Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gezielte Ernährungstherapie bei Entzündungsrheuma

11.02.2002


Das neu eingeführte EPAMAX® von Merck Selbstmedikation ist ein diätetisches Lebensmittel zur Behandlung von entzündlich-rheumatischen Beschwerden. Es enthält die Omega-3 Fettsäure EPA in einzigartig hochkonzentrierter, hochdosierter und hochgereinigter Form. Eine regelmäßige diätetische Einnahme unterstützt auf natürliche Weise - im Rahmen einer arachidonsäurearmen Ernährung - die medikamentöse Therapie. EPAMAX® ist als ergänzende bilanzierte Diät unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden und nur in der Apotheke erhältlich. Rückfragen an: INES UHLIG Public Relations, Tel.: 040/767 969 36.
Fotonachweis: EPAMAX®


Noch bis vor wenigen Jahren setzten Rheumatologen bei der Behandlung entzündlich-rheumatischer Erkrankungen in erster Linie auf rein medizinische Maßnahmen - vor allem auf die medikamentöse Therapie. Deren Wirksamkeit ist unbestritten. Gegen die ständigen Schmerzen und die Entzündungen haben sich Cortison und nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) bewährt. Allerdings fordern solche Erfolge auch ihren gesundheitlichen Preis. Die langfristige Einnahme dieser Schmerzmittel kann zu starken Nebenwirkungen wie Magenbluten und Magengeschwüren führen. Jede Möglichkeit, die Beschwerden auf natür-liche Weise zu mindern und damit Medikamente einzusparen, bedeutet daher für die Patienten eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität.

Die besten Chancen dazu sehen Mediziner heute in einer gezielten Ernährungstherapie mit hochdosierten Omega-3 Fettsäuren, speziell der Eicosapentaensäure (EPA), wodurch sich deutliche therapeutische Effekte erzielen lassen. Die tägliche Kost ist natürlich keinesfalls als Ersatz für eine medikamentöse Behandlung zu sehen. Sie kann diese jedoch wirkungsvoll und vor allem nebenwirkungsfrei unterstützen.

Das jetzt neu eingeführte Produkt EPAMAX(R) aus der Merck Forschung ist eine ergänzende bilanzierte Diät zur diätetischen Behandlung von entzündlich-rheumatischen Beschwerden. Es enthält die Omega-3 Fettsäure EPA in einzigartig hochkonzentrierter, hochdosierter und hochgereinigter Form. Eine regelmäßige Aufnahme dieser Omega-3 Fettsäure unterstützt auf natürliche Weise - im Rahmen einer arachidonsäurearmen Ernährung, d.h. wenig tierische Lebensmittel wie Fleisch, fette Wurst oder Schmalz - die medikamentöse Therapie. Aktuellen wissenschaftlichen Studien zufolge lassen sich mit Hilfe dieser Rheumadiät entzündlich-rheumatische Beschwerden wie Gelenksteifigkeit am Morgen und Gelenkschmerzen mindern. Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) können eingespart und damit mögliche Nebenwirkungen dieser Medikamente verringert werden.

Natürliche Quellen für EPA sind Seefische aus Kaltwassergebieten des Nordatlantiks und andere Meerestiere. Um jedoch die Omega-3 Fettsäure zu Beginn einer Ernährungsumstellung in der erforderlichen Menge von 800 bis 1000 mg pro Tag aufnehmen zu können, müsste man beispielsweise täglich 2 kg Kabeljau, 600 g Forelle oder 200 g Lachs verzehren, was kaum zu realisieren ist.

EPAMAX(R) ist mit 300 Milligramm EPA pro Kapsel so konzentriert, dass in den ersten vier Wochen täglich drei und danach nur eine Kapsel pro Tag ausreichen. Weil bei entzündlich-rheumatischen Beschwerden der Bedarf des Körpers an Vitamin E erhöht ist, enthält jede Kapsel zusätzlich 15 Milligramm natürliches Vitamin E. Am besten nimmt man sie vor oder zu den Hauptmahlzeiten mit etwas kalter Flüssigkeit. Die Kapseln können entweder über den Tag verteilt oder alle auf einmal eingenommen werden.

EPAMAX(R) ist als ergänzende bilanzierte Diät unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden und ausschließlich in der Apotheke erhältlich. Die Dose ist mit einem Spezialverschluss versehen, der sich leicht von Patienten mit entzündlich-rheumatischen Beschwerden öffnen lässt. Er wurde eigens zu diesem Zweck von Merck Selbstmedikation neu entwickelt. EPAMAX(R) wird in zwei Packungsgrößen angeboten.

INES UHLIG | ots

Weitere Berichte zu: EPA EPAMAX Ernährungstherapie Fettsäure Omega-3

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Digitaler Zwilling für personalisierte Medizin - Schick den Avatar zum Arzt
12.07.2019 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Umfangreiche genetische Studie klärt Transformation von Vorleukämie zur vollständigen Leukämie auf
12.07.2019 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics