Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom einfachen Energiespender zum anerkannten Medizinprodukt

01.02.2010
Verbesserte Herztätigkeit und Stressregulation nach 21 Minuten Therapie möglich

Als Medizinprodukt anerkannt wurde jetzt die Entwicklung Medical Plus der Airnergy AG, Hennef. Dabei handelt es sich um ein medizinisches Gerät zur Atmungsergänzung (Spiro-vitalisierung), das die Energieaufnahme über die Atmung für den Körper steigern kann.


Für Arzt und Patient: Überschaubarer Aufwand – Große Wirkung. Atmungsergänzung bringt viel für Gesundheit und Wohlbefinden.

Das Verfahren wird in der Naturheilkunde und als Ergänzung zu anderen Methoden der klas-sischen Schulmedizin eingesetzt. Es dient der Vorbeugung als auch der therapeutischen Unterstützung bei unterschiedlichsten Krankheitsbildern, insbesondere bei Energiemangel, Burnout oder Schlafstörungen.

Der Anwender atmet bei der Spirovital-Therapie 21 Minuten energetisierte Luft ein, die nach einem patentierten Prinzip durch spezielle Lichtwellen und Katalysatoren frisch aufbe-reitet wird. Der Effekt ist vergleichbar mit dem Atmen einer potenzierten Konzentration von Wald-, Berg- oder Seeluft. Der Luftsauerstoff wird so für die Zellen besser verwertbar. Be-reits nach kurzer Zeit spüren die Anwender in der Regel positive Effekte, denn die ver-besserte Sauerstoffverwertung (Utilisation) fördert die (mitochondriale) Zellaktivität sowie -kommunikation, reguliert den Stoffwechsel und aktiviert so neue Lebensenergie.

Airnergy hat zahlreiche Forschungsaufträge vergeben. Eine Reihe von ersten Studienergebnissen belegen die Reaktionen im Körper. So konnte im Rahmen einer Untersuchung von Prof. Kuno Hottenrott der Martin-Luther-Universität, Halle (Saale), bei gesunden Probanden unter anderem eine Ökonomisierung der Herztätigkeit gemessen werden. Die Zunahme der Variabilität in der Herzschlagfolge wird in Verbindung mit einer größeren Stresstoleranz und gesundheitlichen Stabilität gesehen. Diese Effekte, die sich während der 21-minütigen Airnergy-Anwendung bei Sportstudenten zeigten, sind wahrscheinlich ausgeprägter bei Menschen, die starkem krankheitsbedingten, beruflichen oder familiären Stress ausgesetzt sind. Mit anderen Worten, bei gestressten Personen wird der Effekt aller Wahrscheinlichkeit höher sein.

„Das Interesse an stetiger Forschung und Entwicklung ist bei Airnergy vorbildlich“, so Physiko-Chemiker Dr. Ronald Dehmlow aus Berlin. „Aus meiner Sicht hat das aussichtsreiche Prinzip zu Recht die Medizinproduktezulassung erhalten. Dadurch wird es möglich, mehr Fachleute und Patienten auf diese sinnvolle und sanfte Therapie aufmerksam zu machen.“ Außerdem sei die Zeit reifer denn je für solche Methoden. Aktuelle Umfragen zeigen, dass rund 70 Prozent der Bevölkerung Alternativen oder begleitende Methoden zur klassischen Schulmedizin wünschen.

Dr. Stefan Brauweiler, Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde aus Rheinbach, gehört zu den Ärzten, die die Spirovital-Therapie schon heute gezielt bei körperlicher und seelischer Überlastung, Migräne, Muskelverspannungen, chronischen Schmerzzuständen mit Übersäuerung des Bindegewebes sowie nach Operationen einsetzen. „Wir stellen bei unseren Patienten verschiedene Wirkungen von der Vertiefung der Atmung bis hin zur Ent-spannung der Muskulatur fest. Auch die Durchblutung wird definitiv verbessert und die Wundheilung und Regeneration gefördert“, berichtet der Arzt aus der Praxis. Zudem sei es eine gesundheitsfördernde Maßnahme die man jederzeit auch zu Hause oder im Büro anwenden kann.

Weil Airnergy Atmen Sinn macht und das bekannt werden soll, unterstützen zahlreiche Prominente wie Herbert Grönemeyer, Ottmar Hitzfeld, Ewald Lienen oder die Formel 1 Stars Jenson Button und Rubens Barrichello Airnergy offiziell mit ihren bekannten Namen.

Verantwortlich für den Inhalt:
Guido Bierther
Tel: (+49) 2242 93 30-0
presse@airnergy.com

Guido Bierther | Airnergy AG
Weitere Informationen:
http://www.airnergy.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neu entdeckte Erkrankung liefert Ideen, Mukoviszidose besser zu behandeln
04.06.2020 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Coronavirus: Reproduktionszahl genauer geschätzt
02.06.2020 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Alternativer Zement - Rezeptur für Öko-Beton

04.06.2020 | Architektur Bauwesen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Unschuldig und stark oxidierend

04.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics