Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Methode zur Bekämpfung chronischer Schmerzen

23.03.2018

Neuropathische Schmerzen sind eine chronische Erkrankung, von der 7-10 % der französischen Bevölkerung (4 Mio. Menschen) betroffen sind und für die es bis heute keine wirksame Behandlung gibt. Forscher des Instituts für Neurowissenschaften in Montpellier (Inserm [1]/ Universität Montpellier) und des Labors für therapeutische Innovationen (CNRS [2]/ Universität Straßburg) haben den Mechanismus entdeckt, der für die Entstehung und den Verbleib des Schmerzes verantwortlich ist.

Dank ihrer Entdeckung haben sie einen innovativen Prototyp zur Behandlung dieser Schmerzen entwickelt, der am Tiermodell eine sofortige und dauerhafte therapeutische Wirkung zeigt. Diese Studie wurde am 12. März 2018 in der Fachzeitschrift Nature Communications veröffentlicht.


Französische Forscher haben herausgefunden, dass ein bestimmtes Molekül – FLT3 – bei chronischen Schmerzen eine unerwartete Rolle spielt. FLT3 ist bei verschiedenen Funktionen des Blutes aktiv und wird von blutbildenden (hämatopoetischen) Stammzellen (Ausgangspunkt für die gesamte Zellneubildung des Blutes) produziert.

Chronische Schmerzen sind das Ergebnis einer Schädigung der peripheren Nerven durch Krankheiten wie Diabetes, Krebs oder Gürtelrose bzw. durch unfallbedingte Traumata oder chirurgische Eingriffe. Die Forscher haben nun gezeigt, dass die Immunzellen im Blut, die den Nerv an der geschädigten Stelle umspülen, ein anderes Molekül – FL – synthetisieren und freisetzen.

Dieses aktiviert das FLT3 und hängt sich daran an, wodurch im sensorischen System eine Kettenreaktion ausgelöst wird, die den Schmerz verursacht. Sie haben entdeckt, dass FLT3 den Schmerz erzeugt und aufrechterhält, indem es sehr frühzeitig auf andere Komponenten des sensorischen Systems einwirkt, die für das Andauern des Schmerzes verantwortlich sind: Dieses Phänomen wird Chronifizierung genannt.

Neben der Entdeckung der Rolle des FLT3 haben die Forscher ein anti-FLT3-Molekül (BDT001) geschaffen, das auf die Andockstelle des FL-Moleküls abzielt. Dieses BDT001-Molekül blockiert die Verbindung zwischen FL und FLT3 und verhindert somit die Kettenreaktion, die chronische Schmerzen zur Folge hat.

An Tiermodellen führte das BDT001 innerhalb von drei Stunden zu einer Reduzierung der typischen neuropathischen Schmerzsymptome wie Hyperalgesie (übermäßige Schmerzempfindlichkeit) oder Allodynie (eine Schmerzempfindung, die durch Reize ausgelöst wird, welche üblicherweise keinen Schmerz verursachen) und wirkte 48 Stunden.

Der neuropathische Schmerz ist eine stark beeinträchtigende Krankheit mit sehr hohen sozialen Kosten. Die aktuellen Behandlungen sind wenig effizient, da auf Medikamente zurückgegriffen wird, die für andere Krankheiten eingesetzt werden wie Antidepressiva oder Antiepileptika: Bei weniger als 50% der Patienten ist eine deutliche Reduzierung ihrer Schmerzen zu verzeichnen. Zudem können starke Nebenwirkungen auftreten.

Basierend auf diesen Forschungsarbeiten wird das Start-up Biodol Therapeutics eine neue Therapie entwickeln, die zum ersten Mal speziell neuropathische Schmerzen bekämpft.

[1] Inserm – Institut für Gesundheit und medizinische Forschung
[2] CNRS – Zentrum für wissenschaftliche Forschung

Quelle:
Pressemitteilung des INSERM, 12/03/2018, https://presse.inserm.fr/une-piste-innovante-pour-combattre-la-douleur-chronique...

Übersetzerin:
Jana Ulbricht, jana.ulbricht@diplomatie.gouv.fr

Weitere Informationen:

https://www.wissenschaft-frankreich.de

Marie de Chalup | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Hirntumoren aus der Petrischale
15.02.2019 | Universitätsklinikum Regensburg (UKR)

nachricht Mechanismus zur Körperabwehr gegen Bakterien und zur Regulation des Mikrobioms entdeckt
12.02.2019 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Im Focus: Regensburger Physiker beobachten, wie es sich Elektronen gemütlich machen

Und können dadurch mit ihrer neu entwickelten Mikroskopiemethode Orbitale einzelner Moleküle in verschiedenen Ladungszuständen abbilden. Die internationale Forschergruppe der Universität Regensburg berichtet über ihre Ergebnisse unter dem Titel “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunnelling microscopy on insulators” in der weltweit angesehenen Fachzeitschrift ,,Nature‘‘.

Sie sind die Grundbausteine der uns umgebenden Materie - Atome und Moleküle. Die Eigenschaften der Materie sind oftmals jedoch nicht durch diese Bausteine...

Im Focus: Regensburg physicists watch electron transfer in a single molecule

For the first time, an international team of scientists based in Regensburg, Germany, has recorded the orbitals of single molecules in different charge states in a novel type of microscopy. The research findings are published under the title “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunneling microscopy on insulators” in the prestigious journal “Nature”.

The building blocks of matter surrounding us are atoms and molecules. The properties of that matter, however, are often not set by these building blocks...

Im Focus: Universität Konstanz gewinnt neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Immunsystems

Wissenschaftler der Universität Konstanz identifizieren Wettstreit zwischen menschlichem Immunsystem und bakteriellen Krankheitserregern

Zellbiologen der Universität Konstanz publizieren in der Fachzeitschrift „Current Biology“ neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des...

Im Focus: University of Konstanz gains new insights into the recent development of the human immune system

Scientists at the University of Konstanz identify fierce competition between the human immune system and bacterial pathogens

Cell biologists from the University of Konstanz shed light on a recent evolutionary process in the human immune system and publish their findings in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München

15.02.2019 | Veranstaltungen

Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement: Fokus Energie – Architektur – BauKultur

13.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Katalysatoren - Fluktuationen machen den Weg frei

15.02.2019 | Biowissenschaften Chemie

Berührungsgeschützt, kompakt, einfach: Rittal erweitert Board-Technologie

15.02.2019 | Energie und Elektrotechnik

Wie kann digitales Lernen gelingen? Lern-Prototypen werden auf der didacta vorgestellt

15.02.2019 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics