Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Pharma-Außendienst geht online

16.01.2002


BertelsmannSpringer Medizin Online baut Innovative E-Detailing-Plattform der Firma Novartis 

 Der Pharma-Außendienst geht online: Begleitend zur Markteinführung von Voltaren K Migräne startet Novartis mit einem Vorreiterprojekt im Internet. Auf Novartis-Inter@ktiv (www.interaktiv.novartis.de) werden den Ärzten umfangreiche neuartige Online-Services angeboten, die weit über Produktinformationen hinaus gehen. E-Detailing heißt das Zauberwort. Damit wird die Funktion des klassischen Außendienstes deutlich erweitert und die Kommunikation zum Arzt intensiviert und optimiert. Realisiert wurde die innovative Online-Plattform mit BertelsmannSpringer Medizin Online (www.bsmo.de ).

 

Das Neuartige der E-Detailing-Plattform ist das Angebot an den Arzt, mit dem zuständigen Außendienstmitarbeiter online zu kommunizieren. So werden zum Beispiel Fragen zu neuen Medikamenten oder zum letzten Besuch schnell und kompetent beantwortet. Bei Fragen zu konkreten Problemfällen in der Praxis steht ein Expertenteam online zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil der Novartis-Plattform ist die Individualisierung, das bedeutet maßgeschneiderte Information für die speziellen Interessen des jeweiligen Arztes. Nach dem Login bekommt der User automatisch die für seine Region interessanten Informationen angezeigt, zum Beispiel die Neuigkeiten der jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigung oder regionale Fortbildungstermine. Die wichtigsten Nachrichten der Ärzte Zeitung sind ebenfalls fester Bestandteil der täglich aktualisierten Informationen. Durch einen Newsletter, den sich der Arzt indikations- und interessenspezifisch zusammenstellen kann, ist eine weitere Individualisierung möglich. 

Umgesetzt wurde das Großprojekt mit BertelsmannSpringer Medizin Online ( www.bsmo.de ), dem führenden Anbieter von Online-Gesundheitsplattformen.

 

Bei der Konzeption dieser Site hat sich Novartis sehr genau an den Wünschen des Arztes orientiert. Das Ergebnis ist eine Plattform, die alles das bietet, was der Pharmareferent in der Praxis im positiven Sinne leisten kann, insbesondere individuell zugeschnittene Angebote. Dem Arzt werden tagesaktuelle Nachrichten und eine neue praktische Form der Kommunikation mit dem Außendienst zur Verfügung gestellt. Dazu hat Novartis unter anderem das hochrangige Expertenboard eingerichtet, das online Fragen zu Produkten, Erkrankungen, aber auch Praxisführung und Abrechnung kompetent beantwortet.      

 

Novartis-Inter@ktiv (www.interaktiv.novartis.de) ist in Deutschland eines der ersten E-Detailing-Projekte überhaupt und hat nicht nur für das Unternehmen Pilot-Charakter. Branchenkenner prognostizieren dem E-Detailing – ähnlich wie heute schon in den USA – in den kommenden Jahren eine dominierende Rolle in der Pharmakommunikation. 

 

BertelsmannSpringer Medizin Online (BSMO) ist schon heute auf diese Entwicklung vorbereitet: Die Business Unit "Externe Plattformen" ist ein seit August 2001 bestehender Bereich, der auf die Konzeption, Entwicklung und Betreuung derartiger Großprojekte im Sinne eines Full-Service-Providers spezialisiert ist. BSMO betreibt zusätzlich das Medizin-Professional-Portal www.multimedica.de sowie das Gesundheits-/Wellness-Portal www.LIFELINE.de

Dr. med. Jens Härtel |

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Digitaler Zwilling für personalisierte Medizin - Schick den Avatar zum Arzt
12.07.2019 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Umfangreiche genetische Studie klärt Transformation von Vorleukämie zur vollständigen Leukämie auf
12.07.2019 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics