Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computersimulation bei der Schädelbasischirurgie

23.01.2006


Zum 33. Magdeburger Operationskurs lädt die Universitäts-Hals-Nasen-Ohrenklinik vom 26. bis 28. Januar 2006 Fachkollegen aus ganz Deutschland sowie internationale Gäste nach Magdeburg ein. Besonders stolz sind die Gastgeber darüber, dass es ihnen gelungen ist, für die Teilnehmer Computer-Simulationsgeräte in 3-dimensionaler Sicht bereitstellen zu können, die es ermöglichen, die Operationen, die während des Kurses live übertragen werden, im Anschluss selbst nachzuvollziehen.



"Nach der deutschlandweiten Premiere des Einsatzes dieser Technik beim 32. OP-Kurs in Magdeburg im November vergangenen Jahres sind wir froh, dass es uns erneut gelungen ist, diese Möglichkeit für die Kursteilnehmer anbieten zu können", informiert Klinikdirektor Professor Bernd Freigang.



Eine spezielle Software ermöglicht eine realistische Simulation von Knochen bearbeitenden Operationen in einer virtuellen Umgebung. Die Simulationen sind absolut realitätsnah gestaltet. Alle Aktionen des Operateurs werden nicht nur 3-dimensional über einen Bildschirm wiedergegeben, sondern es findet auch eine haptische, also zum Tastsinn gehörige, Rückkopplung über ein so genanntes "Force Feedback Device" statt. Das Bohren im virtuellen Operationsfeld wird für den Nutzer dadurch tatsächlich fühlbar, was eine wesentliche Voraussetzung für ein realitätsnahes Training der Präparation darstellt. Kernstück des Gerätes ist die Software, die detailgetreue, ruckelfreie 3D-Bilder in Echtheit erzeugt und auch für die zeitgleiche Übertragung des Geschehens in das verblüffend realistische Empfinden des Gesehenen, Gehörten und Getasteten sorgt.

In das Gerät "VOXEL-MAN TempoSurg" werden die Datensätze des hochauflösenden Felsenbein-CTs der Patienten, die auch während des Operationskurses live operiert werden, eingespeist. Somit können die Kursteilnehmer die vorgeführten Operationen selbst nachvollziehen und dadurch Schwierigkeiten und Probleme besser erkennen sowie eigene Fähigkeiten durch entsprechendes Training am Simulator perfektionieren. "VOXEL-MAN TempoSurg" ist das erfolgreiche Ergebnis eines Forschungs- und Entwicklungsprojektes des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf gemeinsam mit dem Medizintechnik -Unternehmen Spiggle&Theis.

Prof. Freigang: "In Zukunft wird es möglich sein, auf der Grundlage individueller Schnittbilddaten, am Simulator eine diffizile Operation als Probe vor dem eigentlichen Eingriff am Patienten zu üben. Die Aufzeichnung des virtuellen OP-Verlaufs ist möglich, dadurch wird die Fortführung, Korrektur, Wiederholung oder Besprechung mit einem Supervisor zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Die Ergebnisse verschiedener Anwender werden somit eindeutig vergleichbar." Auch für die Studentenausbildung und die Demonstration von komplizierten räumlichen Strukturen im Felsenbein, in den Nasennebenhöhlen, an der Schädelbasis, der Wirbelsäule und im Gehirn sind diese virtuellen 3D-Simulatoren sehr gut geeignet.

Der 33. Magdeburger Operationskurs "Mikrochirurgie des Felsenbeines" findet vom 26. bis 28. Januar 2006 in der Universitätsklinik für HNO-Heilkunde auf dem Campus des Universitätsklinikums, Leipziger Straße 44 (Haus 8) statt.

Ansprechpartner für Redaktionen:
Prof. Dr. Bernd Freigang,
Direktor der Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,
Tel. 0391/67 13800,
e-mail: bernd.freigang@medizin.uni-magdeburg.de

Kornelia Suske | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-magdeburg.de/
http://www.med.uni-magdeburg.de/fme/khno/

Weitere Berichte zu: Forschungs- und Entwicklungsprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Hirntumoren aus der Petrischale
15.02.2019 | Universitätsklinikum Regensburg (UKR)

nachricht Mechanismus zur Körperabwehr gegen Bakterien und zur Regulation des Mikrobioms entdeckt
12.02.2019 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Im Focus: Regensburger Physiker beobachten, wie es sich Elektronen gemütlich machen

Und können dadurch mit ihrer neu entwickelten Mikroskopiemethode Orbitale einzelner Moleküle in verschiedenen Ladungszuständen abbilden. Die internationale Forschergruppe der Universität Regensburg berichtet über ihre Ergebnisse unter dem Titel “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunnelling microscopy on insulators” in der weltweit angesehenen Fachzeitschrift ,,Nature‘‘.

Sie sind die Grundbausteine der uns umgebenden Materie - Atome und Moleküle. Die Eigenschaften der Materie sind oftmals jedoch nicht durch diese Bausteine...

Im Focus: Regensburg physicists watch electron transfer in a single molecule

For the first time, an international team of scientists based in Regensburg, Germany, has recorded the orbitals of single molecules in different charge states in a novel type of microscopy. The research findings are published under the title “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunneling microscopy on insulators” in the prestigious journal “Nature”.

The building blocks of matter surrounding us are atoms and molecules. The properties of that matter, however, are often not set by these building blocks...

Im Focus: Universität Konstanz gewinnt neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Immunsystems

Wissenschaftler der Universität Konstanz identifizieren Wettstreit zwischen menschlichem Immunsystem und bakteriellen Krankheitserregern

Zellbiologen der Universität Konstanz publizieren in der Fachzeitschrift „Current Biology“ neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des...

Im Focus: University of Konstanz gains new insights into the recent development of the human immune system

Scientists at the University of Konstanz identify fierce competition between the human immune system and bacterial pathogens

Cell biologists from the University of Konstanz shed light on a recent evolutionary process in the human immune system and publish their findings in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München

15.02.2019 | Veranstaltungen

Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement: Fokus Energie – Architektur – BauKultur

13.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Katalysatoren - Fluktuationen machen den Weg frei

15.02.2019 | Biowissenschaften Chemie

Berührungsgeschützt, kompakt, einfach: Rittal erweitert Board-Technologie

15.02.2019 | Energie und Elektrotechnik

Wie kann digitales Lernen gelingen? Lern-Prototypen werden auf der didacta vorgestellt

15.02.2019 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics