Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NHS übernimmt IQWiG-Patienteninformationen

26.06.2007
Nationaler britischer Gesundheitsdienst bescheinigt IQWiG hohen internationalen Standard

Die vom Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) herausgegebenen Gesundheitsinformationen für Bürger und Patienten, werden seit neuestem vom nationalen britischen Gesundheitsdienst NHS empfohlen. Die jetzt freigeschaltete Website "NHS Choices" (choices =Wahl) verweist auf Informationen von der englischsprachigen Ausgabe der IQWiG-Website (www.gesundheitsinformation.de / www.informedhealthonline.org), wenn sich hier Informationen zu eingegebenen Suchbegriffen finden.

"NHS Choices" hat insgesamt 17 solcher "Knowledge Partners", das Kölner Institut ist allerdings der einzige, der aus dem Ausland kommt. Ziel ist es, qualitativ hochwertige Gesundheitsinformationen besser zugänglich und nutzbar zu machen. Das britische Portal möchte zentrale Anlaufstelle sowohl für interessierte Bürger als auch für Ärzte und andere Mitarbeiter des Gesundheitswesens werden.

"Die vom IQWiG bereitgestellten Informationen entsprechen den höchsten internationalen Standards. Deshalb sind wir froh, das Institut als "Knowledge Partner" begrüßen zu dürfen", erklärte Sir Muir Gray, Leiter des "NHS Knowledge Service", anlässlich der Freischaltung der neuen Website. "Unabhängige und evidenzbasierte, d.h. durch wissenschaftliche Studien belegte Informationen zur Verfügung zu stellen, ist notwendig als Unterstützung für Patienten, die umsichtig und selbstbestimmt medizinische Dienstleistungen auswählen und diese optimal nutzen möchten", so Gray weiter.

... mehr zu:
»NHS

Auch für IQWiG-Chef Peter Sawicki ist diese Entwicklung ein wegweisender Schritt. Patienten über gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Laufenden zu halten, ist eine der zentralen Aufgaben des IQWiG. "Dieses Wissen war bislang aber häufig nur in englischer Sprache verfügbar. Wer kein Englisch verstand, war deshalb benachteiligt. Dass der NHS nun die Angebote unserer Website übernimmt, zeigt, dass wir dazu beigetragen haben, diese Situation zu verbessern."

Das jüngste Gesundheitsreformgesetz (GKV-WSG) hat zum einen dem Institut ausdrücklich aufgetragen, nach den Methoden der so genannten evidenzbasierten Medizin zu arbeiten und zum anderen seine Informationsaufgaben ausgeweitet.

Weitere Informationen:
http://www.nhs.uk
http://www.nhs.uk/Pages/Knowledgepartners.aspx
http://www.informedhealthonline.org
http://www.gesundheitsinformation.de

Dr. Anna-Sabine Ernst | idw
Weitere Informationen:
http://www.iqwig.de

Weitere Berichte zu: NHS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Lebensmittel der Zukunft
15.08.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Orientieren auf die Schnelle: Neue Erkenntnisse zur Wahrnehmungssteuerung im Gehirn
15.08.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics