Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erkältungszeit gleich Impfzeit?

19.11.2015

PhytoDoc mit Tipps zur Immunstärkung und Infos über Sonnenhut und den pflanzlichen Hoffnungsträger Zistrose

„Wie halten Sie es mit dem Impfen?“ hört man nicht nur in Praxen, Schulen, Kitas, Pflegeheimen oder Krankenhäusern.


Ganz schön zerknautscht: die Blätter der Graubehaarten- auch Kretische Zistrose genannt. Copyright: Corinna Heyer

Allerdings: der Impftermin schützt nur vor den gefährlichen Grippeviren (Influenza-Viren), gegen Erkältung hilft diese Impfung überhaupt nicht, da hier andere Viren im Spiel sind (z. B. Rhino- oder Mastadeno-Viren).

Eine aktive Immunstärkung, um diese Erkältungsviren in Schach zu halten, ist also am sinnvollsten. Und die ist im Schritt 1 relativ simpel und heißt: ganzheitliche Ernährung.

Der PhytoDoc Tipp zur Ernährung lautet nach dem Vitaminsystem A, C, E:
Karotten, Feldsalat und Spinat liefern Vitamin A, gute Vitamin-C-Spender sind die Altbekannten: Kiwis, Orange, Zitrone. Wahre Vitamin-C-Booster und dazu noch aus einheimischen Landen sind Hagebutte und Sanddorn. Vitamin E ist viel enthalten in Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl und Kürbiskernen.
Außerdem, auch wenn man es nicht so mag: Apfelessig/Obstessig ist ein echter Fitmacher für das Abwehrsystem und der Knoblauch darf hier ebenfalls nicht fehlen.

Generell gilt: eine optimale Grundlage aller Maßnahmen aus naturheilkundlicher Sicht ist immer ein gesunder Darm, der in ausreichendem Maße mit den richtigen Bakterienstämmen besiedelt ist.

Schritt 2: Bewegung an frischer Luft (Temperaturreize und tägliche Bewegung sind nicht zu unterschätzen), auch regelmäßiges Saunieren ist sinnvoll. Allerdings ist die Sauna tabu, wenn akute und fieberhafte Erkrankungen, Epilepsie, nicht kompensierte Herz- und Kreislauf- Erkrankungen, Organ- oder Gefäßentzündungen vorliegen.

Schritt 3: gilt für Wohnung und Büro: Ausreichend Lüften und auf die richtige Temperatur achten: bitte die Zimmerluft nicht überheizen und etwas anfeuchten u.a. mit Hilfe von Wasserzerstäubern oder Wasserbehältern auf der Heizung.

Schritt 4: genügend Schlaf ist wichtig, wissen wir. Wo wir uns dann allerdings aufhalten, ist auch zu beachten, denn Schlafen sollte man in kühlen, ebenfalls gut durchlüfteten Räumen.

Neben diesen wichtigen Bausteinen zur Immunstärkung gibt es diverse Präparate, die als Geheimwaffen gelten wie z. B. Sonnenhut (botanisch Echinacea) oder Zink. Hier lautet häufig die Devise „Viel hilft viel“, doch das ist ein trügerischer Glaube, der sogar gefährlich sein kann.

Dazu unser PhytoDoc-Experte Dr. med. Berthold Musselmann:

„Ich rate davon ab, Echinacea auf Dauer zur Vorbeugung einzunehmen. Eine Stimulation des Immunsystems ist nur nützlich, wenn es in irgendeiner Weise geschwächt ist bzw. wenn in erhöhtem Maße Infekte auftreten. Die noch am besten belegte Indikation für Echinacea sind häufig wiederkehrende Infekte. Es kann auch problematisch sein und unerwünschte Effekte nach sich ziehen, wenn ein optimal arbeitendes Immunsystem weiter angeregt wird oder ein schwaches Immunsystem zu stark bearbeitet wird. Daher sollte Echinacea höchstens zweimal 5 Tage hintereinander mit zwei Tagen Abstand eingenommen werden. Nach diesen 2 x 5 Tagen sollten mindestens vier Wochen Pause eingehalten werden.

Auch bei der Einnahme von Zink gibt es Diverses zu beachten. Mehr Infos über die richtige Dosierung und Einnahmedauer unter http://www.phytodoc.de/artikel/fit-durch-den-herbst-der-phyto-kick-fuers-immunsystem/

Der neue Star in der Phytotherapie: Zistrose

Im Falle einer Erkältung oder Grippe hat sich die Zistrose einen Namen gemacht und gilt als neuer Hoffnungsträger für die Bekämpfung von Viren aller Art. Es gibt zwar noch keine offizielle Positiv-Monographie der Kommission E, erste klinische Studien zeigen aber eine vielversprechende Wirkung der Zistrose bei bereits bestehenden Erkältungen, aber auch bakteriellen Infektionen.

Allerdings zeigen sich diese Resultate ausschließlich für den Cistus-Extrakt “Cystus 052®“, der ein bestimmtes Spektrum verschiedener polyphenolischer Verbindungen enthält. Viren und Bakterien sind diesen Polyphenolen ungeschützt ausgesetzt: Die entscheidenden Proteine für Anheftung und Eindringen werden so inaktiviert. Damit können sich die Erreger auf menschlichem Gewebe nicht mehr halten und werden einfach aus dem Körper ausgespült und so „entsorgt“.

Mehr Infos über die vielfachen Wirkungen der Zistrose und welche Produkte erhältlich sind: http://www.phytodoc.de/heilpflanze/zistrose-graubehaarte/

Mehr Infos zu Heilpflanzen, ihrer Geschichte und den Anwendungsgebieten unter: www.phytodoc.de/heilpflanzen

Mehr zum Thema Prävention und Naturheilkunde bei PhytoDoc: http://www.phytodoc.de

Im Blog stellen Ärzte und Heilpraktiker ihre beliebtesten Therapien vor: http://www.phytodoc.de/blog

Über PhytoDoc:
Das Internetportal bietet gesundheitsbewussten Verbrauchern wissenschaftlich gesicherte und umfassende Informationen rund um die Thematik Gesundheit, Prävention, Naturheilkunde und Heilpflanzen. Die Themenbereiche richten sich an Patienten, Mediziner und Heilpraktiker. Die PhytoDoc-Informationen sollen den Verbraucher bei seinen Entscheidungen unterstützen, alternative Therapien und Präparate zu wählen, Krankheitssymptome ganzheitlich behandeln zu lassen und bewusst auf Gesundheitsvorsorge zu setzen.

Kontakt zur PhytoDoc Ltd. über info@phytodoc.de, Tel. 06221-727 61 53

Pressestelle | PhytoDoc

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kokosöl verlängert Leben bei peroxisomalen Störungen
20.06.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics