschern der Technischen Universität Ilmenau ist es gelungen, sich den Eigendrehimpuls von Elektronen – den sogenannten Elektronenspin, kurz: Spin – zunutze zu machen, um elektrische Spannung zu erzeugen. Noch sind die gemessenen Spannungen winzig klein, doch hoffen die Wissenschaftler, auf der Basis ihrer Arbeiten hochleistungsfähige Batterien der Zukunft möglich zu machen. Die Forschungsarbeiten des Teams um Prof. Christian Cierpka und Prof. Jörg Schumacher vom Institut für Thermo- und Fluiddynamik wurden soeben im renommierten Journal Physical Review Applied veröffentlicht.

Laptop- und Handyspeicher der neuesten Generation nutzen Erkenntnisse eines der jüngsten Forschungsgebiete der Nanoelektronik: der Spintronik. Die heutige...

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Im Focus: The spin state story: Observation of the quantum spin liquid state in novel material

New insight into the spin behavior in an exotic state of matter puts us closer to next-generation spintronic devices

Aside from the deep understanding of the natural world that quantum physics theory offers, scientists worldwide are working tirelessly to bring forth a...

Im Focus: Im Takt der Atome: Göttinger Physiker nutzen Schwingungen von Atomen zur Kontrolle eines Phasenübergangs

Chemische Reaktionen mit kurzen Lichtblitzen filmen und steuern – dieses Ziel liegt dem Forschungsfeld der „Femtochemie“ zugrunde. Mit Hilfe mehrerer aufeinanderfolgender Laserpulse sollen dabei atomare Bindungen punktgenau angeregt und nach Wunsch aufgespalten werden. Bisher konnte dies für ausgewählte Moleküle realisiert werden. Forschern der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen ist es nun gelungen, dieses Prinzip auf einen Festkörper zu übertragen und dessen Kristallstruktur an der Oberfläche zu kontrollieren. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

Das Team um Jan Gerrit Horstmann und Prof. Dr. Claus Ropers bedampfte hierfür einen Silizium-Kristall mit einer hauchdünnen Lage Indium und kühlte den Kristall...

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erster Test für neues Roboter-Umweltmonitoring-System der TU Bergakademie Freiberg

10.07.2020 | Informationstechnologie

Binnenschifffahrt soll revolutioniert werden: Erst ferngesteuert, dann selbstfahrend

10.07.2020 | Verkehr Logistik

Robuste Hochleistungs-Datenspeicher durch magnetische Anisotropie

10.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics