Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grippe, Vogelgrippe, Pandemieplanung: Die Internetseiten des Robert Koch-Instituts zu Influenza sind erneuert

12.05.2006


Das Robert Koch-Institut hat seine Informationen zur saisonalen Grippe, zur Vogelgrippe und zur Pandemieplanung gebündelt und nach Zielgruppen geordnet. Die bei der Langen Nacht der Wissenschaften erstmals öffentlich vorgestellte Neustrukturierung ist durch die zunehmende Zahl von Informationsangeboten und Links notwendig geworden und ist auch Teil der Vorsorgemaßnahmen für eine weltweite Grippewelle. "Die Erfahrungen beim SARS-Ausbruch 2003 haben gezeigt, dass rasche und verlässliche Informationen zur Situation und zu Schutzmaßnahmen einen wesentlichen Anteil daran haben können, eine solche Situation zu bewältigen", sagt Reinhard Kurth, Präsident des Robert Koch-Instituts. Das Institut hat das Internetangebot frühzeitig ausgebaut und modernisiert, zuletzt Anfang 2005. Inzwischen beträgt die Zahl der Seitenzugriffe mehr als zwanzig Millionen im Jahr.



Die Bündelung der Informationsangebote zu Influenza soll auch verdeutlichen, dass viele Informationen, etwa Empfehlungen für Hygienemaßnahmen, für jede Form der Virusgrippe gelten: für die jährliche Grippewelle ebenso wie für eine (seltene) Vogelgrippeerkrankung oder eine weltweite Grippewelle durch ein neues Influenzavirus, etwa ein verändertes H5N1-Virus, das leicht von Mensch zu Mensch übertragen wird. Der Zugang zur neuen Seite ist auf vielen Wegen möglich, über die Stichworte Aviäre Influenza, Influenza, Grippe und Vogelgrippe bei Infektionskrankheiten A-Z (direkt auf der Startseite zu finden).



Auf den Influenzaseiten bilden Dokumente und Links von allgemeiner Bedeutung die erste Rubrik "Für Alle", u. a. mit dem RKI-Ratgeber Influenza, einer aktuellen Einschätzung zur Vogelgrippe und zum Pandemierisiko sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen. Daran schließen sich spezielle Informationen für Bürger, für Reisende, für Unternehmen, für Öffentlichkeitsarbeiter und für Experten an. Die Experten-Seiten sind zur schnellen Orientierung thematisch sortiert mit umfangreichen Informationen zum Beispiel zur Pandemieplanung, zu Diagnostik, Therapie, Präventiv- und Bekämpfungsmaßnahmen oder Arbeitsschutz. Bei "Surveillance" sind die Informationen der Arbeitsgemeinschaft Influenza zum Verlauf der saisonalen Influenza zu finden, zum europäischen Influenza-Überwachungssystem EISS oder zur Weltgesundheitsorganisation mit der Übersicht der bestätigten Vogelgrippefälle bei Menschen.

Die Zugriffe auf die Internetseiten des Robert Koch-Instituts zeigen, dass ein enormer Bedarf für verlässliche medizinische Informationen besteht. So stiegen die gesamten Zugriffszahlen im Verlauf des letzten Jahres kontinuierlich von 1,1 Millionen (März 2005) auf 3,2 Millionen (März 2006). Allein die Seiten zur Vogelgrippe wurden in den ersten drei Monaten des Jahres 2006 insgesamt circa 750.000-mal aufgerufen. Der primäre Adressat der RKI-Informationen ist die Fachöffentlichkeit, vor allem der öffentliche Gesundheitsdienst, Ärzte und Apotheker. Es gehört aber zum Selbstverständnis des Instituts, über relevante Gesundheitsrisiken die Öffentlichkeit zu informieren oder auf Informationsmöglichkeiten hinzuweisen. "Jeder sollte sich ein eigenes Urteil bilden können, um in einer bedrohlichen oder als bedrohlich empfundenen Situationen angemessen reagieren oder seine gesundheitliche Situation verbessern zu können" unterstreicht Reinhard Kurth.

Herausgeber
Robert Koch-Institut
Nordufer 20
D-13353 Berlin

Pressestelle
Susanne Glasmacher
(Pressesprecherin)
Günther Dettweiler
(stellv. Pressesprecher)
Claudia Eitner
Heidi Wothe

Kontakt
Tel.: 03018.754-2239, -2562 und -2286
Fax: 03018.754 2265
E-Mail: presse@rki.de

Susanne Glasmacher | idw
Weitere Informationen:
http://www.rki.de

Weitere Berichte zu: Influenza Pandemieplanung Vogelgrippe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Schlaganfall: Jeder fünfte bleibt rätselhaft
13.03.2019 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Brain Loses the Beat: Aging Changes the Fine-Tuning of Neuronal Rhythms During Sleep
27.02.2019 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Selbstheilender Lack aus Maisstärke lässt kleine Kratzer durch Wärme verschwinden

Ein neuer Lack aus Maisstärke ist wegen der besonderen Anordnung seiner Moleküle in der Lage, durch Wärme kleine Kratzer von selbst zu reparieren: Die Vernetzung über ringförmige Moleküle macht das Material beweglich, sodass es die Kratzer ausgleicht und diese wieder verschwinden.

Oberflächliche Mikrokratzer in der Autokarosserie oder auf anderen Hochglanzoberflächen sind harmlos, aber ärgerlich. Gerade im Luxussegment zeichnen sich...

Im Focus: Self-healing coating made of corn starch makes small scratches disappear through heat

Due to the special arrangement of its molecules, a new coating made of corn starch is able to repair small scratches by itself through heat: The cross-linking via ring-shaped molecules makes the material mobile, so that it compensates for the scratches and these disappear again.

Superficial micro-scratches on the car body or on other high-gloss surfaces are harmless, but annoying. Especially in the luxury segment such surfaces are...

Im Focus: Kartographie eines fernen Sterns

Der am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) gefertigte Spektrograph PEPSI zeigt erste Aufnahmen der Struktur des Magnetfelds auf der Oberfläche eines weit entfernten Sterns. Mittels innovativer Verfahren lassen sich damit neue Erkenntnisse über die Vorgänge auf der Sternoberfläche gewinnen. Die Ergebnisse stellte ein Wissenschaftlerteam nun in der Fachzeitschrift Astronomy & Astrophysics vor.

Selbst mit den größten Teleskopen erscheinen die Oberflächen entfernter Sterne normalerweise nur als Lichtpunkte. Eine detaillierte Auflösung wird erst mittels...

Im Focus: Stellar cartography

The Potsdam Echelle Polarimetric and Spectroscopic Instrument (PEPSI) at the Large Binocular Telescope (LBT) in Arizona released its first image of the surface magnetic field of another star. In a paper in the European journal Astronomy & Astrophysics, the PEPSI team presents a Zeeman- Doppler-Image of the surface of the magnetically active star II Pegasi.

A special technique allows astronomers to resolve the surfaces of faraway stars. Those are otherwise only seen as point sources, even in the largest telescopes...

Im Focus: Heading towards a tsunami of light

Researchers at Chalmers University of Technology and the University of Gothenburg, Sweden, have proposed a way to create a completely new source of radiation. Ultra-intense light pulses consist of the motion of a single wave and can be described as a tsunami of light. The strong wave can be used to study interactions between matter and light in a unique way. Their research is now published in the scientific journal Physical Review Letters.

"This source of radiation lets us look at reality through a new angle - it is like twisting a mirror and discovering something completely different," says...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Ausprobieren und diskutieren

19.03.2019 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern

18.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit dem Forschungsflugzeug ins ewige Eis - Meteorologen starten Messkampagne

20.03.2019 | Geowissenschaften

Optischer Sensor soll Pflanzenzüchtung beschleunigen

20.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics