Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompetenznetz HIV/AIDS / Start frei für die dritte Runde

27.11.2007
Das Bundesforschungsministerium (BMBF) unterstützt den nationalen Forschungsverbund in den nächsten 3 Jahren mit 3,6 Millionen Euro.

Das Kompetenznetz HIV/AIDS (HIV-Net) kann seine erfolgreiche Arbeit fortführen. Nach Begutachtung durch ein internationales Expertengremium hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) dem im Jahr 2002 gegründeten nationalen Forschungsverbund für eine dritte Förderperiode 3,6 Millionen Euro zugebilligt. "Durch die Mitarbeit von 62 Behandlungszentren im Kompetenznetz HIV/AIDS ist es gelungen, die hoch qualifizierte deutsche HIV-Medizin international zu verankern und wettbewerbsfähig zu machen", kommentiert Prof. Dr. med. Norbert H. Brockmeyer als Sprecher des Kompetenznetzes HIV/AIDS das positive Votum.

Die Gutachter würdigten insbesondere den Aufbau eines bundesweiten Patientenregisters, der sogenannten HIV-Kohorte, die mit Befunden von mehr als 15.000 HIV-Infizierten und bis zu 560 Einzeldaten pro Patient mittlerweile eine der größten HIV-Kohorten der Welt darstellt. Dazu gehören auch Serum- und Materialbanken, in denen derzeit mehr als 15.000 Blut- und 7.000 DNA-Proben eingelagert sind.

Mit deren Hilfe lassen sich wissenschaftliche Fragestellungen, die sich erst in den nächsten Jahren ergeben werden, auch noch retrospektiv beantworten. Neben Forschern an Universitätskliniken sind auch Krankenhäuser, niedergelassene Ärzte in Schwerpunktpraxen sowie die Deutsche Aids-Hilfe als Patientenvertreter in die Arbeit des Netzes eingebunden.

Das Kompetenznetz HIV/AIDS wird die Fördergelder unter anderem nutzen, die Vernetzung in verschiedenen Bereichen zu intensivieren.

Dazu gehört eine Konzentration der Kohorte auf die 8.000 HIV-Patienten, von denen ein langfristiges und vollständiges Daten- und Befundprofil vorliegt. Im Fokus der aktuellen Förderphase werden Projekte stehen, die sich mit der HIV-Infektion von Frauen und Kindern befassen, denn je nach Geschlecht und Alter verläuft die Immunschwächekrankheit und ihre Therapie nach unterschiedlichen Gesetzmäßigkeiten. Diese werden im speziellen "Kindermodul" sowie im Modul "Schwangerschaftsverlauf bei HIV-infizierten Frauen"

erarbeitet.

"Deutschland hat eine besondere Verpflichtung, dass Fortschritte der HIV-Medizin auch den HIV-infizierten Frauen, Schwangeren und Kindern in Entwicklungsländern zugute kommen", betont Brockmeyer.

Zudem könne das Patientenregister als Modellprojekt für Staaten und Regionen dienen, in denen die Dokumentation der HIV-Infektion gerade erst beginnt. Für Austausch von Erfahrungen oder Hilfestellung steht das Kompetenz¬netz HIV/AIDS zur Verfügung.

Damit entspreche das Netz den gesundheitspolitischen Vorgaben der Bundesregierung, die das Kompetenznetz HIV/AIDS anlässlich ihrer diesjährigen EU-Ratspräsidentschaft und beim G8-Gipfel in Heiligendamm vorgestellt hat. Auch die Kooperation des Forschungsverbundes mit japanischen Wissenschaftlern, die von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen befürwortet und finanziell unterstützt wird, konnte anlässlich des 3. Deutsch-Japanischen HIV-Symposiums in Hiroshima (25. bis 27. November) vertieft werden.

Dabei wurde das nächste wissenschaftliche Treffen für November 2008 in Deutschland vereinbart.

Prof. Dr. Norbert H. Brockmeyer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.derma.de

Weitere Berichte zu: Kompetenznetz Patientenregister

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn
16.08.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Keime fliegen mit
16.08.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn

16.08.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics