Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gelbe Linsen schonen die Netzhaut

03.11.2005


Ein umfangreiches wissenschaftliches Programm und ein berufspolitisches Gespräch der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft mit der Sächsischen Sozialministerin Helma Orosz erwartet die mehr als 300 Besucher zur Tagung der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft. Einige Tagesordnungspunkte: Blaufilterlinsen als Linsenersatz; stereotaktische Hochpräzisions-Radiotherapie gegen große Augentumoren; diabetische Augenerkrankungen und altersbedingte Makuladegeneration.



Zeit: 04. November 2005 bis 05. Januar 2005


Ort: Hörsaal Operatives Zentrum
Liebigstraße 20

Die von Prof. Dr. Peter Wiedemann, Direktor der Universitätsaugenklinik Leipzig, organisierte Tagung der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft umfasst einen Großteil des Gesamtspektrums der Augenheilkunde. Die klinisch orientierten Beiträge werden von prominenten Referenten vorgetragen und konzentrieren sich auf die Fragestellungen, die in den augenärztlichen Praxis zur Zeit eine besondere Rolle spielen.

Gelbe Linsen filtern den blauen Lichtbereich

Eine dieser Fragen bezieht sich auf den Linsenersatz nach Grauem Star. Diese Alterserkrankung des Auges ist an sich gut zu behandeln. Die eingetrübte Linse wird operativ entfernt und durch eine neue, künstliche, Linse ersetzt. Dieser weltweit häufigste Eingriff am Auge wird in Deutschland ca. 500 000 Mal durchgeführt, an der Leipziger Universitätsaugenklinik bis zu 2000 Mal im Jahr - mit einer Erfolgsquote von 99 %.

"Mit den künstlichen Linsen erreichen die Patienten wieder ihr volles Sehvermögen.", erklärt Prof. Wiedemann. "Aber: wir haben inzwischen eindeutige Hinweise darauf, dass normale weiße Linsen den blauen Lichtbereich ungefiltert durchlassen mit der Folge, dass die Netzhaut Schaden nimmt - genauer gesagt, der Punkt des schärfsten Sehens, die Makula. Die Folge ist eine sogenannte Makuladegeneration. Dabei sterben die Netzhautzellen im Bereich des schärfsten Sehens an. "Die Betroffenen nehmen dann nur noch die Erscheinungen am Rande des Gesichtsfeldes wahr, in der Mitte ist ein schwarzer Fleck.", so der Uni-Augenarzt. Deshalb empfiehlt Prof. Wiedemann gelb eingefärbte Linsen. "Die gelbe Einfärbung filtert den blauen Lichtanteil heraus. Bei älteren Menschen ist Farbe der natürlichen Linsen ebenfalls gelblich."

Neue Therapie gegen große Augentumoren

Diskutiert wird auf der Tagung auch die Einführung der stereotaktischen Hochpräzisions-Radiotherapie, die gegen große Augentumoren eingesetzt wird. Diese an der Leipziger Universitätsaugenklinik gemeinsam mit der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie entwickelte Therapie erweitert das Therapiespektrum bei großen Augentumoren. "Wir haben damit gerade begonnen und hoffen, damit auch bei großen Augentumoren das Auge erhalten zu können.", erläutert Prof. Wiedemann den Vorteil der neuen Therapieform.

Leipziger Langzeitbeobachtungsstudie bei Diabetikern zu Augenhintergrundsveränderungen

Zuckerkranke können nach einer längeren Diabetes massive Augenprobleme bekommen, die bis zur Blindheit führen können. An der Leipziger Universitätsaugenklinik laufen derzeit einige Studien, die sich mit dieser Problematik befassen. Auch die Leipziger Langzeitbeobachtungsstudie bei Typ-1- und Typ-2-Diabetikern zum Stoffwechselverhalten und klinischen Parametern, Analyse der Augenhintergrundveränderungen wird auf der Tagung vorgestellt. "Es zeichnet sich schon jetzt ab, dass interessante Ergebnisse zu erwarten sind, die zu Fortschritten bei der Behandlung von Netzhauterkrankungen wie diabetische Retinopathie und altersbedingter Makuladegeneration führen.", meint Prof. Wiedemann

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Peter Wiedemann
Telefon: 0341 97-21650
E-Mail: augen@medizin.uni-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~auge

Weitere Berichte zu: Augentumor Linse Makuladegeneration Netzhaut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Zwischen Erregung und Hemmung
06.12.2019 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Wenn der Rücken vom vielen Sitzen schmerzt
05.12.2019 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vulkan „F“ ist der Ursprung der schwimmenden Steine

09.12.2019 | Geowissenschaften

Magnetschwebetrennung in der Drogenfahndung - Analyse illegaler Substanzen in Pulver durch magnetische Levitation

09.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Luftverschmutzung: IASS legt erstes Emissionsinventar für Nepal vor

09.12.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics