Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Akustikdesign: Unvermeidbare Alltagsgeräusche so angenehm wie möglich gestalten

29.06.2000


... mehr zu:
»Akustikdesign »IZG »KUE
Viele Menschen werden heutzutage geplagt von Allergien, andere wiederum klagen über Kopfschmerzen oder ständige Müdigkeit, für die sie keine Erklärung wissen. Auch unsere akustische Umwelt, insbesondere der
zunehmende Verkehrslärm, birgt ein erhebliches Gefährdungspotenzial für die Gesundheit, der als chronischer Stress beträchtlichen Schaden anrichten kann. Die Katholische Universität Eichstätt (KUE) hat darauf bereits 1991 reagiert und eine Professur für Umwelt- und Gesundheitspsychologie eingerichtet - bis heute die einzige in Deutschland. Ferner hat die KUE 1999 das Interdisziplinäre Zentrum für Gesundheitswissenschaften (IZG) gegründet - auf diese Weise können Synergien zwischen den dort eingebundenen Lehrstühlen genutzt und Ressourcen effektiver eingesetzt werden. Auch die Politik hat inzwischen die engen Verflechtungen zwischen den Faktoren Umwelt, Gesundheit und Psychologie erkannt und so wurde Prof. Dr. Jürgen Hellbrück, Inhaber der Professur für Umwelt- und Gesundheitspsychologie und aktuell Geschäftsführer des IZG, vor kurzem vom bayerischen Umweltministerium in den Arbeitskreis "Umwelt und Gesundheit" des Umweltforums Bayern bestellt.

Prof. Hellbrücks Forschungsschwerpunkt ist die akustische Umwelt. Er befasst sich zum einen mit Fragen der Lärmwirkung auf kognitive Leistungen, zum anderen auch mit dem Problem der durch Lärm bedingten Hörbeeinträchtigungen - angesichts der hohen Zahl bereits betroffener Jugendlicher und der zunehmend älter werdenden Bevölkerung eine große Herausforderung. Hellbrück war zum Beispiel an der Entwicklung des so genannten Würzburger Hörfeldes beteiligt, mit dessen Hilfe sich komplexe mikroprozessor-gesteuerte Hörgeräte differenzierter anpassen lassen, und das mittlerweile in der Hörgeräteakustik weit verbreitet ist. Desweiteren berät er auch Industrieunternehmen im akustischen Produktdesign. "Es geht mir nicht nur um Lärmvermeidung beziehungsweise -reduzierung, sondern auch darum, unvermeidbare tägliche Geräusche um uns herum möglichst angenehm zu gestalten", erläutert der Eichstätter Psychologe.
Innerhalb des IZG’s umfasst das Lehrangebot von Prof. Hellbrück darüber hinaus unter anderem auch Fragen der Wirkung von Umweltchemikalien, elektromagnetischen Strahlen und Feldern auf psychische Funktionen und die Gesundheit des Menschen im allgemeinen. Ebenfalls behandelt er dort das Problem so genannter Umwelthysterien.

Das Berufsfeld des Umweltpsychologen und der Umweltpsychologin ist angesichts der Vielschichtigkeit der Probleme zwar nicht eindeutig zu bestimmen, fest steht jedoch, so Prof. Hellbrück, dass deren Leistungen immer häufiger von Politik und Wirtschaft nachgefragt und auch in Anspruch genommen werden: "Der Bedarf an Umweltgutachten ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen, aber auch die Bedeutung von Umweltkonfliktmanagement und Umweltmediation wird zunehmend erkannt", prognostiziert Hellbrück. Deshalb ist er der Überzeugung, dass es Psychologen und Psychologinnen braucht, die dies als berufliche Chance erkennen und bereit sind, sich mit ihrem Wissen in relevanten Projekten und Institutionen zu behaupten.

Daniela Pickl |

Weitere Berichte zu: Akustikdesign IZG KUE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neue Therapie für Baker-Zyste entdeckt
14.08.2019 | Universitätsklinikum Regensburg (UKR)

nachricht Schleimhautpemphigoid: In Lübeck endlich die richtige Diagnose und Therapie gefunden
09.08.2019 | Universität zu Lübeck

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

Der „Landau-Niveau-Laser“ ist ein spannendes Konzept für eine ungewöhnliche Strahlungsquelle. Er hat das Zeug, höchst effizient sogenannte Terahertz-Wellen zu erzeugen, die sich zum Durchleuchten von Materialen und für die künftige Datenübertragung nutzen ließen. Bislang jedoch scheiterten nahezu alle Versuche, einen solchen Laser in die Tat umzusetzen. Auf dem Weg dorthin ist einem internationalen Forscherteam nun ein wichtiger Schritt gelungen: Im Fachmagazin Nature Photonics stellen sie ein Material vor, das Terahertz-Wellen durch das simple Anlegen eines elektrischen Stroms erzeugt. Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) waren maßgeblich an den Arbeiten beteiligt.

Ebenso wie Licht zählen Terahertz-Wellen zur elektromagnetischen Strahlung. Ihre Frequenzen liegen zwischen denen von Mikrowellen und Infrarotstrahlung. Sowohl...

Im Focus: A miniature stretchable pump for the next generation of soft robots

Soft robots have a distinct advantage over their rigid forebears: they can adapt to complex environments, handle fragile objects and interact safely with humans. Made from silicone, rubber or other stretchable polymers, they are ideal for use in rehabilitation exoskeletons and robotic clothing. Soft bio-inspired robots could one day be deployed to explore remote or dangerous environments.

Most soft robots are actuated by rigid, noisy pumps that push fluids into the machines' moving parts. Because they are connected to these bulky pumps by tubes,...

Im Focus: Crispr-Methode revolutioniert

Forschende der ETH Zürich entwickelten die bekannte Crispr/Cas-Methode weiter. Es ist nun erstmals möglich, Dutzende, wenn nicht Hunderte von Genen in einer Zelle gleichzeitig zu verändern.

Crispr/Cas ist in aller Munde. Mit dieser biotechnologischen Methode lassen sich in Zellen verhältnismässig einfach und schnell einzelne Gene präzise...

Im Focus: Wie schwingen Atome in Graphen-Nanostrukturen?

Innovative neue Technik verschiebt die Grenzen der Nanospektrometrie für Materialdesign

Um das Verhalten von modernen Materialien wie Graphen zu verstehen und für Bauelemente der Nano-, Opto- und Quantentechnologie zu optimieren, ist es...

Im Focus: Vehicle Emissions: New sensor technology to improve air quality in cities

Researchers at TU Graz are working together with European partners on new possibilities of measuring vehicle emissions.

Today, air pollution is one of the biggest challenges facing European cities. As part of the Horizon 2020 research project CARES (City Air Remote Emission...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019

16.08.2019 | Veranstaltungen

Impfen – Kleiner Piks mit großer Wirkung

15.08.2019 | Veranstaltungen

Internationale Tagung zur Katalyseforschung in Aachen

14.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

16.08.2019 | Physik Astronomie

Solarflugzeug icaré testet elektrische Flächenendantriebe

16.08.2019 | Energie und Elektrotechnik

Neue Überlebensstrategie der Pneumokokken im Zentralnervensystem identifiziert

16.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics