Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente mikrobiologische Diagnostik von Lebensmitteln

15.11.2005


bioMérieux, Weltmarktführer für mikrobiologische Lebensmitteldiagnostik, bringt mit TEMPO® das erste System zur automatisierten Keimzahlbestimmung auf den Markt

Die Neuentwicklung des französischen Unternehmens dient zunächst in Europa der mikrobiologischen Analyse von Fleisch und Fleischprodukten. Die Untersuchung mit TEMPO® gewährleistet von der Herstellung bis zum Verzehr den kommerziellen Wert von Lebensmitteln für produzierende Unternehmen und eine hohe Qualität für Verbraucher. Keimzahlbestimmungen machen 80 Prozent der Lebensmitteluntersuchungen in spezialisierten Laboratorien aus.

TEMPO® reduziert die Arbeitsschritte auf jeder einzelnen Stufe des Analysenprozesses und wertet die entnommenen Proben automatisiert aus. Durch den spezifischen Barcode auf jeder Reagenzienkarte ermöglicht das System die vollständige Rückverfolgbarkeit bei der Probenanalyse. Das Risiko einer Probenverwechslung und entstehender Kosten durch unzureichende Qualität werden folglich gemindert.

Durch TEMPO® können Laboratorien Produktfehler frühzeitig erkennen und darauf reagieren. “Das TEMPO®-System hilft den Lebensmittel- Laboratorien über den gesamten Prozess der Keimzahlbestimmung Zeit und Geld zu sparen”, erklärt Alexandre Mérieux, Executive Vice-President Industrial Microbiology bei bioMérieux.

Auch wenn die von TEMPO® bestimmten Bakterien nicht pathogen sind, können sie bei größerer Zahl das Aussehen und den Geschmack eines Produktes verändern. “Es war das Ziel von bioMérieux, eine einfache und zugleich innovative Lösung zu entwickeln, die die Keimzahlbestimmung in das Zeitalter der Automatisierung überführt”, sagt Benoit Adelus, Executive Vice-President bei bioMérieux.

bioMérieux hat TEMPO® in internationaler Zusammenarbeit mit renommierten Mikrobiologen und Kunden entwickelt. Das Ergebnis ist ein völlig neues Konzept für die Keimzahlbestimmung in Lebensmitteln.

Wie frühere Lösungen von bioMérieux für die industrielle Mikrobiologie durchläuft derzeit auch TEMPO® die Validierung durch offizielle Organisationen.

Hintergrund bioMérieux: bioMérieux ist ein führender internationaler Diagnostikkonzern, der sich auf die in-vitro-Diagnostik für klinische und industrielle Anwendungen spezialisiert hat. Das französische Unternehmen konzipiert, entwickelt, produziert und vertreibt Systeme für klinische und industrielle Anwendungen, darunter Reagenzien, Geräte und Software.

Klinische Anwendungen: diagnostische Verfahren zur Erkennung von Infektionskrankheiten wie Hepatitis, HIV und Tuberkulose, aber auch Atemwegserkrankungen sowie Herz- und Gefäßkrankheiten und Krebs, basierend auf der Analyse von biologischen Proben wie Blut, Speichel oder Urin.

Industrielle Anwendungen: mikrobiologische Analyse von Lebensmitteln, pharmazeutischen und kosmetischen Produkten sowie die Umgebungskontrolle von Wasser, Luft und Oberflächen anhand von Produkt- oder Umweltproben.

Im Jahr 2004 erzielt bioMérieux einen Umsatz von 930,6 Millionen Euro. Das Unternehmen ist weltweit mit 33 Filialen und einem dichten Netz von Handelsvertretungen in mehr als 130 Ländern vertreten. Durch diese starke Präsenz profitiert das Unternehmen vom Marktwachstum für in-vitro- Diagnostika. Das Wachstum stützt sich auf das steigende Bevölkerungsalter und die Zunahme altersbedingter Krankheiten, Erkrankungen, die mit dem Lebensstil und Essgewohnheiten korrelieren, sich neu verbreitende Pathogene, die Entwicklung Antibiotika-resistenter Bakterien, den Kampf gegen den Bio-Terrorismus sowie die zunehmende Bedeutung der Lebensmittelqualität. bioMérieux ist notiert am Premier Marché von Euronext, Paris (FR0010096479 – BIM).



Pressekontakt:

... mehr zu:
»Laboratorium

Christelle Chabert
Tel. : +33 4 78 87 52 01
E-Mail: christelle.chabert@eu.biomerieux.com


Tiphaine Hecketsweiler
Tel. : +33 1 53 70 74 59
Fax : +33 1 53 70 74 80
E-Mail: thecketsweiler@image7.fr

Investorenkontakt:
Dominique Takizawa/ Hervé Laurent
Tel.: +33 (0)4 78 87 22 37
E-Mail: investor.relations@eu.biomerieux.com

Pressekontakt:
FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik
- Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE -
Sascha Nicolai, Pressereferent
c/o Französische Botschaft
Königsallee 53-55
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: s.nicolai@fizit.de

Sascha Nicolai | FIZIT - Pressebureau
Weitere Informationen:
http://www.fizit.de

Weitere Berichte zu: Laboratorium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Modernste Diagnostik eröffnet neue Perspektiven für eine "personalisierte“ Medizin
14.08.2018 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Ist Salz besser als sein Ruf?
10.08.2018 | Universitätsspital Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Im Focus: Robots as 'pump attendants': TU Graz develops robot-controlled rapid charging system for e-vehicles

Researchers from TU Graz and their industry partners have unveiled a world first: the prototype of a robot-controlled, high-speed combined charging system (CCS) for electric vehicles that enables series charging of cars in various parking positions.

Global demand for electric vehicles is forecast to rise sharply: by 2025, the number of new vehicle registrations is expected to reach 25 million per year....

Im Focus: Der „TRiC” bei der Aktinfaltung

Damit Proteine ihre Aufgaben in Zellen wahrnehmen können, müssen sie richtig gefaltet sein. Molekulare Assistenten, sogenannte Chaperone, unterstützen Proteine dabei, sich in ihre funktionsfähige, dreidimensionale Struktur zu falten. Während die meisten Proteine sich bis zu einem bestimmten Grad ohne Hilfe falten können, haben Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie nun gezeigt, dass Aktin komplett von den Chaperonen abhängig ist. Aktin ist das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen. Das Chaperon TRiC wendet einen bislang noch nicht beschriebenen Mechanismus für die Proteinfaltung an. Die Studie wurde im Fachfachjournal Cell publiziert.

Bei Aktin handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen, das bei Prozessen wie Zellstabilisation, Zellteilung und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kleine Helfer bei der Zellreinigung

14.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe

14.08.2018 | Materialwissenschaften

Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb

14.08.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics