Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Faktencheck Gesundheit“ mit neuem Service: Patienten können sich Befunde online übersetzen

26.09.2012
Erläuterungen und Hintergründe zu CT, MRT und Röntgen

„Faktencheck Gesundheit“, das Internetportal der Bertelsmann Stiftung zur Gesundheitsversorgung in Deutschland, bietet Patienten jetzt noch mehr Hilfen, um sich im Gesundheitswesen zurechtzufinden. Ab dem 26. September 2012 wartet die Seite unter www.faktencheck-gesundheit.de mit neuen Inhalten und Services auf, so zum Beispiel mit einem interaktiven Befunddolmetscher.

Aktuelle Umfragen der Bertelsmann Stiftung zeigen, dass Patienten eine solche Unterstützung gut gebrauchen können: Fast jeder dritte Deutsche sieht sich von seinem Arzt nicht intensiv über seine Erkrankung oder eine geplante Therapie informiert.

Patienten, die von ihrem Arzt nach der Untersuchung einen Befund in Medizinersprache ausgehändigt bekommen, können die Fachbegriffe in den Befunddolmetscher eingeben und erhalten allgemeinverständliche Übersetzungen und Erläuterungen. Dazu kooperiert der „Faktencheck Gesundheit“ mit „Was hab’ ich?“, einer ehrenamtlichen Initiative von Medizinstudierenden, die den Befunddolmetscher entwickelt hat.

Zum Start übersetzt der neue Service Fachwörter aus Befunden einer Computertomographie (CT), einer Magnetresonanztomographie (MRT) und von Röntgenuntersuchungen der Wirbelsäule, der Hüfte und der Knie. Der Befunddolmetscher wird nach und nach auf weitere Untersuchungsmethoden und Körperregionen ausgeweitet. Bisher stehen Übersetzungen für knapp 750 Fachbegriffe zur Verfügung.

Ergänzend bietet der neue „Faktencheck Gesundheit“ weitergehende patientenverständliche Erläuterungen und Hintergründe zu CT, MRT und Röntgen – sowohl zum konkreten Ablauf dieser sehr verbreiteten Untersuchungsverfahren als auch dazu, wann sie sinnvoll und nützlich sind. So sind nach Ansicht von Experten vor allem die teuren CTs und MRTs nicht immer notwendig. Patienten können sich diese Informationen, zum Beispiel zur Vorbereitung einer solchen Untersuchung, als PDF herunterladen und ausdrucken.
Mit anschaulichen Grafiken und Tabellen präsentiert der „Faktencheck Gesundheit“ darüber hinaus für Laien interessante Fakten und Daten zum Gesundheitswesen sowie praktische Tipps und Hilfen für Patienten – zum Beispiel für das Arztgespräch oder die Krankenhaussuche. In der Rubrik „Fakten zum Gesundheitswesen“ werden die zum Teil beträchtlichen regionalen Unterschiede in der Gesundheitsversorgung in Deutschland anhand von interaktiven Landkarten dargestellt. Hier kann jeder nachsehen, wie es um die Gesundheitsversorgung in seiner Stadt oder seinem Landkreis bei wichtigen Themen wie Antibiotika-Verordnungen für Kinder, Kaiserschnitt oder Prostata-Entfernung bestellt ist.

Das Internetportal „Faktencheck Gesundheit“ wird von der Bertelsmann Stiftung getragen und kooperiert, je nach Schwerpunktthema, mit unterschiedlichen namhaften Experten von Universitäten und Forschungsinstituten. Es ist neutral und werbefrei. Sein Ziel ist es, die Rolle der Patienten im deutschen Gesundheitssystem zu stärken und sie mit hilfreichen und verständlichen Informationen zu versorgen, damit sie sich selbst aktiv an Entscheidungen über ihre Gesundheit beteiligen können.

Rückfragen an: Kerstin Blum, Telefon: 0 52 41 / 81-81542
E-Mail: kerstin.blum@bertelsmann-stiftung.de

Ute Friedrich | idw
Weitere Informationen:
http://befunddolmetscher.de/
http://www.faktencheck-gesundheit.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mit körpereigenem Protein Herpes bekämpfen
13.11.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Mit Lichtimpulsen Herzzellen abschalten
06.11.2018 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Gen-Radiergummi: Neuer Behandlungsansatz bei chronischen Erkrankungen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit maschinellen Lernverfahren Anomalien frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden

19.11.2018 | Informationstechnologie

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

19.11.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics