Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Akustikdesign: Unvermeidbare Alltagsgeräusche so angenehm wie möglich gestalten

29.06.2000


... mehr zu:
»Akustikdesign »IZG »KUE
Viele Menschen werden heutzutage geplagt von Allergien, andere wiederum klagen über Kopfschmerzen oder ständige Müdigkeit, für die sie keine Erklärung wissen. Auch unsere akustische Umwelt, insbesondere der
zunehmende Verkehrslärm, birgt ein erhebliches Gefährdungspotenzial für die Gesundheit, der als chronischer Stress beträchtlichen Schaden anrichten kann. Die Katholische Universität Eichstätt (KUE) hat darauf bereits 1991 reagiert und eine Professur für Umwelt- und Gesundheitspsychologie eingerichtet - bis heute die einzige in Deutschland. Ferner hat die KUE 1999 das Interdisziplinäre Zentrum für Gesundheitswissenschaften (IZG) gegründet - auf diese Weise können Synergien zwischen den dort eingebundenen Lehrstühlen genutzt und Ressourcen effektiver eingesetzt werden. Auch die Politik hat inzwischen die engen Verflechtungen zwischen den Faktoren Umwelt, Gesundheit und Psychologie erkannt und so wurde Prof. Dr. Jürgen Hellbrück, Inhaber der Professur für Umwelt- und Gesundheitspsychologie und aktuell Geschäftsführer des IZG, vor kurzem vom bayerischen Umweltministerium in den Arbeitskreis "Umwelt und Gesundheit" des Umweltforums Bayern bestellt.

Prof. Hellbrücks Forschungsschwerpunkt ist die akustische Umwelt. Er befasst sich zum einen mit Fragen der Lärmwirkung auf kognitive Leistungen, zum anderen auch mit dem Problem der durch Lärm bedingten Hörbeeinträchtigungen - angesichts der hohen Zahl bereits betroffener Jugendlicher und der zunehmend älter werdenden Bevölkerung eine große Herausforderung. Hellbrück war zum Beispiel an der Entwicklung des so genannten Würzburger Hörfeldes beteiligt, mit dessen Hilfe sich komplexe mikroprozessor-gesteuerte Hörgeräte differenzierter anpassen lassen, und das mittlerweile in der Hörgeräteakustik weit verbreitet ist. Desweiteren berät er auch Industrieunternehmen im akustischen Produktdesign. "Es geht mir nicht nur um Lärmvermeidung beziehungsweise -reduzierung, sondern auch darum, unvermeidbare tägliche Geräusche um uns herum möglichst angenehm zu gestalten", erläutert der Eichstätter Psychologe.
Innerhalb des IZG’s umfasst das Lehrangebot von Prof. Hellbrück darüber hinaus unter anderem auch Fragen der Wirkung von Umweltchemikalien, elektromagnetischen Strahlen und Feldern auf psychische Funktionen und die Gesundheit des Menschen im allgemeinen. Ebenfalls behandelt er dort das Problem so genannter Umwelthysterien.

Das Berufsfeld des Umweltpsychologen und der Umweltpsychologin ist angesichts der Vielschichtigkeit der Probleme zwar nicht eindeutig zu bestimmen, fest steht jedoch, so Prof. Hellbrück, dass deren Leistungen immer häufiger von Politik und Wirtschaft nachgefragt und auch in Anspruch genommen werden: "Der Bedarf an Umweltgutachten ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen, aber auch die Bedeutung von Umweltkonfliktmanagement und Umweltmediation wird zunehmend erkannt", prognostiziert Hellbrück. Deshalb ist er der Überzeugung, dass es Psychologen und Psychologinnen braucht, die dies als berufliche Chance erkennen und bereit sind, sich mit ihrem Wissen in relevanten Projekten und Institutionen zu behaupten.

Daniela Pickl |

Weitere Berichte zu: Akustikdesign IZG KUE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Narkolepsie: Wissenschaftler entlarven den Übeltäter der rätselhaften Schlafkrankheit
20.09.2018 | Universitätsspital Bern

nachricht Virotherapie bei Bauchfellkrebs erfolgreich getestet - Neue biologische Krebstherapie
18.09.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weichenstellung für Axonverzweigungen

Unser Gehirn ist ein komplexes Netzwerk aus unzähligen verknüpften Nervenzellen. Diese haben lange verzweigte Fortsätze, sogenannte Axone, um die Anzahl der möglichen Interaktionen zu erhöhen. In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern aus Portugal und Frankreich untersuchten Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie (MPIB) die Prozesse, die zu solch Zellverzweigungen führen. Sie fanden einen neuartigen Mechanismus, der die Verzweigung von Mikrotubuli, einem mechanischen Stabilisierungssystems in den Zellen, und somit der Axone auslöst. Wie die Forscher in Nature Cell Biology berichten, spielt die neu entdeckte Mikrotubuli-Dynamik eine Schlüsselrolle bei der neuronalen Entwicklung.

Von den Zweigen eines Baums bis hin zur Eisenbahnweiche – unsere Umwelt ist voller starrer verzweigter Objekte. Sie sind so allgegenwärtig in unserem Leben,...

Im Focus: Working the switches for axon branching

Our brain is a complex network with innumerable connections between cells. Neuronal cells have long thin extensions, so-called axons, which are branched to increase the number of interactions. Researchers at the Max Planck Institute of Biochemistry (MPIB) have collaborated with researchers from Portugal and France to study cellular branching processes. They demonstrated a novel mechanism that induces branching of microtubules, an intracellular support system. The newly discovered dynamics of microtubules has a key role in neuronal development. The results were recently published in the journal Nature Cell Biology.

From the twigs of trees to railroad switches – our environment teems with rigid branched objects. These objects are so omnipresent in our lives, we barely...

Im Focus: Kupfer-Aluminium-Superatom

Äußerlich sieht der Cluster aus 55 Kupfer- und Aluminiumatomen aus wie ein Kristall, chemisch hat er jedoch die Eigenschaften eines Atoms. Das hetero-metallische Superatom, das Chemikerinnen und Chemiker der Technischen Universität München (TUM) hergestellt haben, schafft die Voraussetzung für die Entwicklung neuer, kostengünstiger Katalysatoren.

Chemie kann teuer sein. Zum Reinigen von Abgasen beispielsweise benutzt man Platin. Das Edelmetall dient als Katalysator, der chemische Reaktionen...

Im Focus: Hygiene im Handumdrehen – mit neuem Netzwerk „CleanHand“

Das Fraunhofer FEP beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Entwicklung von Prozessen und Anlagen zur Reinigung, Sterilisation und Oberflächenmodifizierung. Zur Bündelung der Kompetenzen vieler Partner wurde im Mai 2018 das Netzwerk „CleanHand“ zur Entwicklung von Systemen und Technologien für saubere Oberflächen, Materialien und Gegenstände ins Leben gerufen. Als Partner von „CleanHand“ präsentiert das Fraunhofer FEP im Rahmen der Messe parts2clean, vom 23.-25. Oktober 2018, in Stuttgart, am Stand der Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik (Halle 5, Stand C31), das Netzwerk sowie aktuelle Forschungsschwerpunkte des Institutes im Bereich Hygiene und Reinigung.

Besonders um die Hauptreisezeiten gehen vermehrt Testberichte und Studien über die Reinheit von europäischen Raststätten, Hotelbetten und Freibädern durch die...

Im Focus: Hygiene at your fingertips with the new CleanHand Network

The Fraunhofer FEP has been involved in developing processes and equipment for cleaning, sterilization, and surface modification for decades. The CleanHand Network for development of systems and technologies to clean surfaces, materials, and objects was established in May 2018 to bundle the expertise of many partnering organizations. As a partner in the CleanHand Network, Fraunhofer FEP will present the Network and current research topics of the Institute in the field of hygiene and cleaning at the parts2clean trade fair, October 23-25, 2018 in Stuttgart, at the booth of the Fraunhofer Cleaning Technology Alliance (Hall 5, Booth C31).

Test reports and studies on the cleanliness of European motorway rest areas, hotel beds, and outdoor pools increasingly appear in the press, especially during...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fachkonferenz "Automatisiertes und autonomes Fahren"

25.09.2018 | Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Intelligentes Order Management in einer einzigen Software

26.09.2018 | Informationstechnologie

Weichenstellung für Axonverzweigungen

26.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

Biosolarzelle produziert Wasserstoff

26.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics