Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovatives Bildgebungsverfahren bei Patienten mit Bewegungsstörungen erstmals eingesetzt

28.07.2020

Forscher der Nuklearmedizin und Neurologie der Universitätsmedizin Leipzig testeten erstmals erfolgreich das bildgebende Verfahren eines sogenannten tau-PET-Tracers bei der sehr seltenen Erkrankung des Gehirns namens progressive supranukleäre Blickparese. Die krankhaften Eiweißablagerungen konnten nun schon zu Lebzeiten eines Patienten mittels spezieller tau-Protein-Positronen-Emissions-Tomografie (PET) im Gehirn nachgewiesen werden, was wiederum die sehr schwierige Diagnose erleichtert. Die neuen Erkenntnisse sind jetzt in der renommierten Zeitschrift JAMA Neurology veröffentlicht worden.

Nur rund 12.000 Betroffene leiden in Deutschland an progressiver supranukleärer Blickparese, abgekürzt PSP, die aufgrund ihres Krankheitsbildes oftmals als Parkinsonerkrankung diagnostiziert wird.


Prof. Dr. Osama Sabri

Universitätsklinikum Leipzig

PSP ist eine degenerative Erkrankung des Gehirns, die zu Problemen bei der automatischen Steuerung von Bewegungsabläufen wie beispielsweise der Augen, beim Schlucken und Sprechen oder auch beim Halten des Gleichgewichts führen kann.

Der bisherige Goldstandard der Diagnostik ist der mikroskopische Nachweis von speziellen tau-Protein-Ablagerungen im Gehirn. Eine Bildgebung dieser tau-Aggregate zu Lebzeiten der Patienten war bisher nicht möglich.

Nun fanden die Wissenschaftler im Rahmen der aktuellen Studie heraus, dass sich dies in Zukunft mit Hilfe der PET-Bildgebung ändern könnte.

Bei dem erfolgreich getesteten PET-Radiopharmakon 18F-PI-2620 handelt es sich um einen tau-PET-Tracer der neuen Generation. Die entsprechenden PET-Tracer der ersten Generation hatten in der Testung bei PSP-Patienten keine zufriedenstellenden Ergebnisse erbracht.

„Mit dem neuen PET-Tracer scheint es tatsächlich zum ersten Mal möglich zu sein, nicht nur krankhafte Tau-Eiweiß-Ablagerungen bei der Alzheimer-Krankheit, sondern jetzt auch bei sogenannten 4-Repeat(R)-Tauopathien, wie PSP und Kortikobasalem Syndrom, zu erfassen. Diese reinen 4R-tau-Ablagerungen unterscheiden sich strukturell und im Bindungsverhalten zu den tau Ablagerungen bei der Alzheimer Krankheit.

Dies ist ein ganz wichtiger Schritt hin zu einer verbesserten in vivo-Biomarker-Diagnose der PSP“, kommentiert Prof. Dr. Osama Sabri, Direktor der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin am Universitätsklinikum Leipzig, UKL, und Seniorautor der Publikation. Die 19 PSP-Patienten für den Studienstandort Leipzig wurden an der Klinik und Poliklinik für Neurologie sowie der Tagesklinik für kognitive Neurologie des UKL rekrutiert.

Der PET-Radioligand 18F-PI-2620 wurde von der in Berlin ansässigen Firma Life Molecular Imaging entwickelt, mit der die Leipziger Nuklearmediziner schon bei der klinischen Erprobung eines Amyloid-PET-Tracers zur Alzheimer-Diagnostik in mehreren Studien von der Phase 0 bis hin zur zulassungsrelevanten Phase 3 eng und sehr erfolgreich zusammengearbeitet hatten.

„Die Möglichkeit, jetzt auch diesen innovativen tau-PET-Tracer testen zu können, zeugt von der hohen Qualität unserer klinischen Forschung über viele Jahre hier am Standort Leipzig“, resümiert Sabri.

An der aktuellen Studie hatten Nuklearmediziner und Neurologen des Leipziger Universitätsklinikums maßgeblich mitgewirkt in Kooperation mit Wissenschaftlern der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität Köln sowie beteiligten Forschungsteams aus Hannover, Jülich, Berlin, Boston/USA, New Haven/USA und Heidelberg/Australien.

Die weiterführende Forschung soll unter anderem Erkenntnisse liefern, ob und inwieweit der neue PET-Tracer auch in der Lage ist, den biologischen Krankheitsverlauf beziehungsweise das Ansprechen auf Anti-tau-Therapien, das heißt Behandlungen, die das Bereinigen von schädlichen tau-Ablagerungen zum Ziel haben, zu objektivieren.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Dr. Osama Sabri
Telefon: +49 341 97-18000
E-Mail: osama.sabri@medizin.uni-leipzig.de
Web: http://nuklmed.medizin.uni-leipzig.de

Originalpublikation:

Originalveröffentlichung in JAMA Neurology:
„Assessment of 18F-PI-2620 as a Biomarker in Progressive Supranuclear Palsy“
doi:10.1001/jamaneurol.2020.2526

Katrin Henneberg | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Gewissheit in nur 15 Minuten – Forschende entwickeln graphen-oxidbasierten Schnelltest zur Infektionserkennung
03.08.2020 | Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM

nachricht Ist es Corona oder nicht: Studentin entwickelt Röntgen-Software für COVID-19-Diagnose
03.08.2020 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics