Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Per Mausklick zum Wunschgewicht - Ernährungspsychologische Forschungsstelle entwickelt Gewichtstraining

05.09.2000


Pressemitteilung Nr. 56 Datum: 05.09.2000
Hrsg.: Vorstand Bereich Humanmedizin Georg-August-Universität Göttingen


Per Mausklick zum Wunschgewicht - Abnehmen im Internet
Ernährungspsychologische Forschungsstelle der Uni Göttingen entwickelt interaktives Gewichtstraining


 Die Ernährungspsychologische Forschungsstelle der Universität Göttingen hat die Inhalte für ein interaktives Gewichtstraining namens "Slimnet" für Übergewichtige entwickelt. Ziel ist, durch wöchentliche virtuelle Gruppentreffen im Internet, Ernährungsberatung per e-mail und speziell abgestimmte Nahrungsmittel Gewicht zu verlieren und anschließend auch zu halten. Unter Leitung von Professor Dr. Volker Pudel hat ein Expertenteam das wissenschaftliche Programm erstellt. Die Beratung bei "Slimnet" ist kostenlos. Finanziert wird das Programm über speziell hergestellte Mahlzeiten, die im Online-Shop bestellt werden können. Das Programm wird von der Forschungsstelle wissenschaftlich betreut. Die Adresse lautet: www.slimnet.de

"Das Neue an "Slimnet" ist der Dialog im Internet in einer festen Gruppe mit geschultem Trainer," sagt Professor Volker Pudel. Abnehmen beginne auch im Kopf. Die richtigen Informationen seien wichtig. Wichtiger aber sei, Informationen und Maßnahmen zu besprechen. Dazu braucht man die Gruppe, die sich regelmäßig in so genannten Chatrooms trifft. Der Trainer geht auf individuelle Probleme ein und bietet Lösungen. Er ist jederzeit per e-mail zu erreichen. Der Wohnort der Teilnehmer ist ganz gleichgültig. Im deutschsprachigen Raum kann jeder mitmachen, der mehr als nur zwei bis drei Kilo abnehmen will und einen Internetanschluss besitzt. "Dadurch bleibt man auch etwas anonym," sagt Pudel. Man könne aber auch den persönlichen Kontakt zu den Gruppenmitgliedern suchen. Das sei ein wirklich neuer Weg, den erst das Internet möglich mache.

Bei dem Gewichtstraining sollen die Teilnehmer täglich fünf Mahlzeiten aus dem vorgegebenen Angebot essen. Dadurch erhalten sie eine ausgewogene Mischung an Nährstoffen und Vitaminen. Sie können wählen zwischen Vollkornbrot, Müslis, Suppen, Snacks, Drinks, Desserts und kompletten Menüs. Ein solcher Tag kostet etwa 16 bis 19 Mark. Andere Lebensmittel sind darüber hinaus nicht mehr notwendig. Um die Abnahme zu fördern, ist es wichtig, zwei bis drei Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Außerdem werden bei dem Programm in verschiedenen Lernschritten, neue Ernährungsweisen, sportliche Betätigung und die Hintergründe vom Griff zu Schokolade, Gummibärchen oder Alkohol erörtert, um eine dauerhafte Nahrungsumstellung zu gewährleisten.

Bildmaterial ist direkt über das Internet erhältlich unter: http://medien.slimnet.de

Weitere Informationen:

Universität Göttingen - Bereich Humanmedizin
Ernährungspsychologische Forschungsstelle
Professor Dr. Volker Pudel
Von-Siebold-Str. 5
37075 Göttingen
Tel.: 0551/39 - 67 41

Rita Wilp |

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Digitaler Zwilling für personalisierte Medizin - Schick den Avatar zum Arzt
12.07.2019 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Umfangreiche genetische Studie klärt Transformation von Vorleukämie zur vollständigen Leukämie auf
12.07.2019 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Im Focus: Megakaryocytes act as „bouncers“ restraining cell migration in the bone marrow

Scientists at the University Würzburg and University Hospital of Würzburg found that megakaryocytes act as “bouncers” and thus modulate bone marrow niche properties and cell migration dynamics. The study was published in July in the Journal “Haematologica”.

Hematopoiesis is the process of forming blood cells, which occurs predominantly in the bone marrow. The bone marrow produces all types of blood cells: red...

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Versteckte Dynamik in neuronalen Netzwerken entdeckt

16.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer: What’s next?

16.07.2019 | Messenachrichten

GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht

16.07.2019 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics