Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kostenexplosion im Gesundheitswesen ist ein Märchen

13.12.2001


Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer fordert bei einem Kongress in Berlin "neue Konzepte für Beschäftigung in der Gesundheitswirtschaft"

"Es gibt keine Kostenexplosion im Gesundheitswesen!", erklärte der renommierte Mikrotherapeut und Witten/Herdecker Lehrstuhlinhaber für Radiologie und Mikrotherapie, Professor Dietrich Grönemeyer, anlässlich des Kongresses "Zukunftsmarkt Gesundheit" in Berlin. Grönemeyer war auf den von Bundeswirtschaftsminister Werner Müller und Gesundheitsministerin Ulla Schmidt veranstalteten Kongress als Referent eingeladen worden.
Der bekannte Mediziner bezog sich mit diesem Satz auf ein neues Gutachten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), das im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie erarbeitet worden war. Danach ergibt sich die so genannte "Explosion" im Gesundheitswesen aus Defiziten auf der Einnahmenseite etwa durch die Zunahme der Arbeitslosigkeit und mehr Frührentner: "Damit werden endlich die Schauergeschichten von angeblich ausufernden Gesundheitskosten gerade gerückt", kommentierte Grönemeyer die Studie. Ausweislich des Gutachtens seien die Ausgaben für das Gesundheitswesen seit 1975 mit 13,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts in etwa konstant geblieben, obwohl eine Reihe versicherungsfremder Leistungen die Kassen zusätzlich belasteten.
Laut Grönemeyer kann eine Gesundheitsreform, die diesen Namen verdient, nur dann gelingen, "wenn wir endlich von dieser elenden Kostendebatte wegkommen und der Nutzen und die Inhalte wieder im Vordergrund stehen." Insbesondere hob Grönemeyer erneut die Notwendigkeit einer patientenorientierten, liebevollen Medizin hervor und vor allen Dingen Arbeitsbeschaffung in der Gesundheitswirtschaft. "Anstelle einer Diskussion über Kostenexplosion sollte es endlich eine Ideenexplosion geben", forderte Grönemeyer:

  • Versicherungsfremde Leistungen aus der Krankenversicherung streichen,
  • Arbeitsplatzoffensive in der Gesundheitswirtschaft,
  • Konzentration auf Inhalte, statt Formalia oder reine Kostenrechnungen,
  • Qualitätsstandards nachprüfbar machen und Weiterbildungspflicht für Entscheider im Gesundheitswesen,
  • Keine Angst vor Wettbewerb unter Krankenkassen, Ärzten oder Krankenhäusern,
  • Gesundheits-ADAC einführen: hoher Standard der Grundversorgung,
  •  Innovative Medizin für alle zugänglich machen,
  • Gütesiegel Med. in Germany für deutsche Medizin, Medizintechnik, Pharmazie und Medizindienstleistungen einführen.

Kontakt: Institut für Mikrotherapie, Frau Heßler, Tel.: 0234/9780-113

Christiane Bensch | idw

Weitere Berichte zu: Gesundheitswesen Gesundheitswirtschaft MikroTherapie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Die Schurken der Schuppenflechte
20.11.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Mit körpereigenem Protein Herpes bekämpfen
13.11.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics