Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kooperation für Prozessoptimierungen im akut-medizinischen Bereich

09.11.2005


Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und der Lübecker Medizintechnik-Hersteller Dräger Medical haben gestern Abend eine auf mehrere Jahre angelegte Kooperation beschlossen. Langfristiges Ziel ist es, die Abläufe entlang der Patientenprozesskette im klinischen Akutbereich laufend zu verbessern. So sollen nicht nur die Therapiequalität, sondern auch die Qualität der Patientenüberwachung und -dokumentation kontinuierlich optimiert werden.

Dräger Medical wird eine Patientenmonitoringanlage für alle Fach-disziplinen und ein Patientendaten-Managementsystem für den intensiv-medizinischen Bereich im UKE liefern. Die sukzessive Monitoring-ausstattung soll bis März 2008 abgeschlossen sein. Vor dem Hintergrund der angestrebten Prozessoptimierungen kommt dem Thema Workflow-Verbesserung eine entscheidende Bedeutung im Kooperationsvertrag zu – von Prozessanalysen und daraus abgeleiteten Strukturveränderungen über klinische Forschungsprojekte, experimentelle und klinische Validierungsverfahren von Hard- und Software, Ausbildung und Training bis hin zu anschließenden Veröffentlichungen der erzielten Ergebnisse.

Prof. Dr. Jörg F. Debatin, Vorstandsvorsitzender des UKE, erwartet: „Mit den gemeinsam entwickelten Lösungen werden wir in der Lage sein, unsere klinikeigenen Prozesse effizienter zu gestalten, gleichzeitig die Patientenversorgung zu verbessern und die Therapiekosten zu senken.“

„Mit dieser Standardisierungsmaßnahme wird eine System-Durchgängig-keit über alle Fachdisziplinen hinweg gewährleistet. Dabei werden wir UKE-interne aber auch externe Patiententransporte unter Prozess-kostensicht berücksichtigen und dadurch Einsparpotenziale für das UKE herausarbeiten“, ergänzt Dr. Wolfgang Reim, Vorstandsvorsitzender der Dräger Medical AG & Co. KG.

Über Dräger Medical:

Dräger Medical AG & Co. KG ist einer der weltweit führenden Hersteller medizintechnischer Geräte, der umsatzstärkste Teilkonzern der Drägerwerk AG (deren Anfänge auf das Jahr 1889 zurückgehen) sowie ein Joint Venture zwischen der Drägerwerk AG (65 Prozent) und der Siemens AG (35 Prozent). Der Teilkonzern bietet Produkte, Dienstleistungen und integrierte CareArea™-Lösungen entlang der Patientenprozesskette: von der Notfallmedizin über den perioperativen Bereich, die Intensiv- und Perinatalmedizin bis hin zu Home Care. Dräger Medical hat seinen Hauptsitz in Lübeck und beschäftigt weltweit rund 6.000 Mitarbeiter.

Über das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf:

Das UKE als ein Krankenhaus der Maximalversorgung ist mit rund 1400 Betten das größte unter den Hamburger Krankenhäusern. Im Jahr nimmt das Klinikum rund 50.000 Patienten stationär auf; hinzu kommen 70.000 ambulante Patienten und 40.000 Notfallbehandlungen. Über die Krankenversorgung hinaus hat das UKE auch die Aufgabe, Forschung zu betreiben und als Medizinische Fakultät der Universität Hamburg Studierende auszubilden. Die mehr als 80 interdisziplinär zusammenarbeitenden Kliniken, Polikliniken und Institute des UKE bilden 14 Zentren. Von den fast 6100 Beschäftigten sind über 1100 Ärzte und Naturwissenschaftler; im Pflegedienst arbeiten fast 2900 Schwestern, Pfleger und Therapeuten; rund 1000 Mitarbeiter sind in den Laboren und Untersuchungsbereichen beschäftigt. Bis zum Jahr 2008 werden im Zentrum des UKE-Geländes ein Neubau mit 750 Betten sowie ein Forschungsgebäude errichtet.

Pressekontakt Dräger Medical:
Dräger Medical AG & Co. KG
Head of Public Relations
Claudia Büring
Moislinger Allee 53-55
23542 Lübeck / Germany
Telefon +49 451 8 82-1986
Fax +49 451 8 82-3197
claudia.buering@draeger.com

Pressekontakt UKE:
Priv.-Doz. Dr. Mathias Goyen
Leiter Unternehmenskommunikation
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistraße 52
20246 Hamburg
Tel.: 040 42803 6071
Fax: 040 42803 2522
goyen@uke.uni-hamburg.de


Claudia Büring | Dräger Medical AG & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.draeger-medical.com
http://www.uke.uni-hamburg.de

Weitere Berichte zu: UKE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Schonender Blick ins Herz
24.06.2019 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Laserlicht spürt Tumore auf: Jenaer Forscher präsentieren neuartiges Gerät zur operationsbegleitenden Krebsdiagnose
21.06.2019 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einzelne Atome im Visier

Mit der NMR-Spektroskopie ist es in den letzten Jahrzehnten möglich geworden, die räumliche Struktur von chemischen und biochemischen Moleküle zu erfassen. ETH-Forschende haben nun einen Weg gefunden, wie man dieses Messprinzip auf einzelne Atome anwenden kann.

Die Kernspinresonanz-Spektroskopie – kurz NMR-Spektroskopie – ist eine der wichtigsten physikalisch-chemischen Untersuchungsmethoden. Damit lässt sich...

Im Focus: Partielle Mondfinsternis am 16./17. Juli 2019

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Wie im letzten Jahr findet auch 2019 eine in den späten Abendstunden in einer lauen Sommernacht gut zu beobachtende Mondfinsternis statt, und zwar in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli. Die Finsternis ist zwar nur partiell - der Mond tritt also nicht vollständig in den Erdschatten ein - es ist aber für die nächsten Jahre die einzige gut sichtbare Mondfinsternis im deutschen Sprachraum.

Am Dienstagabend, den 16. Juli, wird ein kosmisches Schauspiel zu sehen sein: Der Vollmond taucht zu einem großen Teil in den Schatten der Erde ein, es findet...

Im Focus: Fraunhofer IDMT zeigt akustische Qualitätskontrolle auf der Fachmesse für Messtechnik »Sensor + Test 2019«

Das Ilmenauer Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT präsentiert vom 25. bis 27. Juni 2019 am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Stand 5-248) seine neue Lösung zur berührungslosen, akustischen Qualitätskontrolle von Werkstücken und Bauteilen. Da die Prüfung zerstörungsfrei funktioniert, kann teurer Prüfschrott vermieden werden. Das Prüfverfahren wird derzeit gemeinsam mit verschiedenen Industriepartnern im praktischen Einsatz erfolgreich getestet und hat das Technology Readiness Level (TRL) 6 erreicht.

Maschinenausfälle, Fertigungsfehler und teuren Prüfschrott reduzieren

Im Focus: Fraunhofer IDMT demonstrates its method for acoustic quality inspection at »Sensor+Test 2019« in Nürnberg

From June 25th to 27th 2019, the Fraunhofer Institute for Digital Media Technology IDMT in Ilmenau (Germany) will be presenting a new solution for acoustic quality inspection allowing contact-free, non-destructive testing of manufactured parts and components. The method which has reached Technology Readiness Level 6 already, is currently being successfully tested in practical use together with a number of industrial partners.

Reducing machine downtime, manufacturing defects, and excessive scrap

Im Focus: Erfolgreiche Praxiserprobung: Bidirektionale Sensorik optimiert das Laserauftragschweißen

Die Qualität generativ gefertigter Bauteile steht und fällt nicht nur mit dem Fertigungsverfahren, sondern auch mit der Inline-Prozessregelung. Die Prozessregelung sorgt für einen sicheren Beschichtungsprozess, denn Abweichungen von der Soll-Geometrie werden sofort erkannt. Wie gut das mit einer bidirektionalen Sensorik bereits beim Laserauftragschweißen im Zusammenspiel mit einer kommerziellen Optik gelingt, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT auf der LASER World of PHOTONICS 2019 auf dem Messestand A2.431.

Das Fraunhofer ILT entwickelt optische Sensorik seit rund 10 Jahren gezielt für die Fertigungsmesstechnik. Dabei hat sich insbesondere die Sensorik mit der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

17. Internationale Conference on Carbon Dioxide Utilization in Aachen

25.06.2019 | Veranstaltungen

Meeresleuchten, Klimawandel, Küstenmeere Afrikas – Spannende Vielfalt bei „Warnemünder Abenden 2019“

24.06.2019 | Veranstaltungen

Plastik: Mehr Kreislauf gegen die Krise gefordert

21.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Einzelne Atome im Visier

25.06.2019 | Physik Astronomie

Clever Chillen mit weniger Kältemittel: Neue Blue e Chiller von 11 bis 25 kW

25.06.2019 | Energie und Elektrotechnik

Neuer Therapieansatz fördert die Reparatur von Blutgefässen nach einem Hirnschlag

25.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics