Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens entwickelt neuen Infektionskontrollfilter für das Gesundheitswesen

16.03.2010
Nosogard-Sterilfilter für Verbrauchsstellen schützen vor durch Wasser übertragbare Infektionen

Der Infektionskontrollfilter Nosogard von Siemens Water Technologies entfernt Pathogene aus im Gesundheitswesen verwendetem Wasser. Die Sterilfilter, die wahlweise 7, 14 oder 30 Tage an den Verbrauchsstellen verwendet werden können, verfügen über einen 1,0-μm-Vorfilter und eine mikroporöse 0,2-μm-Membran.


Damit können pathogene, über das Wasser übertragene Organismen abgeschieden werden. Die Filter werden werksseitig einzeln auf Integrität und Filterleistung geprüft. Der Versand erfolgt in einer radiologisch sterilisierten Verpackung mit abziehbarem Deckel.

Vom Wasser übertragene Pathogene wurden mit nosokomialen Infektionen wie Legionella pneumophila, Stenotrophomonas maltophilia und Pseudomonas aeruginosa in Verbindung gebracht. Diese Pathogene können durch Trinkwasser und Eis, Händewaschen, Duschen und medizinische Geräte, die mit Leitungswasser abgespült werden, auf Patienten übertragen werden. Patienten mit geschwächtem Immunsystem wie Neugeborene, ältere Menschen, Verbrennungsopfer und Transplantationspatienten sind besonders gefährdet. Nosokomiale Infektionen sind schätzungsweise für bis zu zehn Prozent der Patienteninfektionen und sogar den Tod von Patienten verantwortlich und belasten dadurch die Gesundheitssysteme in Milliardenhöhe.

„Nosogard-Filter von Siemens stellen eine wirtschaftliche Möglichkeit dar, um durch Wasser übertragene Infektionen zu verhindern und damit die Sicherheit von Patienten zu erhöhen“, erklärte Nick Amstrong, Produktmanager für Health Science Solutions bei Siemens Water Technologies. „Die Filter zählen zu den neuesten Angeboten im Spektrum der Wasseraufbereitungsprodukte von Siemens Water Technologies, mit denen die Wasserqualität bei sicherheitsrelevanten Anwendungen weiter verbessert werden kann.“

Mit Nosogard-Sterilfiltern für den sieben- beziehungsweise den vierzehntägigen Einsatz können alle genannten Organismen entfernen werden, während die für dreißigtägige Verwendung vorgesehenen Filter über den Gesamtzeitraum lediglich für die Abscheidung von Legionellen validiert sind. Ein Nosogard-Filter, der 60 Tage lang verwendet werden kann, steht ebenfalls zur Verfügung. Dieser Filter muss täglich autoklaviert werden.

Die Nosogard-Filter werden auf der Fifth Decennial International Conference on Healthcare-Associated Infections, die vom 18. bis 22. März in Atlanta, Georgia, USA, stattfindet, am Stand 504 vorgestellt.

Mit dem Nosogard-Filter können Pathogene aus dem Wasser, das in der Gesundheitsindustrie verwendet wird, entfernt werden.

Nosogard ist eine Marke der Siemens Water Technologies Corporation oder verbundener Unternehmen in bestimmten Ländern.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro.

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 31.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 6,8 Milliarden Euro.

Dr. Rainer Schulze | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/water
http://www.siemens.de/industry-solutions
http://www.siemens.com/industry

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Heilende Wirkung von Radon
14.01.2019 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Braunalgenextrakt als neuer therapeutischer Ansatz bei Lungenhochdruck
14.01.2019 | Deutsches Zentrum für Lungenforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zeitwirtschafts- und Einsatzplanungsprozesse effizient und transparent gestalten mit dem Workforce Management System der GFOS

18.01.2019 | Unternehmensmeldung

Der Schlaue Klaus erlaubt keine Fehler

18.01.2019 | Informationstechnologie

Neues Verfahren zur Grundwassersanierung: Mit Eisenoxid gegen hochgiftige Stoffe

18.01.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics