Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Blood gene saps malaria

15.11.2001


Mutant haemoglobin takes the sting out of malaria infection
© SPL


A rare form of haemoglobin protects against malaria.

One in ten people in the west African country Burkina Faso have a gene that defends them against malaria, a new survey shows.

The gene encodes a mutant form of haemoglobin, red-blood cells’ oxygen-carrying molecule. People with one copy of the gene are 26% less likely to get sick with malaria. Those with two - one from mum and one from dad - have an unprecedented 93% reduction in malaria risk 1.



The mutation, called HbC, "is very protective against severe malaria", says parasitologist David Modiano of the University of Rome, who led the research. Why is not yet clear. Researchers hope understanding the effect will lead to treatments for malaria.

"Haemoglobin mutations have arisen under selective pressure from malaria," says Thomas Wellems of the National Institute of Allergy and Infectious Diseases in Bethesda, Maryland. "It’s nature’s way of telling us which factors protect against the disease."

Other forms of haemoglobin hinder malaria - for instance in people who have one copy of a mutation called HbS, common throughout Africa. But those with two copies of HbS die young from sickle-cell anaemia.

People with HbS or HbC get infected with malaria as normal, but somehow the mutations stop the infection causing severe symptoms such as anaemia and coma - a tantalizing prospect for scientists trying to develop vaccines and other anti-malarial drugs.


Spread bets

Researchers have suspected that HbC has protective effects for about 50 years, but the gene is far less common than HbS, making it difficult to study. People with two copies of the gene are even more unusual.

If the HbC mutation fends off malaria so successfully, why isn’t it found throughout sub-Saharan Africa where malaria is endemic? Especially given that it is harmless compared with the HbS mutation that causes sickle-cell anaemia.

Modiano believes that, unlike HbS, the mutation will take a long time to spread and establish itself throughout Africa because it is rare outside the Mossi ethnic group and two copies of the gene are needed for full protection.

Wellems disagrees. He thinks the level of protection HbC or HbS afford depends more on a person’s other genes. In some ethnic groups - in Nigeria for example - HbS is more protective and therefore more common.

The HbS and HbC mutations occur in exactly the same place in the haemoglobin molecule, suggesting the mechanism could well be universal - making it an ideal target for future malaria drugs. "If we can nail the protective mechanism, maybe we can come up with that target," says Wellems.

References

  1. Modiano, D. et al. Haemoglobin C protects against clinical Plasmodium falciparum malaria in the homozygous state. Nature, 414, 305 - 308 , (2001).

TOM CLARKE | © Nature News Service
Weitere Informationen:
http://www.nature.com/nsu/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Telomerverlängerung entscheidend für Krankheitsverlauf
07.12.2018 | Uniklinik Köln

nachricht Frischfleisch schnell und mobil kontrollieren
06.12.2018 | Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff

10.12.2018 | Studien Analysen

Ungesundes Sitzen vermeiden: Stuhl erkennt Sitzposition und motiviert zur Änderung der Körperhaltung

10.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics