Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Natürliche Bypässe: Wenn aterielle Waldwege zu Autobahnen werden

25.08.2000


... mehr zu:
»Arteriogenese »Bypass »Kardiologie
Natürliche Bypässe:
Wenn arterielle Waldwege zu Autobahnen werden

Kardiologen des Universitätsklinikums erhalten 2,4 Millionen DM zur Erforschung von "arteriellen Umgehungsstraßen"


Die Volkswagenstiftung finanziert mit 2,4 Millionen DM eine neue "Nachwuchsforschergruppe" in der Abteilung Kardiologie und Angiologie von Professor Dr. Christoph Bode an der Medizinischen Klinik der Universität Freiburg. Die Forschergruppe unter der Leitung von Dr. Ivo Buschmann wird in einem 5-Jahres Projekt die Entstehung von "natürlichen Bypässen", also einer Art von Umgehungstraßen bei Verstopfung der großen Arterien untersuchen. Die Wissenschaftler, welche zuvor unter der Federführung von Professor Dr. Dr. h.c. Wolfgang Schaper am Max-Planck-Institut in Bad Nauheim tätig waren, erforschen die Grundlagen der Arteriogenese. Diese gilt als Zukunftshoffnung in der Therapie und Vorbeugung von Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Von Natur aus sind besonders in Herz, Gehirn und Beinen feinste Blutgefäße (Kollateral-Arterien) angelegt, die nach einer Wachstumsphase die Blutversorgung von wichtigen Schlagadern des Körpers übernehmen können. "Bei einem Stau auf den Blutautobahnen werden diese arteriellen "Waldwege" als Umleitungen benutzt. Bei anhaltenden Schwierigkeiten werden sie sogar zu Landstraßen ausgebaut und können die Funktion der Blutautobahnen ersetzen."

Untersuchungen zeigen, dass Patienten mit gut ausgebildeten Kollateral-Arterien deutlich kleinere oder überhaupt keine Herzinfarkte haben. Die Förderung dieser Blutgefäße könnte somit vielen Patienten helfen. "Die Arteriogenese könnte in Zukunft ein wichtiges Behandlungsprinzip der Herzmediziner werden" meint Buschmann. Bislang behandeln die Kardiologen und Kardiochirurgen ihre Patienten mit einer Gefäßweitung durch einen kleinen Ballon oder mit Bypässen.

Die Freiburger Nachwuchsforscher um Dr. Ivo Buschmann wollen nun untersuchen, wie man die Entstehung von Kollateral-Arterien auslösen und fördern kann. Dabei scheint vor allem eine Sorte weisser Blutkörperchen, die sogenannten Monocyten, eine wichtige Rolle zu spielen. Diese wollen die Forscher mit Botenstoffen beladen und ihre Wirkung untersuchen. Es sind dazu Zellkulturstudien und später auch Studien an Patienten geplant.

Die Volkswagenstiftung ermöglicht mit der Vergabe von Nachwuchsgruppen-Stipendien herausragenden Jung-Wissenschaftlern die Einrichtung einer selbständigen Forschergruppe an Universitäten. Der neuen Gruppe "Experimentelle und klinische Arteriogenese" werden Kardiologen, Molekular- und Zellbiologen am Freiburger Uni-Klinikum angehören.

Kontakt:

Dr. med. Ivo Buschmann
Medizinische Universitätsklinik und Poliklinik
Abteilung Innere Medizin III Kardiologie und Angiologie
Hugstetter Str. 55
79106 Freiburg im Breisgau
Tel: 0761/270-3441 oder -3596 oder -3533
Fax: 0761/270-3596
email: buschmann@med1.ukl.uni-freiburg.de

Leiter Kommunikation und Presse Rudolf-Werner Dreier |

Weitere Berichte zu: Arteriogenese Bypass Kardiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Digitaler Zwilling für personalisierte Medizin - Schick den Avatar zum Arzt
12.07.2019 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Umfangreiche genetische Studie klärt Transformation von Vorleukämie zur vollständigen Leukämie auf
12.07.2019 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Im Focus: Megakaryocytes act as „bouncers“ restraining cell migration in the bone marrow

Scientists at the University Würzburg and University Hospital of Würzburg found that megakaryocytes act as “bouncers” and thus modulate bone marrow niche properties and cell migration dynamics. The study was published in July in the Journal “Haematologica”.

Hematopoiesis is the process of forming blood cells, which occurs predominantly in the bone marrow. The bone marrow produces all types of blood cells: red...

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

16.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Mit Radaraugen dem Klimawandel auf der Spur

16.07.2019 | Geowissenschaften

Projekt ConText gestartet – Intelligente textile Oberflächen für das Smart Home

16.07.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics