Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Beatmungskomponente: Dräger erweitert das Infinity Acute Care System

20.11.2008
Mit der Dräger Evita Infinity V500 hat Dräger auf der Medica die nächste Komponente des Infinity Acute Care Systems vorgestellt. Dieses Patientenversorgungssystem hat das Ziel, klinische Prozesse und Arbeitsabläufe zu optimieren. Dafür bietet es besonders leistungsfähige Einzelkomponenten für Patientenüberwachung, Therapie und Informationsmanagement.

Die Evita Infinity V500 bietet moderne intensivmedizinische Beatmungstherapien - invasive und nicht invasive. Außerdem kann sie in das Infinity Acute Care System integriert werden.


„Das ist das Wichtige: Es geht nicht mehr um Einzelkomponenten, sondern um ein gesamtheitliches Konzept. Wir brauchen künftig Patientenversorgungssysteme, die verschiedene Daten zusammenführen und Entscheidungshilfen generieren“, so Prof. Dr. Eike Martin, Geschäftsführender Direktor an der Universitätsklinik für Anaesthesiologie Heidelberg. Die Markteinführung ist für Ende 2008 vorgesehen.

Patientensicherheit erhöhen

Dräger-Zubehör mit RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) verfolgt die Ziele, die Patientensicherheit zu erhöhen, die Handhabung zu vereinfachen und die Arbeitsabläufe zu verbessern. Sobald dieses Zubehör an die V500 angeschlossen ist, werden die Informationen über RFID-Technologie ausgetauscht. So lösen beispielsweise falsch angesteckte Beatmungsschläuche einen Alarm aus. Außerdem erinnert das Gerät den Anwender daran, wann welches Zubehör zu wechseln ist.

Systemeinstellungen schnell übertragbar

Die V500 kann Gerätekonfigurationen, zum Beispiel die Darstellung von Bildschirminhalten oder Therapie- und Alarmvoreinstellungen, schnell von einem Gerät zum anderen übertragen. Dauerte eine Gerätekonfiguration bisher zwischen 15 und 45 Minuten, so kann der Kliniker die Einstellungen jetzt innerhalb kürzester Zeit mit einem Standard-USB-Speichermedium auf beliebig viele V500-Systeme übertragen. Darüber hinaus bietet die V500 die Möglichkeit, Logbücher, Trends und Bildschirminhalte auf einen USB-Stick zu exportieren und anschließend auszudrucken oder per E-Mail zu versenden. Diese mobilen Daten erleichtern interdisziplinäre Konsultationen und können als Basis für Schulungsunterlagen genutzt werden.

Stabile Beatmungsqualität auch während des Transports

Die V500 sorgt auch während des Patiententransports für durchgängige Beatmungsqualität und kontinuierliche Überwachung: Sie kann zukünftig an einen Gasversorgungswagen angedockt und ans Bett gekoppelt werden.

Flexibel und zukunftsfähig

Unterschiedliche Therapiefunktionen für die invasive und nicht invasive Beatmung sowie die Sauerstofftherapie bieten dem Kliniker die Möglichkeit, schnell und flexibel auf veränderte Patientensituationen zu reagieren. Entscheidet sich der Kliniker heute für die Evita Infinity V500, kann er in der Zukunft darauf aufbauen und es zusammen mit weiteren Komponenten zu einem aufeinander abgestimmten System kombinieren.

Zu den ersten Kliniken, die sich für die Dräger Evita Infinity V500 entschieden haben, gehören neben der Universitätsklinik Heidelberg auch die Universitätskliniken Hamburg-Eppendorf (UKE), Magdeburg und Zürich.

Dräger. Technik für das Leben®

Die Drägerwerk AG & Co. KGaA ist ein international führender Konzern der Medizin- und Sicherheitstechnik. Dräger-Produkte schützen, unterstützen und retten Leben. 1889 gegründet, erzielte Dräger 2007 weltweit einen Umsatz von rund 1.8 Mrd. Euro. Der Lübecker Konzern ist in mehr als 190 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 10.000 Mitarbeiter.

Fachpressekontakt:
Birgit Diekmann
Tel.: +49 451 882 1215
E-Mail: birgit.diekmann@draeger.com

Birgit Diekmann | Drägerwerk AG & Co. KGaA
Weitere Informationen:
http://www.draeger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Grünen Star effektiv therapieren: Wächter über den Augeninnendruck
02.07.2018 | Fraunhofer Institute for Microelectronic Circuits and Systems IMS

nachricht Künstliche Bauchspeicheldrüse bewährt sich im Spital
26.06.2018 | Universitätsspital Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics