Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nebenschilddrüsen bei chronisch Nierenkranken entfernen - Ultraschall ermittelt optimalen OP-Termin

28.03.2011
Erkrankungen wie Diabetes mellitus können zu chronischem Nierenversagen führen. Folge ist häufig eine Überfunktion der Nebenschilddrüsen am Hals.

Um die Patienten vor einer Hormonentgleisung zu schützen, entfernen Ärzte die Nebenschilddrüsen ab einer bestimmten Größe. Regelmäßige Ultraschalluntersuchungen ermöglichen es, den optimalen Zeitpunkt für die Operation zu ermitteln, teilt die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) mit. Laut einer aktuellen Studie gelingt dies mit Ultraschall treffsicherer als mit einer radioaktiven Szintigrafie.

In Deutschland sind Diabetiker die größte Gruppe von Patienten, die aufgrund eines chronischen Nierenversagens an die Dialyse müssen oder sogar eine neue Niere benötigen. Gegenwärtig sind etwa 20 000 Diabetiker davon betroffen. Versagen die Nieren dauerhaft ihren Dienst, geht dem Körper über den Urin viel Kalzium verloren.

Der Körper versucht einen Mangel auszugleichen, indem die vier kleinen Drüsen neben der Schilddrüse vermehrt das sogenannte „Parat-Hormon“ produzieren. Es setzt Kalzium aus den Knochen frei. Dieser „sekundäre Hyperparathyreoidismus“ schadet dem Körper jedoch häufig mehr als er nutzt: „Die Patienten leiden nicht nur unter Knochenschmerzen”, berichtet Dr. med. Andreas Schuler, Vorsitzender der Sektion Innere Medizin der DEGUM und Chefarzt der Medizinischen Klinik, Helfenstein Klinik Geislingen, an den Kliniken des Landkreises Göppingen: „Das aus den Knochen entzogene Kalzium fördert auch die Bildung von Nieren- und Gallensteinen sowie Arterienverkalkung.”

Da die medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten begrenzt sind, empfehlen Endokrinologen eine operative Entfernung der Nebenschilddrüsen. Dr. Schuler: „Betroffen sind etwa ein Viertel aller Menschen mit chronischen Nierenversagen, bei denen keine Aussicht auf eine Nierentransplantation besteht.”

Die Entscheidung zur Operation wird aufgrund der Laborwerte und bildgebenden Verfahren wie zum Beispiel einer Szintigrafie gestellt. Diese markiert die Nebenschilddrüsen mit einer radioaktiven Substanz und ist wegen des Strahlenrisikos nicht beliebig wiederholbar. Anders ist dies bei einer Ultraschalluntersuchung. „Sie belastet den Patienten nicht, ist ungefährlich und kann beliebig häufig durchgeführt werden”, erläutert der Internist die Vorteile dieser Methode.

Im Normalzustand sind die Nebenschilddrüsen im Ultraschall schwer zu erkennen. „Wenn sie die kritische Größe von etwa 500 mm3 erreicht haben, können wir die Drüsen orten und vermessen”, erläutert der DEGUM-Sprecher. Eine aktuelle Studie der Universität Pisa an vierzig dialysepflichtigen Patienten mit Nebenschilddrüsenüberfunktion ergab, dass die diagnostische Treffsicherheit des Ultraschalls sogar höher ist als bei der Szintigrafie. Hinzu kommt, dass die Ärzte mittels Farbdopplerultraschall auch die Durchblutung messen können, die bei einer Hormonüberproduktion deutlich gesteigert ist.

„Die Sonografie ist daher eine wertvolle Untersuchung, um bei diesen Patienten den richtigen Zeitpunkt für die Entfernung der Nebenschilddrüsen zu bestimmen”, sagt Dr. Schuler. Unabdingbar für den Erfolg ist ein hoher Ausbildungsstand der Ärzte. Die DEGUM hat deshalb eine Qualitätsoffensive gestartet. Ein Zertifizierungsverfahren stellt Mindestanforderungen an Untersucher- und Gerätequalität, die regelmäßig überprüft werden.

Quelle:
Prächirurgische Diagnostik des sekundären Hyperparathyreoidismus mit hochauflösender Sonografie und Farbdoppler
Meola M, Petrucci I, Calliada F, Barsotti M, Puccini M, Grosso M, Barsotti G.
Ultraschall in der Medizin 2011; 32(S01): 74-82
Kontakt für Journalisten:
Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
Pressestelle
Anna Julia Voormann
Julia Hommrich
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Telefon: 0711 8931-423
Fax: 0711 8931-167
hommrich@medizinkommunikation.org

Anna Julia Voormann | idw
Weitere Informationen:
http://www.degum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Virotherapie bei Bauchfellkrebs erfolgreich getestet - Neue biologische Krebstherapie
18.09.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Mikrobiota im Darm befeuert Tumorwachstum
18.09.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr

18.09.2018 | Messenachrichten

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

18.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics