Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Teures Mineralwasser ist nicht unbedingt gesünder Leitungswasser ist mineralstoffarm

24.10.2001


Beim Kauf von Mineralwasser sollte man aufmerksam sein. "Ein hoher Preis garantiert noch lange nicht gute Qualität", fasste Professor Dr. Hans-Georg Classen von der Universität Stuttgart-Hohenheim auf der 8. Tagung der Deutschen Gesellschaft fuer Ernährung Anfang Oktober in Stuttgart-Hohenheim zusammen.



Zusammen mit Dr. Heimo Schimatschek, ebenfalls von der Universität Stuttgart-Hohenheim, hatte Classen in den Jahren von 1997 bis 2000 bundesweit 17.271 Trinkwasserproben und 150 Mineralwässer untersucht.

Die Ergebnisse der Studie zeigen deutliche Unterschiede in der Wasserzusammensetzung. Leitungswasser ist im Vergleich zu natürlichem Mineralwasser, das im Handel erhältlich ist, mineralstoffarm. Kann der Verbraucher seinen Tagesbedarf an Magnesium mit einem Liter Leitungswasser im Durchschnitt nur zu drei Prozent decken, so erfüllt ein Liter mineralreiches Mineralwasser (mehr als 500 mg Gesamtmineralien) die Richtwerte bereits bis zu 25 Prozent. Bei Calcium sind die Verhältnisse ähnlich. Allerdings gibt es grosse Unterschiede im Mineralwasser-Angebot: Von den 150 untersuchten Mineralwässern waren nur 42 mineralienreich und wären damit bevorzugt für eine ausgewogene Ernährung geeignet.


Eine ständige Verwendung von Leitungswasser als Trinkwasser leistet kaum einen Beitrag zur Mineralstoffversorgung. Möchte man aus Leitungswasser selbst Mineralwassers mittels Sodawasser-Sprudler herstellen, so raten die Wissenschaftler sogar zu einer Aufwertung mit Mineralstoffpräparaten. Vor allem Sportler sollten diesen Ratschlag befolgen, um langfristig nicht mit einer Unterversorgung rechnen zu müssen. Classen hält den Einsatz von modernen Wassersprudelgeräten nur in Gegenden für sinnvoll, in denen das Leitungswasser den Haertegrad 4 - also einen höheren Mineralstoffgehalt - aufweist. Ein weiterer Punkt, der für härteres Wasser spricht: Hartes Wasser schmeckt besser!

Maria Hufnagl | aid

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mit körpereigenem Protein Herpes bekämpfen
13.11.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Mit Lichtimpulsen Herzzellen abschalten
06.11.2018 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics