Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RNA-Interferenz erstmals erfolgreich eingesetzt

28.04.2010
Stilllegung von Genen funktioniert bei Erkrankungen der Atemwege

Vor mehr als einem Jahrzehnt hatten Forscher entdeckt, dass RNA-Schnipsel bei Würmern zur Stilllegung von Genen eingesetzt werden können. 2006 wurden Andrew Fire und Craig Mello dafür mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

Jetzt wiesen Wissenschaftler des University of Tennessee Health Science Center http://www.uthsc.edu erstmals nach, dass die RNA-Interferenz (RNAi) auch bei menschlichen Krankheiten wirksam sein kann. Zum Einsatz kam die Methode bei RSV, einem verbreiteten Virus, der die Atemwege angreift.

Viel versprechende Ergebnisse

Bei RNAi werden kurze RNA-Stränge Zellen hinzugefügt, um vorhandene RNA-Moleküle mit einer komplementären Sequenz zu zerstören. Gene nutzen RNA-Moleküle um Proteine herzustellen, daher legen diese Schnipsel die Gene still, die über die gleiche Sequenz verfügen. Bei Tieren hat RNAi bereits viel versprechende Ergebnisse erzielt.

Die Fortschritte beim Menschen waren laut NewScientist jedoch eher langsam. John DeVincenzo testete nun gemeinsam mit seinem Team die Fähigkeit von kurzen interferierenden RNA-Strängen (siRNA), Viren in den Atemwegen zu unterdrücken. Gerade in diesem Bereich sind die Zellen besonders bereit, RNA-Stücke aufzunehmen.

85 gesunde Erwachsene erhielten ein Nasenspray, das entweder ein Placebo enthielt oder siRNA, die darauf ausgerichtet war, ein Gen des Respiratory-Syncytial-Virus (RSV) stillzulegen. Dieses Virus ist in Amerika die Hauptursache für die Einlieferung von Kleinkindern ins Krankenhaus. Bei gesunden Erwachsenen ist es jedoch harmlos.

Infektionen unter Kontrolle halten

Das Spray sollte fünf Tage lang jeden Tag eingesetzt werden. Am zweiten Tag wurden alle Freiwilligen mit RSV infiziert. Am Tag 11 wiesen nur 44 Prozent jener, die das RNAi-Spray erhalten hatten, Infektionen auf. Bei der Kontrollgruppe waren es 71 Prozent.

RNAi kann eine Immunreaktion auslösen, die helfen könnte, Infektionen unter Kontrolle zu halten. Blutproben ergaben jedoch, dass das Risiko einer RSV-Infektion nicht von den Werten der Immunmoleküle abhing. Damit liegt nahe, dass die schützende Wirkung von RNAi auf das Stilllegen der Gene zurückzuführen ist.

Das Team testet dieses Verfahren derzeit bei Patienten mit Lungentransplantationen. Diese sind auf Medikamente angewiesen, die das Immunsystem unterdrücken, und so eine RSV-Infektion tödlich machen können. Entsprechende Tests sollen auch bald bei Kleinkindern durchgeführt werden.

Bekämpfung von HIV

Für andere Krankheiten werden noch immer Wege gesucht, die RNA in die ausgewählten Zellen zu transportieren, betont auch John Rossi vom City of Hope Medical Centre. Der Molekulargenetiker untersucht derzeit das Potenzial von RNAi zur Bekämpfung von HIV.

Details der Untersuchungsergebnisse wurden in den Proceedings of the National Academy of Sciences http://www.pnas.org veröffentlicht.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.pnas.org
http://www.uthsc.edu

Weitere Berichte zu: Atemweg Gen FTO HIV Kleinkind RNA-Interferenz RNA-Molekül RNAi RSV RSV-Infektion Sequenz Stilllegung Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Telomerverlängerung entscheidend für Krankheitsverlauf
07.12.2018 | Uniklinik Köln

nachricht Frischfleisch schnell und mobil kontrollieren
06.12.2018 | Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mixed Reality für die Industrie: Hochschulen und Industrieunternehmen entwickeln gemeinsam

10.12.2018 | Informationstechnologie

Internationaler Workshop zu umweltfreundlichem Güterverkehr auf europäischer Nord-Süd-Achse

10.12.2018 | Seminare Workshops

Innovationsfonds – Motor für bessere Versorgung

10.12.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics