Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Maßstäbe in der Implantattechnik

25.09.2012
Stents sind medizinische Implantate, die Organwände von innen abstützen können.

Der Fertigungsprozess der Implantate ist derzeit energie- und materialineffizient. Aus diesem Grund gehen Wissenschaftler der Universität und von Fraunhofer mit der Stentfertigung neue Wege durch Rundflechten.

Bisher wurden die kleinen Gittergerüste in Röhrenform aus Metall oder Kunststoff in einem indirekten Verfahren hergestellt. Die Gitterstruktur entstand z. B. durch Laserschneiden oder photochemisches Ätzen aus einem Röhrchen. Bei dieser Fertigungsmethode wurde viel Energie verbraucht und ca. 90 Prozent des Materials verschwendet.

Abhilfe schafft jetzt die direkte Erzeugung der Gitterstruktur durch Rundflechten. Das Flechtmuster einer konventionellen Flechtmaschine ist starr an die verwendeten Kurvenscheiben gebunden, über die die Spulenträger geführt werden. Das Muster ist damit nur durch ein aufwändiges Umrüsten veränderbar.

Aufgrund dieser Beschränkungen hat die Firma Bossert+Kast aus Pforzheim eine neuartige flexible Rundflechtmaschine (FleRu) zur Fertigung von Stents entwickelt. Das universitäre Schwesterinstitut des Fraunhofer IPA, das Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) war im Rahmen des Projekts für die Entwicklung des Steuerungskonzepts zuständig.

Die neue Flechtmaschine ist in der Lage, unterschiedliche Geflechte flexibel zu erzeugen und damit nicht nur die in der Textiltechnik gängigen Standardmuster mit verschiedenen Eigenschaften, sondern auch im nahtlosen Übergang individuelle Flechtmuster zu erstellen.

»Die am Fraunhofer IPA programmierte Steuerungstechnik stellt vorhandene Standardmuster systematisch dar und erlaubt die freie Gestaltung individueller Muster, die in ihrer Beschreibungsform durch die Maschine lesbar sind«, erklärt Armin Lechler. Außerdem war das Fraunhofer IPA für den Schaltschrankbau zuständig, generierte Maschinenabläufe und programmierte die graphische Benutzeroberfläche. Nach Abschluss der Programmierung nahmen die Forscher mit einer Hardware-in-the-Loop-Simulation eine virtuelle Inbetriebnahme vor, um die Steuerung noch vor Fertigstellung des mechanischen Aufbaus zu testen.

»Die Herstellung beliebiger Geflechte durch die innovative Maschine erlaubt einen flexiblen Stent-Fertigungsprozess, der in Sachen Energie- und Materialeffizienz neue Maßstäbe setzt«, sagt Lechler nicht ohne Stolz.

Weitere Ansprechpartner
Dr.-Ing. Armin Lechler | Telefon +49 711 970-1701 | armin.lechler@ipa.fraunhofer.de

Jörg-Dieter Walz | Fraunhofer Mediendienst
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Jetzt! Schnell! Luft! Roboter REALITI findet automatisch den richtigen Weg in die Luftröhre
23.01.2020 | Universitätsspital Zürich

nachricht Messtechnische Unterstützung für chirurgische Eingriffe
22.01.2020 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Struktur und Funktion von Lichtrezeptor bei Cyanobakterien aufgeklärt

Chemie: Veröffentlichung in PNAS

Bestimmte Proteine dienen Pflanzen und auch Cyanobakterien als Lichtrezeptoren. Das Team des Center for Structural Studies (CSS) der Heinrich-Heine-Universität...

Im Focus: Protein pores packed in polymers make super-efficient filtration membranes

A multidisciplinary team of engineers and scientists has developed a new class of filtration membranes for a variety of applications, from water purification to small-molecule separations to contaminant-removal processes, that are faster to produce and higher performing than current technology. This could reduce energy consumption, operational costs and production time in industrial separations.

Led by Manish Kumar, associate professor in the Cockrell School of Engineering at The University of Texas at Austin, the research team describes their new...

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Intelligentes Robotersystem an der TU Bergakademie Freiberg verbessert Trinkwasserkontrolle in Binnengewässern

29.01.2020 | Informationstechnologie

Struktur und Funktion von Lichtrezeptor bei Cyanobakterien aufgeklärt

29.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Unerwartetes Materialverhalten: Vom 2D-Kristall zum 1D-Draht

29.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics