Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit ICEMED gegen Übergewicht und Diabetes

14.06.2012
Jülich Partner eines neuen Forschungsprojekts der Helmholtz- Gemeinschaft

Das Forschungszentrum Jülich ist einer von zwei Koordinatoren einer neuen Helmholtz-Allianz: ICEMED - "Imaging and Curing Environmental Metabolic Diseases" ("Visualisierung und Therapie umweltbedingter Stoffwechselerkrankungen") - wird von Prof. N. Jon Shah, Direktor des Jülicher Instituts für Neurowissenschaften und Medizin - Physik der Medizinischen Bildgebung, und von Prof. Matthias Tschöp, Direktor des Instituts für Diabetes und Adipositas am Helmholtzzentrum München, geleitet.

Ziel der wissenschaftlichen Zusammenarbeit ist es, bisher unbekannte pathophysiologische Wirkmechanismen zu untersuchen und neue Medikamente zu entwickeln, mit denen sich Übergewicht und Diabetes bekämpfen und heilen lassen.

Denn Übergewicht, Diabetes und verwandte Stoffwechselerkrankungen gehören zu den größten Herausforderungen für das Gesundheitssystem moderner Gesellschaften. Die Helmholtz-Gemeinschaft begegnet ihnen von 2013 an mit der Allianz ICEMED. Wesentliches Instrument für die Forschung ist dabei der Jülicher 9,4 Tesla Magnetresonanz-Tomograf (MRT) kombiniert mit einem Positronenemissions-Tomografen (PET). Der weltweit einzigartige "9komma4"

liefert anatomisch detaillierte Bilder und erlaubt gleichzeitig die Analyse der ablaufenden molekularen Mechanismen: Während MRT verschiedene Gewebetypen im Gehirn unterscheidet, macht PET physiologische und biochemische Aktivitäten des Gehirns sichtbar.

ICEMED ist auf fünf Jahre angelegt und hat ein Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro, die zur Hälfte die beteiligten Helmholtz-Zentren und Partner tragen. Neben München und Jülich sind noch das Max Delbrück Centrum für Molekulare Medizin (MDC) in Berlin und das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ) Partner in dem Projekt. Zur Leitung der neuen Helmholtz-Allianz gehören Prof. Jens Brüning (Universität Köln), Prof. Mathias Treier (Max-Delbrück Centrum), Prof. Ingo Bechmann (Universität Leipzig) sowie Prof. Joachim Spranger (Charité, Berlin). Universitäten im In- und Ausland, darunter die RWTH Aachen, sind externe Partner.

Jülicher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen in zwei weiteren neuen Helmholtz-Allianzen. Ziel der Allianz "Fernerkundung und Dynamik des Erdsystems" mit 20 Millionen Euro Projektvolumen ist die Entwicklung innovativer Satellitenprodukte, wie sie von einer neuen Generation von Fernerkundungs-Satelliten geliefert werden kann. Dabei gilt es, Austauschprozesse zwischen Atmo-, Geo- und Biosphäre zu quantifizieren, um globale Umweltveränderungen zu beobachten und zu verstehen.

Weltraumgestützte Fernerkundungssysteme liefern hierfür entscheidende Daten in bisher nicht dagewesener räumlicher und zeitlicher Auflösung. Erst in den vergangenen zehn Jahren wurden Messverfahren entwickelt, die den sicheren Betrieb von Flüssigmetallanlagen ermöglichen. Diese messtechnischen Entwicklungen sollen in der Allianz "LIMTECH" gezielt ausgebaut werden.

Informationen zum 9,4T-MRT-PET:
http://www.fz-juelich.de/portal/DE/Forschung/Gesundheit/StrukturFunktionGehi
rn/WerkzeugeHirnforschung/9komma4/_node.html
Informationen zum Jülicher Institut für Neurowissenschaften und Medizin - Physik der Medizinischen Bildgebung:

http://www.fz-juelich.de/inm/inm-4/DE/Home/home_node.html

Informationen zum Instrument der Helmholtz-Allianzen:
www.helmholtz.de/pakt_fuer_forschung_und_innovation/impuls_und_vernetzungsfo
nds/helmholtz_allianzen/
Pressekontakt:
Erhard Zeiss, Tel. 02461 61-1841, e.zeiss@fz-juelich.de
Das Forschungszentrum Jülich...
... betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung, stellt sich drängenden Fragen der Gegenwart und entwickelt gleichzeitig Schlüsseltechnologien für morgen. Hierbei konzentriert sich die Forschung auf die Bereiche Gesundheit, Energie und Umwelt sowie Informationstechnologie. Einzigartige Expertise und Infrastruktur in der Physik, den Materialwissenschaften, der Nanotechnologie und im Supercomputing prägen die Zusammenarbeit der Forscherinnen und Forscher. Mit rund 4 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört Jülich, Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, zu den großen Forschungszentren Europas.

Erhard Zeiss | Forschungszentrum Jülich
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Zwei Städte, ein Operationstisch
17.10.2018 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Antiblockiersystem in Arterien schützt vor Herzinfarkt
16.10.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sinneswahrnehmung ist keine Einbahnstraße

17.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Space Farming dank Pflanzenhormon Strigolacton

17.10.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Oberflächen mit flexiblen und handlichen Plasmaquellen aktivieren

17.10.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics