Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moderne Myokardszintigraphie: Scanner für schlagende Herzen

28.06.2012
Das Institut für Radiologie, Nuklearmedizin und molekulare Bildgebung im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, hat eine neue Leitlinie für Untersuchungen der Herzmuskeldurchblutung erarbeitet.

Das Institut für Radiologie, Nuklearmedizin und molekulare Bildgebung des Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, unter der Leitung von Prof. Dr. med. Wolfgang Burchert, hat gemeinsam mit zehn weiteren anerkannten Nuklearmedizinern aus Deutschland eine neue Leitlinie zur Untersuchung der Herzmuskeldurchblutung (Myokard-Perfusions-Szintigraphie) verfasst. Als koordinierender Autor und Oberarzt des Instituts hat Privatdozent Dr. med. Oliver Lindner die praxisorientierten Handlungsempfehlung für Ärzte seit 2009 federführend betreut.

„Die neue Leitlinie auf diesem Gebiet der Medizin war längst überfällig“, betont Professor Burchert. „Die Nuklearmedizin hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Wir können heute Behandlungsmöglichkeiten anbieten, von denen wir vor zehn Jahren nur geträumt haben.“ Die Myokard-Perfusions-Szintigraphie ist ein nicht-invasives Untersuchungsverfahren, das die Durchblutung des Herzmuskels (Myokard) bildlich darstellt. Besondere Bedeutung erhält diese Behandlungsmethode bei der Diagnose von koronaren Herzkrankheiten. Bei dieser sanften High-Tech Medizin wird nur ein kleiner Zugang in eine Armvene gelegt und eine schwach radioaktiv markierte Untersuchungssubstanz injiziert. Eine spezielle Kamera zeigt die Durchblutungsverhältnisse im Herzen. Auf dem Monitor kann der Mediziner dabei dem Herzen beim Schlagen zusehen.

Die seit 1999 erstmals aktualisierte Leitlinie enthält geprüfte und in der Praxis getestete Anwendungs- und Einsatzempfehlungen für die Untersuchung und ist dadurch eine wichtige Orientierungshilfe für behandelnde Ärzte. Die wichtigsten Behandlungskriterien sind von den führenden Nuklearmedizinern Deutschlands übersichtlich und kompakt zusammengefasst. Herausgegeben wurde die Leitlinie Anfang April von der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin. Sie ist als S1-Leitlinie akkreditiert und konsentiert bei der Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen Fachgesellschaften (AWMF) und kann dort auch heruntergeladen werden. (http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/031-006.html) Sie ist bis 2016 gültig.

Weitere Informationen:

Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kerstin Konze
Georgstr. 11
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 05731 / 97 1955
Fax 05731 / 97 2028
E-Mail: kkonze@hdz-nrw.de

Anna Reiss | idw
Weitere Informationen:
http://www.hdz-nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Genaue Entschlüsselung von Brustkrebszellen könnte neue Therapie eröffnen
16.04.2019 | Universität Zürich

nachricht Dauerstress stört die Frakturheilung Überreaktionen des Immunsystems behindern Knochenneubildung
08.04.2019 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Im Focus: Quantum simulation more stable than expected

A localization phenomenon boosts the accuracy of solving quantum many-body problems with quantum computers which are otherwise challenging for conventional computers. This brings such digital quantum simulation within reach on quantum devices available today.

Quantum computers promise to solve certain computational problems exponentially faster than any classical machine. “A particularly promising application is the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Kühlen nach Art der Pflanzen

18.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics