Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Hoffnung für Krebspatienten durch innovative Medikamente

12.12.2005


Neue Therapien sollen der Diagnose Krebs den Schrecken nehmen. Im Mittelpunkt stehen dabei Wirkstoffe aus den Hightech-Laboren der Biotechnologie, die mikrobiologisch und/oder gentherapeutisch hergestellt werden, wie die Zeitschrift VITAL in ihrer neuen Ausgabe berichtet. Die neuen Medikamente werden derzeit noch kombiniert mit herkömmlichen Krebstherapien angewandt und sollen die Erfolgschancen bei der Tumorbekämpfung deutlich erhöhen.

... mehr zu:
»Krebspatient

"Tumorzellen sind äußerst schlau und flexibel. Sie passen sich sehr schnell der Umgebung an", erklärt Dr. Axel Ulrich vom Münchner Max-Planck-Institut für Biochemie. "Deshalb kam die Idee auf, nicht den Tumor selbst, sondern die Funktionen des Körpers anzugreifen, die der Tumor als Parasit für sich nutzt." Die neuen Medikamente gehen schonender mit dem Patienten um. Sie starten keinen Generalangriff auf den Körper, sondern greifen gezielt in den Stoffwechsel der Krebszelle ein, der parasitär auch mit dem eigenen Körper vernetzt ist.

Aufsehenerregende Erfolge gibt es in diesem Zusammenhang beispielsweise mit dem Medikament "Herceptin". Es stoppt das Tumorwachstum und wird bei Brust- und Eierstockkrebs eingesetzt. Medikamente mit dem Wirkstoff Bevacizumab, die hauptsächlich bei Darmkrebs eingesetzt werden, lassen den Krebs regelrecht verhungern, und auch hier sind die Ergebnisse ermutigend. "Wir haben Patienten gesehen, deren Tumor nach der Gabe des Wirkstoffs zum Stillstand gekommen ist", sagt Professor Gerd Nagel von der Freiburger Klinik für Tumorbiologie.


Zugleich arbeiten Forscher an einer Krebs-Imfung. In klinischen Studien haben sich zwei so genannte therapeutische Impfstoffe gegen Nierenzellen- und Hautkrebs bewährt. Dabei wird der Tumor vom Immunsystem des Körpers attackiert und bildet sich zurück. Das Risiko einer Wiedererkrankung verringert sich um 30 Prozent. Bei 330.000 Bundesbürgern wird jährlich Krebs diagnostiziert. Die Krankheit steht nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen an zweiter Stelle der häufigsten Todesursachen. Mehr als die Hälfte der Patienten kann mittlerweile allerdings geheilt werden.

VITAL | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vital.de

Weitere Berichte zu: Krebspatient

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mit körpereigenem Protein Herpes bekämpfen
13.11.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Mit Lichtimpulsen Herzzellen abschalten
06.11.2018 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

15.11.2018 | Physik Astronomie

Automatisierte Klebfilmablage und Stringerintegration für den Flugzeugbau

14.11.2018 | Materialwissenschaften

Wie Algen und Kohlefasern die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre nachhaltig senken könnten

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics