Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schneller als jeder Herzschlag

01.12.2005


Neuer Computertomograph überrascht das Fachpublikum mit atemberaubenden Bildern aus dem Inneren des Menschen

Mit dem Somatom Definition hat Siemens das erste Computertomographiesystem der Welt entwickelt, in dem zwei Röntgenstrahler gleichzeitig den Patienten durchleuchten - eine technologische Meisterleistung. Es macht Bilder aus dem Inneren des Körpers in nicht gekannter Geschwindigkeit möglich. Selbst von rasch oder unregelmäßig schlagenden Herzen fertigt der Somatom Definition Bilder in höchster Qualität und Detailgenauigkeit - und dies mit nur der halben Strahlendosis, die bisherige Systeme benötigten. Eine Basis für diesen enormen Fortschritt in der diagnostischen Bildgebung ist die Röntgenröhre Straton, die auch für den Zukunftspreis 2005 nominiert war. Das System wurde jetzt während des Kongresses der Radiological Society of North America (RSNA), dem größten Radiologie-Kongress der Welt, dem Fachpublikum vorgestellt.

Kranke Herzkranzgefäße sind die Todesursache Nummer Eins in Deutschland - fast 150.000 Patienten sterben jedes Jahr daran. Eine frühzeitige Diagnose könnte diesen Personen das Leben retten. Aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit und Detailgenauigkeit erlaubt der neue Computertomograph von Siemens hier sicherere und schnellere Diagnosen der Herzkranzgefäße als je zuvor - ganz ohne einen Eingriff. Zum ersten Mal ist es damit möglich, jeden Patienten unabhängig von den individuellen Faktoren wie Größe, Konstitution oder Herzfrequenz mit gleich hoher Qualität zu untersuchen. Manchen Patienten musste bisher beispielsweise ein Medikament zur Senkung der Herzfrequenz (Betablocker) verabreicht werden, damit das schnell oder unregelmäßig schlagende Herz aufgenommen werden konnte.

Der neue CT zeigt feinste anatomische Einzelheiten in bisher unerreichter Klarheit und Detailschärfe - bei gleichzeitiger Verringerung der Strahlendosis um bis zu 50%. "Das neueste CT-System von Siemens liefert besonders wertvolle klinische Daten bei Patienten, die mit akuten Brustkorbschmerzen eingeliefert werden und bei denen der Verdacht auf eine koronare Herzerkrankung besteht", so Dr. Stephan Achenbach, Privatdozent für Kardiologie an der Universität Erlangen.

Die Technologie eignet sich neben der Diagnose von Herz- und Gefäßkrankheiten, in der sie eine neue Ära einleiten wird, für eine Vielzahl von Untersuchungen auch in anderen Fachgebieten wie Onkologie, Neurologie und Akutmedizin. So sind Untersuchungen in der Akutversorgung auch von sehr großen oder adipösen Patienten in sehr kurzer Zeit möglich.

Aufgrund seiner zwei Röntgenröhren hat das System außerdem die Fähigkeit, gleichzeitig Scans mit zwei unterschiedlichen Energiestufen pro Röhre durchzuführen. So kann der Arzt unterschiedliche Informationen aus dem Inneren des Patienten gewinnen - gerade bei Unfallopfern, bei welchen sich der Arzt schnellstmöglich einen detaillierten Überblick über das Ausmaß möglicher innerer Verletzungen machen muss, bedeutet dies einen enormen Informations- und Zeitgewinn. Mit nur einem Scan können auf diese Weise Gewebe und Flüssigkeiten dargestellt und gleichzeitig Gefäße, Knochen und Weichteile aufgenommen und getrennt sichtbar gemacht werden.

"Die schnelle Reaktion weltweit führender Gesundheitseinrichtungen, die das Eintreffen der neuesten diagnostischen Technologie in ihren Instituten kaum erwarten können, bestätigt die führende Rolle, die Siemens in der Entwicklung fortschrittlicher Lösungen inne hat", erläuterte Klaus Kleinfeld, der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG. "Siemens ist der Innovation verpflichtet, und wir investieren weiterhin in Forschung und Entwicklung, die letztlich Zukunftsversprechungen erfüllen wird."

Der erste Somatom Definition wurde im Oktober 2005 an der Universität Erlangen installiert und wird für die technische und klinische Forschung, ebenso wie für die reguläre Patientenversorgung genutzt. "Wir gehen davon aus, dass der Somatom Definition eine wesentliche Rolle selbst in sehr herausfordernden Umgebungen, wie z. B. in der Notaufnahme, spielen wird", sagte Professor Werner Bautz, Direktor des Radiologischen Instituts am Universitätsklinikum Erlangen.

Die nächsten Installationen werden Anfang 2006 im Klinikum Großhadern in München, an der Mayo Clinic in Rochester im US-Bundesstaat Minnesota, an der Cleveland Clinic Foundation in Ohio und am Medical Center der New York University erfolgen.

Der Somatom Definition ist durch die gleichzeitige Nutzung von zwei Röntgenröhren und zwei Detektoren deutlich schneller als jede bestehende CT-Technologie. Bei einer Rotationszeit von 0,33 Sekunden pro Umdrehung kann die EKG-synchronisierte Bildgebung mit einer temporalen Auflösung von 83 ms durchgeführt werden - und dies unabhängig von der Herzfrequenz. Mit einem Durchmesser des Patiententunnels von 78 Zentimetern ist die Öffnung auch noch wesentlich weiter als bei anderen CT-Systemen, so dass auch beleibte Patienten einfach untersucht werden können.

"Siemens hat sich seit langem der Entwicklung von Produkten verschrieben, die die Zukunft der Medizin mitbestimmen werden. Mit dem Somatom Definition definieren wir die Möglichkeiten der CT neu und setzen einen Maßstab, an dem die Branche sich orientieren wird", sagte Prof. Dr. Erich R. Reinhardt, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und Vorsitzender des Bereichsvorstandes von Siemens Medical Solutions. "Schon heute spielt die CT bei der Erkennung von Krankheiten eine sehr große Rolle. Mit dem Somatom Definition können Ärzte die CT-Technologie jetzt in neuen Forschungsbereichen einsetzen, noch mehr Patienten von den Vorzügen der CT profitieren lassen sowie Krankheiten früher und kosteneffektiver diagnostizieren."

Anja Süssner | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: Herzfrequenz Herzkranzgefäß Somatom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mit Lichtimpulsen Herzzellen abschalten
06.11.2018 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

nachricht Vorsicht, geschmacklos! Viren und antibiotikaresistente Bakterien in Lebensmitteln
06.11.2018 | Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Im Focus: A Leap Into Quantum Technology

Faster and secure data communication: This is the goal of a new joint project involving physicists from the University of Würzburg. The German Federal Ministry of Education and Research funds the project with 14.8 million euro.

In our digital world data security and secure communication are becoming more and more important. Quantum communication is a promising approach to achieve...

Im Focus: Research icebreaker Polarstern begins the Antarctic season

What does it look like below the ice shelf of the calved massive iceberg A68?

On Saturday, 10 November 2018, the research icebreaker Polarstern will leave its homeport of Bremerhaven, bound for Cape Town, South Africa.

Im Focus: Forschungsschiff Polarstern startet Antarktissaison

Wie sieht es unter dem Schelfeis des abgebrochenen Riesen-Eisbergs A68 aus?

Am Samstag, den 10. November 2018 verlässt das Forschungsschiff Polarstern seinen Heimathafen Bremerhaven Richtung Kapstadt, Südafrika.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

Mehrwegbecher-System für Darmstadt: Prototyp-Präsentation am Freitag, 16. November, 11 Uhr

09.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein magnetisches Gedächtnis für den Computer

12.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Autonomes Parken wird erprobt

12.11.2018 | Informationstechnologie

Multicopter und Satelliten für den Rettungseinsatz

12.11.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics