Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hoffnung für Blinde

11.08.2000


... mehr zu:
»Blind »Forschungsverbund
Hoffnung für Blinde und bessere Überwachung von Glaukompatienten

Zwei Forschungsprojekte des Kölner Zentrums für Augenheilkunde

Innerhalb eines seit 1995 vom Bundesforschungsministerium geförderten interdisziplinären Forschungsverbundes arbeiten Ärzte des Kölner Zentrums für Augenheilkunde der Universität zu Köln an der Entwicklung einer vollständig implantierbaren Netzhautprothese für Blinde (RETINA IMPLANT). Die medizinischen Aufgaben des Forschungsverbundes werden von Dr. Peter Walter, Akademischer Oberrat am Zentrum für Augenheilkunde, koordiniert.

Der Forschungsverbund RETINA IMPLANTAT besteht aus Instituten der Bereiche Mikrosystemforschung, Mikroelektronik, Optoelektronik, Neurophysik, Neuroinformatik und verschiedenen - in der Anlage aufgeführten - Augenkliniken mit netzhautchirurgischem Schwerpunkt. In der jetzt begonnenen zweiten Phase des Projektes wird bis 2002 tierexperimentell erprobt, ob mit den bisher entwickelten Implantaten eine spezifische also ortsaufgelöste Aktivierung des visuellen Kortex möglich ist. Diese Versuche werden in enger Kooperation zwischen dem Zentrum für Augenheilkunde der Kölner Universität und dem neurophysiologischen Institut der Ruhr Universität Bochum bzw. mit dem Institut für Neurophysik der Universität Marburg durchgeführt. Sobald mit diesen Untersuchungen das Funktionsprinzip nachgewiesen ist, werden die ersten Patienten, die für eine solche Prothese geeignet sind, für eine klinische Pilotstudie vorbereitet, die dann Ende 2002 gestartet werden soll. Es wird erwartet, das mit einem solchen Implantat bei Patienten, die wegen einer fortschreitenden Degeneration der lichtempfindlichen Zellen der Netzhaut erblindet sind, etwa bei der Retinitis pigmentosa, zumindest wieder ein orientierendes Sehen ermöglicht wird.

Aus der intensiven problemorientierten Zusammenarbeit der verschiedenen Gruppen im Rahmen dieses BMBF-Verbundprojektes sind weitere Forschungskooperationen entstanden. So hat das Wissenschaftsministerium des Landes NRW die Entwicklung und den tierexperimentellen Test eines vollständig verkapselten telemetrischen Drucksensors gefördert. Dieser Prototyp war Ausgangspunkt für die Realisierung einer marktfähigen Intraokularlinse mit integriertem Drucksensor und Telemetriekomponenten, die derzeit von den Kölner Augenärzten in Kooperation mit den Industriepartnern getestet wird. Das System wird eine wesentliche Verbesserung bei der Überwachung und Therapieoptimierung von Glaukompatienten ermöglichen. Es wird ähnlich wie dies bereits viel früher für die Blutdruckmessung ermöglicht wurde erstmals eine kontinuierliche Aufzeichnung des Augeninnendrucks unter Alltagsbedingungen geben.

Die genannten Projekte zeigen, das die interdisziplinäre und fakultäts- und universitätsübergreifende Vernetzung von Forschungsinstitutionen und Arbeitsgruppen eine vorzügliche Voraussetzung darstellt, Probleme zu lösen, die bisher als nicht lösbar angesehen wurden. Diese Art der Forschungskooperation kann beispielhaft für andere Entwicklungsaufgaben auch außerhalb der Medizin sein.

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Peter Walter unter der Telefonnummer 0221/478-4340 und der Fax-Nummer 0221/478-3187 sowie der E-mail-adresse peter.walter@uni-koeln.de zur Verfügung.

Unsere Presseinformationen finden Sie auch im World Wide Web http://www.uni-koeln.de/organe/presse/pi.

Mitglieder des RETINA IMPLANT Forschungsverbundes

Universität Bonn
Institut für Neuroinformatik
R.Eckmiller

Fraunhofer Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme, Duisburg
B.Hosticka, W.Mokwa

Universität Köln
Zentrum für Augenheilkunde
P.Walter

Universität Duisburg
Fachgebiet Optoelektronik
D.Jäger

RWTH Aachen
Institut für Pathologie
C.Mittermayer

Fraunhofer Institut für Biomedizinische Technik, St.Ingbert
U.Meyer

Universität Marburg
AG Angewandte Physik und Biophysik
R.Eckhorn

Universität Bochum
Neurophysiologisches Institut
U.Eysel

Universität Tübingen
Augenklinik
E.Zrenner

Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut, Reutlingen
A.Stett

Universität Stuttgart
Institut für Mikroelektronik
B.Höfflinger

Universität Stuttgart
Institut für Physikalische Elektronik
M.Schubert

Universität Regensburg
Augenklinik
V.P.Gabel

Universität Essen
Augenklinik
N.Bornfeld

Anneliese Odenthal |

Weitere Berichte zu: Blind Forschungsverbund

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kokosöl verlängert Leben bei peroxisomalen Störungen
20.06.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics