Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationen im Kampf gegen chronische Darmerkrankungen

24.05.2006


Gastroenterologe Prof. Dr. Andreas Stallmach neu an Universitätsklinikum Jena berufen



Häufiger Durchfall, krampfartige Bauchschmerzen - oft sind das die Anzeichen von entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. In den meisten Fällen verlaufen diese Erkrankungen chronisch, treten über viele Jahre immer wieder schubweise auf. Die Ursache für diese Entzündungen des Dünn- bzw. gesamten Darms (Morbus Crohn) oder des Dickdarms (Colitis ulcerosa) sind ungeklärt. Eine Heilung ist nicht möglich, die Medizin kann heute lediglich die Symptome lindern.

... mehr zu:
»Darmerkrankung »Morbus Crohn


Daran, dies zu ändern, arbeitet seit Jahren der neu ans Uniklinikum Jena (UKJ) berufene Professor Dr. Andreas Stallmach. Der Internist und Gastroenterologe hat zum Semesterbeginn am UKJ die Leitung der Abteilung für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie an der Klinik für Innere Medizin II übernommen. Schwerpunkt der wissenschaftlichen wie auch der klinischen Arbeit des gebürtigen Hamburgers sind entzündliche Darmkrankheiten. "Etwa 400.000 Menschen in Deutschland leiden an einer solchen Erkrankung, die oft bei jungen Erwachsenen ausbricht. Bei 15 bis 20 Prozent haben wir keine ausreichenden Behandlungsmöglichkeiten; hier stehen wir manchmal mit dem Rücken zur Wand", erklärt Prof. Stallmach.

Der gute Ruf, den das Jenaer Klinikum auf diesem Gebiet genießt, war auch ausschlaggebend für seinen Wechsel aus Essen nach Jena. "Hier können wir für alle relevanten gastroenterologischen Erkrankungen eine überdurch-schnittlich gute Versorgung anbieten", ist Stallmach überzeugt.

Nach Stationen in Hamburg, Berlin, Homburg und Essen ist der ehemalige Heisenberg-Stipendiat gern nach Thüringen gekommen. "Ich erhoffe mir hier eine starke interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Kollegen und die Einbindung in eine intensive Forschungsaktivität zum Thema Entzündungen", führt Andreas Stallmach aus. Dazu möchte er das Profil seiner Abteilung um Forschungsprojekte ergänzen und auch um innovative Therapie- und Diagnoseverfahren erweitern. "Wir planen neben den Standardtherapien auch neue Verfahren einzusetzen, beispielsweise im Rahmen klinischer Studien", so Stallmach. Auch in der Frühdiagnostik von Tumoren des Darmtraktes sollen innovative Methoden eingeführt werden. Stallmach: "Ich habe hier ein tolles Team vorgefunden, mit dem ich gern zu neuen Ufern aufbrechen würde". Mitnehmen möchte er auf diesem Weg die Patienten, denen der Sprecher zweier Selbsthilfevereinigungen auch "eine persönliche" Medizin jenseits der Apparatemedizin verspricht.

Kontakt:
Prof. Dr. Andreas Stallmach
Leiter der Abteilung für Gastroenterologie/Hepatologie und Infektiologie, Klinik für Innere Medizin II, Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641/9324231
E-Mail: Andreas.Stallmach@med.uni-jena.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Berichte zu: Darmerkrankung Morbus Crohn

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Identitätsverlust von Immunzellen verstanden
18.02.2019 | Technische Universität München

nachricht Fortschritt bei der Therapie aggressiver Hirntumore
18.02.2019 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Laserverfahren für funktionsintegrierte Composites

Composites vereinen gewinnbringend die Vorteile artungleicher Materialien – und schöpfen damit zum Beispiel Potentiale im Leichtbau aus. Auf der JEC World 2019 im März in Paris präsentieren die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein breites Spektrum an laserbasierten Technologien für die effiziente Herstellung und Bearbeitung von Verbundmaterialien. Einblicke zu Füge- und Trennverfahren sowie zur Oberflächenstrukturierung erhalten Besucher auf dem Gemeinschaftsstand des Aachener Zentrums für integrativen Leichtbau AZL, Halle 5A/D17.

Experten des Fraunhofer ILT erforschen und entwickeln Laserprozesse für das wirtschaftliche Fügen, Schneiden, Abtragen oder Bohren von Verbundmaterialien –...

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Im Focus: Regensburger Physiker beobachten, wie es sich Elektronen gemütlich machen

Und können dadurch mit ihrer neu entwickelten Mikroskopiemethode Orbitale einzelner Moleküle in verschiedenen Ladungszuständen abbilden. Die internationale Forschergruppe der Universität Regensburg berichtet über ihre Ergebnisse unter dem Titel “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunnelling microscopy on insulators” in der weltweit angesehenen Fachzeitschrift ,,Nature‘‘.

Sie sind die Grundbausteine der uns umgebenden Materie - Atome und Moleküle. Die Eigenschaften der Materie sind oftmals jedoch nicht durch diese Bausteine...

Im Focus: Regensburg physicists watch electron transfer in a single molecule

For the first time, an international team of scientists based in Regensburg, Germany, has recorded the orbitals of single molecules in different charge states in a novel type of microscopy. The research findings are published under the title “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunneling microscopy on insulators” in the prestigious journal “Nature”.

The building blocks of matter surrounding us are atoms and molecules. The properties of that matter, however, are often not set by these building blocks...

Im Focus: Universität Konstanz gewinnt neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Immunsystems

Wissenschaftler der Universität Konstanz identifizieren Wettstreit zwischen menschlichem Immunsystem und bakteriellen Krankheitserregern

Zellbiologen der Universität Konstanz publizieren in der Fachzeitschrift „Current Biology“ neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München

15.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Autonomes Fahren mit Blockchain: Bayreuther Studierende siegen im internationalen MOBI-Wettbewerb

18.02.2019 | Förderungen Preise

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Beschreibung der Berry-Curvature und Chern-Zahlen durch Berechnung von Bloch-Zuständen

18.02.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics