Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erbkrankheiten schonend im Mutterleib diagnostizieren

28.10.2008
Innovationspreis geht an Kooperationsprojekt in der Pränataldiagnostik am UKJ-Plazentalabor

Ein Preis des diesjährigen Innovationswettbewerbs Medizintechnik geht an das Universitätsklinikum Jena (UKJ): Dr. Udo Markert, Leiter des Plazentalabors am Universitätsklinikum Jena, erhält die Auszeichnung für ein Projekt zur schonenden Diagnose von Erbkrankheiten bei Ungeborenen.

Mit dem am 23. Oktober in Berlin verliehenen Preis fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in den nächsten Jahren mit insgesamt fast 1 Million Euro die Entwicklung eines invasionsfreien Verfahrens der Pränataldiagnostik, an dem die Jenaer Mediziner gemeinsam mit der Firma Olympus Life Science Research Europa aus München arbeiten. Die Wissenschaftler des Plazentalabors am UKJ werden dabei einen Anteil der Fördersumme in Höhe von ca. 300.000 Euro erhalten.

Bisher können Aussagen über erbliche Erkrankungen oder Schädigungen des Erbgutes, wie z. B. im Fall des Down Syndroms, bei Ungeborenen nur mit Hilfe invasiver Methoden wie der Zellentnahme bei einer Fruchtwasseruntersuchung oder einer Plazenta-Biopsie gewonnen werden. Beide Verfahren sind mit einem Eingriff verbunden und bergen das Risiko einer Fehlgeburt. Das jetzt ausgezeichnete Verfahren soll künftig eine risikofreie Untersuchung der Zellen des ungeborenen Kindes ganz ohne Eingriff, lediglich auf der Basis einer Blutprobe der Mutter ermöglichen.

"Voraussetzung für eine solche Untersuchung ist, dass es uns gelingt, die während der Schwangerschaft im mütterlichen Blut in geringer Konzentration vorhandenen fetalen Zellen des Ungeborenen zu isolieren und für eine genetische Analyse nutzbar zu machen", erklärt Privatdozent Dr. Udo Markert. Dazu entwickeln die Jenaer Mediziner gemeinsam mit den Münchner Forschern ein auf Schallwellen basierendes Gerät zur Zellisolierung.

Gelingt damit die Gewinnung von zur Genanalyse nutzbaren Zellen, könnten künftig nicht nur viele der Eingriffe zur Pränataldiagnostik überflüssig werden. "Zudem könnten Aussagen zur erblichen Belastung bereits ab der 6. Schwangerschaftswoche statt wie bisher ab der 10. erfolgen und uns würden die Ergebnisse wesentlich schneller vorliegen - innerhalb eines Tages", skizziert Markert die erwarteten Vorteile.

Mit dem Innovationspreis Medizintechnik fördert das BMBF jährlich innovative Ideen, die sich vor allem durch ein hohes Nutzungspotenzial für die klinische Anwendung und die enge Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft auszeichnen. Die Preisträger werden dabei von einer internatonalen Jury unter jährlich 100 Bewerbern ausgewählt.

Ansprechpartner:
PD Dr. Udo Markert
Leiter Plazentalabor, Abt. Geburtshilfe, Frauenklinik des Universitätsklinikums Jena
Tel.: 03641/933763
E-Mail: Udo.Markert[at]med.uni-jena.de
Dr. Zeno Guttenberg
Projektleiter, Olympus Life Science Research Europa GmbH
Tel.: 089 / 579 589 3574
E-Mail: zeno.guttenberg[at]olympus-europa.com

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Essigsäure steuert Immunzellen für eine präzise orchestrierte Abwehr
05.08.2020 | Universität Basel

nachricht Den Ursachen von schwarzem Hautkrebs auf der Spur
04.08.2020 | Deutsche Krebshilfe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Im Focus: Lastenfahrräder: Leichtbaupotenziale erkennen und nutzen

Lastenräder sind »hipp« und ein Symbol für klimafreundliche Mobilität, tagtäglich begegnen wir ihnen. Straßen und Radwege müssen an diese neue Fahrzeugkategorie angepasst werden. Aber nicht nur die Infrastruktur kann optimiert werden, Lastenräder selbst bieten noch reichlich Potenzial. Im neu gestarteten Projekt »LastenLeichtBauFahrrad« (L-LBF) suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF zusätzliche Leichtbaupotenziale dieser urbanen Vehikel. Über die Fortschritte des Projekts informiert eine eigene Webseite unter www.lbf.fraunhofer.de/L-LBF 

Form und Design von Lastenfahrrädern variieren von schnittig schick bis kastig oder tonnig. Sie stellen das neue Statussymbol der »mittleren Generation« dar....

Im Focus: AI & single-cell genomics

New software predicts cell fate

Traditional single-cell sequencing methods help to reveal insights about cellular differences and functions - but they do this with static snapshots only...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?

29.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tief in die Zelle geblickt

05.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Tellur macht den Unterschied

05.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Humane zellbasierte Testsysteme für Toxizitätsstudien: Ready-to-use Tox-Assay (hiPS)

05.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics