Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RNA-Interferenz erstmals erfolgreich eingesetzt

28.04.2010
Stilllegung von Genen funktioniert bei Erkrankungen der Atemwege

Vor mehr als einem Jahrzehnt hatten Forscher entdeckt, dass RNA-Schnipsel bei Würmern zur Stilllegung von Genen eingesetzt werden können. 2006 wurden Andrew Fire und Craig Mello dafür mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

Jetzt wiesen Wissenschaftler des University of Tennessee Health Science Center http://www.uthsc.edu erstmals nach, dass die RNA-Interferenz (RNAi) auch bei menschlichen Krankheiten wirksam sein kann. Zum Einsatz kam die Methode bei RSV, einem verbreiteten Virus, der die Atemwege angreift.

Viel versprechende Ergebnisse

Bei RNAi werden kurze RNA-Stränge Zellen hinzugefügt, um vorhandene RNA-Moleküle mit einer komplementären Sequenz zu zerstören. Gene nutzen RNA-Moleküle um Proteine herzustellen, daher legen diese Schnipsel die Gene still, die über die gleiche Sequenz verfügen. Bei Tieren hat RNAi bereits viel versprechende Ergebnisse erzielt.

Die Fortschritte beim Menschen waren laut NewScientist jedoch eher langsam. John DeVincenzo testete nun gemeinsam mit seinem Team die Fähigkeit von kurzen interferierenden RNA-Strängen (siRNA), Viren in den Atemwegen zu unterdrücken. Gerade in diesem Bereich sind die Zellen besonders bereit, RNA-Stücke aufzunehmen.

85 gesunde Erwachsene erhielten ein Nasenspray, das entweder ein Placebo enthielt oder siRNA, die darauf ausgerichtet war, ein Gen des Respiratory-Syncytial-Virus (RSV) stillzulegen. Dieses Virus ist in Amerika die Hauptursache für die Einlieferung von Kleinkindern ins Krankenhaus. Bei gesunden Erwachsenen ist es jedoch harmlos.

Infektionen unter Kontrolle halten

Das Spray sollte fünf Tage lang jeden Tag eingesetzt werden. Am zweiten Tag wurden alle Freiwilligen mit RSV infiziert. Am Tag 11 wiesen nur 44 Prozent jener, die das RNAi-Spray erhalten hatten, Infektionen auf. Bei der Kontrollgruppe waren es 71 Prozent.

RNAi kann eine Immunreaktion auslösen, die helfen könnte, Infektionen unter Kontrolle zu halten. Blutproben ergaben jedoch, dass das Risiko einer RSV-Infektion nicht von den Werten der Immunmoleküle abhing. Damit liegt nahe, dass die schützende Wirkung von RNAi auf das Stilllegen der Gene zurückzuführen ist.

Das Team testet dieses Verfahren derzeit bei Patienten mit Lungentransplantationen. Diese sind auf Medikamente angewiesen, die das Immunsystem unterdrücken, und so eine RSV-Infektion tödlich machen können. Entsprechende Tests sollen auch bald bei Kleinkindern durchgeführt werden.

Bekämpfung von HIV

Für andere Krankheiten werden noch immer Wege gesucht, die RNA in die ausgewählten Zellen zu transportieren, betont auch John Rossi vom City of Hope Medical Centre. Der Molekulargenetiker untersucht derzeit das Potenzial von RNAi zur Bekämpfung von HIV.

Details der Untersuchungsergebnisse wurden in den Proceedings of the National Academy of Sciences http://www.pnas.org veröffentlicht.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.pnas.org
http://www.uthsc.edu

Weitere Berichte zu: Atemweg Gen FTO HIV Kleinkind RNA-Interferenz RNA-Molekül RNAi RSV RSV-Infektion Sequenz Stilllegung Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Essigsäure steuert Immunzellen für eine präzise orchestrierte Abwehr
05.08.2020 | Universität Basel

nachricht Den Ursachen von schwarzem Hautkrebs auf der Spur
04.08.2020 | Deutsche Krebshilfe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics