Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom einfachen Energiespender zum anerkannten Medizinprodukt

01.02.2010
Verbesserte Herztätigkeit und Stressregulation nach 21 Minuten Therapie möglich

Als Medizinprodukt anerkannt wurde jetzt die Entwicklung Medical Plus der Airnergy AG, Hennef. Dabei handelt es sich um ein medizinisches Gerät zur Atmungsergänzung (Spiro-vitalisierung), das die Energieaufnahme über die Atmung für den Körper steigern kann.


Für Arzt und Patient: Überschaubarer Aufwand – Große Wirkung. Atmungsergänzung bringt viel für Gesundheit und Wohlbefinden.

Das Verfahren wird in der Naturheilkunde und als Ergänzung zu anderen Methoden der klas-sischen Schulmedizin eingesetzt. Es dient der Vorbeugung als auch der therapeutischen Unterstützung bei unterschiedlichsten Krankheitsbildern, insbesondere bei Energiemangel, Burnout oder Schlafstörungen.

Der Anwender atmet bei der Spirovital-Therapie 21 Minuten energetisierte Luft ein, die nach einem patentierten Prinzip durch spezielle Lichtwellen und Katalysatoren frisch aufbe-reitet wird. Der Effekt ist vergleichbar mit dem Atmen einer potenzierten Konzentration von Wald-, Berg- oder Seeluft. Der Luftsauerstoff wird so für die Zellen besser verwertbar. Be-reits nach kurzer Zeit spüren die Anwender in der Regel positive Effekte, denn die ver-besserte Sauerstoffverwertung (Utilisation) fördert die (mitochondriale) Zellaktivität sowie -kommunikation, reguliert den Stoffwechsel und aktiviert so neue Lebensenergie.

Airnergy hat zahlreiche Forschungsaufträge vergeben. Eine Reihe von ersten Studienergebnissen belegen die Reaktionen im Körper. So konnte im Rahmen einer Untersuchung von Prof. Kuno Hottenrott der Martin-Luther-Universität, Halle (Saale), bei gesunden Probanden unter anderem eine Ökonomisierung der Herztätigkeit gemessen werden. Die Zunahme der Variabilität in der Herzschlagfolge wird in Verbindung mit einer größeren Stresstoleranz und gesundheitlichen Stabilität gesehen. Diese Effekte, die sich während der 21-minütigen Airnergy-Anwendung bei Sportstudenten zeigten, sind wahrscheinlich ausgeprägter bei Menschen, die starkem krankheitsbedingten, beruflichen oder familiären Stress ausgesetzt sind. Mit anderen Worten, bei gestressten Personen wird der Effekt aller Wahrscheinlichkeit höher sein.

„Das Interesse an stetiger Forschung und Entwicklung ist bei Airnergy vorbildlich“, so Physiko-Chemiker Dr. Ronald Dehmlow aus Berlin. „Aus meiner Sicht hat das aussichtsreiche Prinzip zu Recht die Medizinproduktezulassung erhalten. Dadurch wird es möglich, mehr Fachleute und Patienten auf diese sinnvolle und sanfte Therapie aufmerksam zu machen.“ Außerdem sei die Zeit reifer denn je für solche Methoden. Aktuelle Umfragen zeigen, dass rund 70 Prozent der Bevölkerung Alternativen oder begleitende Methoden zur klassischen Schulmedizin wünschen.

Dr. Stefan Brauweiler, Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde aus Rheinbach, gehört zu den Ärzten, die die Spirovital-Therapie schon heute gezielt bei körperlicher und seelischer Überlastung, Migräne, Muskelverspannungen, chronischen Schmerzzuständen mit Übersäuerung des Bindegewebes sowie nach Operationen einsetzen. „Wir stellen bei unseren Patienten verschiedene Wirkungen von der Vertiefung der Atmung bis hin zur Ent-spannung der Muskulatur fest. Auch die Durchblutung wird definitiv verbessert und die Wundheilung und Regeneration gefördert“, berichtet der Arzt aus der Praxis. Zudem sei es eine gesundheitsfördernde Maßnahme die man jederzeit auch zu Hause oder im Büro anwenden kann.

Weil Airnergy Atmen Sinn macht und das bekannt werden soll, unterstützen zahlreiche Prominente wie Herbert Grönemeyer, Ottmar Hitzfeld, Ewald Lienen oder die Formel 1 Stars Jenson Button und Rubens Barrichello Airnergy offiziell mit ihren bekannten Namen.

Verantwortlich für den Inhalt:
Guido Bierther
Tel: (+49) 2242 93 30-0
presse@airnergy.com

Guido Bierther | Airnergy AG
Weitere Informationen:
http://www.airnergy.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mit dem Nano-U-Boot gezielt gegen Kopfschmerzen und Tumore
19.07.2018 | Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Verminderte Hirnleistung bei schwachem Herz
18.07.2018 | Universitätsklinikum Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Europaweit erste Patientin mit neuem Hybridgerät zur Strahlentherapie behandelt

19.07.2018 | Medizintechnik

Waldrand oder mittendrin: Das Erbgut von Mausmakis unterscheidet sich je nach Lebensraum

19.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Automatisiertes Befüllen von Regalen im Einzelhandel

19.07.2018 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics