Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kinderlähmung in Deutschland ausgerottet

18.04.2002


Einladung zu Symposium und Pressekonferenz der
Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten (DVV): "Polio-Eradikation in Deutschland" am 22. April 2002

Nach den Pocken ist die Kinderlähmung (Poliomyelitis) die zweite Infektionskrankheit, die durch Impfungen demnächst weltweit ausgerottet sein wird. Aus Anlass der erfolgreichen Bekämpfung der Kinderlähmung in Deutschland, wie sie in Kürze von der Weltgesundheitsorganisation bestätigt werden wird, lädt die Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten (DVV) zum Symposium "Polio-Eradikation in Deutschland" in das Institut für Infektionsmedizin des Universitätsklinikums Benjamin Franklin (UKBF) der Freien Universität Berlin ein.
Zu der Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Gesundheit, Frau Ulla Schmidt, steht, ist die Presse herzlich eingeladen!

Datum: Montag, 22. April 2002
Ort: Institut für Infektionsmedizin
Universitätsklinikum Benjamin Franklin
Freie Universität Berlin
Hindenburgdamm 27 (Eingang Krahmerstr.)
12203 Berlin
Pressekonferenz: 12.00 Uhr Bibliothek (Raum 154)
Symposium: 13.30 -18.20 Uhr (Hörsaal)
ACHTUNG: Das Institut befindet sich nicht im Hauptgebäude, sondern in der Krahmerstraße (neben der Pauluskirche).

Voraussetzung für die erfolgreiche Ausrottung der Kinderlähmung war die Entwicklung eines einfach anzuwendenden Impfstoffes, der Polio-Schluckimpfung, in den fünfziger Jahren. Durch die generelle Impfempfehlung und die Einrichtung eines Überwachungssystems für das Auftreten von Polio konnte ein hoher Impfstatus der Bevölkerung erreicht werden und der Nachweis, dass die Polioviren nicht mehr in Deutschland zirkulieren.

Auf dem Symposium wird die europäische und globale Poliosituation von zwei WHO-Vertretern, vom WHO Regional Office Europe in Kopenhagen, und von der WHO-Zentrale in Genf, dargestellt.
Die wissenschaftliche Leitung haben der Präsident der DVV, Prof. Peter Wutzler vom Institut für Antivirale Chemotherapie der Universität Jena und Prof. Heinz Zeichhardt, Vize-Präsident der DVV, Institut für Infektionsmedizin des Universitätsklinikums Benjamin Franklin der FU Berlin.

Programm im Internet (s.u.)


Kontakt:
Prof. Dr. Heinz Zeichhardt
Institut für Infektionsmedizin
Universitätsklinikum Benjamin Franklin
Freie Universität Berlin
Hindenburgdamm 27
12203 Berlin
Tel.: 030-8445 3625 / 3624 / 3623 / 3622 oder 0172-3942588
Fax: 030-8445 3626
E-Mail: Heinz.Zeichhardt@medizin.fu-berlin.de


Externe Pressestelle des UKBF
c/o wbpr Public Relations GmbH
Katrin Pommer
Tel. 030-288761-14, E-Mail: katrin.pommer@wbpr.de

Katrin Pommer | idw
Weitere Informationen:
http://www.kgu.de/zhyg/virologie/dvv-news.html#veranstaltungen

Weitere Berichte zu: DVV Infektionsmedizin Kinderlähmung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mit körpereigenem Protein Herpes bekämpfen
13.11.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Mit Lichtimpulsen Herzzellen abschalten
06.11.2018 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics