Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Artis zeego von Siemens bringt Flexibilität in die Angiographie – Systemfamilie Artis zee mit neuem Mitglied

28.01.2008
In der Angiographie (Gefäßbildgebung) werden mit Hilfe von Röntgentechnologie und Kontrastmitteln Blutgefäße sichtbar gemacht. Mit seinem neuen Angiographie- System Artis zeego bringt Siemens Healthcare bislang nie gekannte Flexibilität in Katheterlabore und Operationssäle.

Die in Artis zeego integrierte Industrierobotertechnik ermöglicht dem Arzt, den C-Bogen beinahe beliebig um den Patienten herum zu positionieren. Damit lassen sich innere Organe leichter als bisher von verschiedenen Seiten betrachten, wenn zum Beispiel Tumore oder Gefäßerkrankungen zu beurteilen sind. Als erstes Krankenhaus der Welt wird das Klinikum der Universität München das neue Angiographie-System von Siemens zur Patientenversorgung einsetzen.

Artis zeego ist das aktuelle Highlight von Artis zee. Dies ist der neue Familienname der Siemens-Systeme für die interventionelle Radiologie und Kardiologie. Die Systeme sind als biplane, deckenmontierte, bodenmontierte und multifunktionale Konfiguration erhältlich. In der Kardiologie kann Artis zee auch mit dem magnetischen Navigationssystem von Stereotaxis ausgestattet werden. „Der Einsatz von Industrierobotertechnik bei Angiographiesystemen ist völlig neu in der Medizintechnik. Damit sind die behandelnden Ärzte erstmals in der Lage, Gefäße und Erkrankungen von allen Seiten mit vorher nicht gekannter Präzision zu betrachten. Unser System erhöht erheblich die Bildqualität und erleichtert den Ärzten während des Eingriffs die Arbeit“, erklärte Dr. Norbert Gaus, Leiter Angiographie, Fluoroskopie und Radiographische Systeme bei Siemens Healthcare.

Die Kombination eines C-Bogens mit einem leistungsfähigen Industrieroboter gewährt dem behandelnden Arzt eine nahezu unbegrenzte Bewegungsfreiheit. Der Flachdetektor kann bei dieser Anlage so schnell und präzise um den Patienten rotieren, dass dabei CTähnliche Bilder entstehen, die mehr Anatomie erfassen als es bisher mit einem Angiographiesystem möglich war. Das erhöht die Diagnosesicherheit gerade bei komplexen Eingriffen wie der Selektiven Internen Radio-Therapie, die gesundes Gewebe leben und Tumore schrumpfen lässt. Außerdem kann der Arzt komplexe Bewegungen des C-Bogens durchführen, zum Beispiel für Peripherieaufnahmen am Patienten bei geneigter Patientenliege, die mit herkömmlichen C-Bogen-Systemen nicht möglich sind.

Artis zeego unterstützt innovative 3D-Verfahren wie die Querschnittsbildgebung mit syngo DynaCT von Siemens. Mit Hilfe der neuen Software Large Volume syngo DynaCT kann der Arzt zum Beispiel bei Chemoembolisierung oder Biopsien große Volumina, etwa den gesamten Bauchraum oder die Leber, einsehen. Auch bei Neurointerventionen ist Artis zeego herkömmlichen Angiographiesystemen überlegen, da die Anlage größere Ansichten von Schädel und Hals sowie der Wirbelsäule liefern kann.

Das Angiographiesystem erlaubt die Anpassung der Tischhöhe an die jeweilige Körpergröße des Arztes - was besonders bei langwierigen Eingriffen, bei denen der Arzt eine schwere Bleischürze tragen muss, von großem Vorteil ist. Und der Clou: Wenn das System nicht gebraucht wird, lässt es sich auf kleinsten Raum parken oder der C-Bogen wird oben im Raum positioniert und steht somit nicht mehr im Weg. Das ist insbesondere in mehrfach genutzten Räumen, so genannten Hybrid-OPs, von besonderer Bedeutung.

Die Systemfamilie Artis zee Artis zee ist der neue Name der Siemens-Systemfamilie für die Bildgebung in der interventionellen Radiologie und Kardiologie. Patienten und Ärzte geben immer häufiger minimal invasiven Therapien den Vorzug, unter anderem weil sie im Regelfall ohne Narkose mit örtlicher Betäubung durchgeführt werden und mit kürzerem Aufenthalt in Krankenhaus oder Praxis verbunden sind als vergleichbare chirurgische Eingriffe. Bei dieser Behandlungsmethode werden bildgebende Verfahren benötigt, um das schmerzfreie Vorschieben der Instrumente in den natürlichen Wegen, wie Blutgefäße und Gangsysteme, zu überwachen.

Die Artis-zee-Familie zeichnet sich durch erhöhte Qualität der 2D-Bildgebung und eine ganze Palette von neuen 3D-Anwendungen aus. Dazu zählt unter anderem syngo iPilot. Diese Anwendung ermöglicht eine schnellere und präzisere Katheternavigation durch 3DRoadmapping.

Mit Hilfe der Anwendung syngo iGuide lassen sich Kanülenverfahren aus der Computertomographie in das Katheterlabor verlagern. Das erleichtert dem Arzt die Eingriffe und schafft neue Kapazitäten am Computertomographen, der ansonsten durch langwierige Eingriffe blockiert würde. Intuitiv bedienbare Menüs vereinfachen Arbeitsabläufe wie das Erstellen von Weichteilaufnahmen. Außerdem lassen sich bei Artis zee alle Systembewegungen leicht über direkt am Patiententisch montierte ergonomische Bedienmodule steuern.

Siemens Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Das Unternehmen versteht sich als medizinischer Lösungsanbieter mit Kernkompetenzen und Innovationsstärke in diagnostischen und therapeutischen Technologien sowie in der Wissensverarbeitung einschließlich Informationstechnologie und Systemintegration. Mit seinen Akquisitionen in der Labordiagnostik wird Siemens Healthcare das erste voll integrierte Diagnostik-Unternehmen, das Bildgebung und Labordiagnostik, Therapielösungen und medizinische Informationstechnologie miteinander verbindet und um Beratungs- und Service-leistungen ergänzt. Siemens Healthcare bietet Lösungen für die gesamte Versorgungskette unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 49.000 Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2007 (bis 30. September) erzielte Siemens Healthcare einen Umsatz von 9,85 Mrd. € (Umsatz auf pro forma Basis inkl. Dade Behring etwa 11 Mrd. EUR) sowie einen Auftragseingang von 10,27 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,32 Mrd. €.

Marion Bludszuweit | Siemens Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.siemens.com/healthcare

Weitere Berichte zu: Angiographie Angiographiesystem Artis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Jetzt! Schnell! Luft! Roboter REALITI findet automatisch den richtigen Weg in die Luftröhre
23.01.2020 | Universitätsspital Zürich

nachricht Messtechnische Unterstützung für chirurgische Eingriffe
22.01.2020 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lichtgetriebene Nanomotoren - Erfolgreich gekoppelt

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Warum Gesunde für Kranke so wichtig sind! – Vergleichsstudie geht Fibromyalgie-Syndrom auf den Grund

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kiss and Run: Wie Zellen ihre Bestandteile trennen und recyceln

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics