Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Kraft beraubt: Myasthenia gravis - schwere Muskelschwäche

17.09.2001


Harmlos fängt es an: Müde Augen, schwerer Kopf, allgemeine Schwäche. Symptome, die auch nach einem anstrengenden Arbeitstag auftreten können. Bei der Myasthenia gravis (schwere Muskelschwäche) wird dies allerdings zum Dauerzustand. Es folgen Sprach- und Schluckstörungen, die Schultern, Arme und Beine sind kraftlos. Das Arbeiten und der Alltag fallen im wahrste Sinne des Wortes zur Last. Für die Betroffenen fatal: Sie erhalten erst spät die richtige Hilfe oder werden erst gar nicht als Myastheniakranke erkannt. Gründe sind die Unkenntnis über die Krankheit sowie deren schwierige Diagnose. Experten gehen davon aus, dass 50 Prozent der Myastheniker unerkannt bleiben. Viele Betroffene machen eine Odyssee von Arzt zu Arzt und werden oftmals als Simulanten und Hysteriker abgestempelt.

Myasthenia gravis zählt zu den Autoimmunerkrankungen. Der Körper produziert bei dieser Fehlsteuerung des Immunsystems Antikörper gegen körpereigene Zellbestandteile. Bei Myasthenia gravis greifen diese sogenannten Auto-Antikörper Strukturen der Muskeloberfläche an. Dadurch behindern sie die Weiterleitung der Erregungsübertragung vom Nerv auf den Muskel. Die Folgen sind unterschiedlich stark ausgeprägte Muskelschwäche bis hin zu Lähmungen. Eine Behandlung sollte so schnell wie möglich erfolgen, denn ohne diese ist ein normales Leben nicht möglich.

Diagnose oftmals problematisch.

Tragisch für die Betroffenen: Myasthenia gravis ist nicht weit verbreitet, viele Ärzte habe daher keine Erfahrung mit der Krankheit. Häufig vergeht wertvolle Zeit, bis die richtige Diagnose gestellt wird und eine Behandlung beginnt. Zehn Jahre und mehr sind keine Seltenheit! Erschwerend für die Diagnose ist auch, dass zu Beginn der Krankheit die Symptome oft nur sehr schwach ausgeprägt sind und daher leicht übersehen oder falsch gedeutet werden. Zudem nimmt die Krankheit bei jedem Patienten einen eigenen charakteristischen Verlauf.

Auch Onassis war betroffen

Myasthenia gravis kann in jedem Alter auftreten, wobei insgesamt Frauen stärker davon betroffen sind - vor allem in jüngeren Jahren. Männer erkranken dagegen häufiger im fortgeschrittenen Alter. Ein prominenter Vertreter der Krankheit war der griechische Reeder Aristoteles Onassis.

Im typischen Verlauf haben Erkrankte zunächst Sehstörungen mit Doppelbildern und hängende Augenlider. Häufige Anzeichen sind auch Schwierigkeiten beim Kauen, Schlucken oder Sprechen. Später kann auch die Muskulatur der Schultern und Oberarme, seltener auch die Beinmuskulatur betroffen sein. In schweren Fällen können aber auch Atemprobleme auftreten. Belastung verstärkt die Schwächezustände, die daher abends meist stärker sind als morgens. Auch Infekte und manche Medikamente verschärfen die Symptome.

Wird die Krankheit rechtzeitig erkannt und richtig behandelt, ist der Verlauf sehr günstig. Die meisten Erkrankten können dann ein weitgehend normales Leben führen.

Tanja Martinovic | Cramer-Gesundheits-Consulting Gm
Weitere Informationen:
http://www.dmg-online.de/

Weitere Berichte zu: Muskelschwäche Myasthenia

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Nachwachsende Zähne
23.07.2019 | Technische Universität Berlin

nachricht Digitaler Zwilling für personalisierte Medizin - Schick den Avatar zum Arzt
12.07.2019 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nachwachsende Zähne

Wissenschaftler*innen der TU Berlin arbeiten an Zähnen aus körpereigenem Material

Haie können es, Krokodile können es, Nagetiere können es und Menschen – theoretisch – auch. Die Rede ist von nachwachsenden Zähnen. Ein Hai muss sich keine...

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Molekulare Maschinen mit Lichtantrieb

23.07.2019 | Physik Astronomie

Gendefekt liefert Hinweise auf die Krankheitsentstehung von ALS

23.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Nachwachsende Zähne

23.07.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics