Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Antikörper in der Krebstherapie: Wissenswertes für Patienten und Angehörige

02.09.2005


Neue Patientenbroschüre zum Anfordern: Wie können Antikörper den Krebs bekämpfen?


Antikörpertherapie? Klingt nach der Krebstherapie der Zukunft - dabei wird diese Behandlung schon heute bei vielen Patienten eingesetzt. Für alle, die mit diesem Thema konfrontiert werden, aber nicht so recht wissen, was Antikörper eigentlich sind und können, gibt es jetzt "Nachhilfe": Die aktuelle Broschüre "Neue Hoffnung durch Antikörper in der Krebstherapie: Wissenswertes für Patienten und Angehörige" übersetzt nicht nur die medizinischen Fachbegriffe von A wie Antigene bis Z wie Zytostatika, sondern klärt auch verständlich über die Antikörpertherapie bei Krebs auf. Interessierte können die Broschüre kostenlos per E-Mail oder telefonisch anfordern.

Was fällt einem als Erstes ein, wenn man an Krebstherapien denkt? Klar - die Chemotherapie. Eine Therapie, die meist als Infusion gegeben wird, den gesamten Körper mit Zellgiften überschwemmt und deswegen erhebliche Nebenwirkungen mit sich bringen kann. Aber bis vor einigen Jahren war die Chemotherapie die einzige Hoffnung für Krebspatienten. Doch in den letzten Jahren hat sich viel getan. So gibt es zum Beispiel die Antikörpertherapie, ein Meisterwerk biotechnologischer Forschung. Sie greift - im Gegensatz zur Chemotherapie - zielgenau an Zellstrukturen der Tumoroberfläche an.


Die Broschüre "Neue Hoffnung durch Antikörper in der Krebstherapie: Wissenswertes für Patienten und Angehörige" richtet sich aber nicht nur an Krebspatienten und deren Angehörige, sondern auch an Nicht-Betroffene, die einfach nur mehr über diese Revolution innerhalb der Krebstherapie erfahren möchten. Es ist keine Broschüre, die nur ein bestimmtes Medikament vorstellt, sondern die erste, die einen Überblick über die verschiedenen Wirkstoffe und die unterschiedlichen Indikationen einer gesamten neuen Therapieart, der Antikörper, gibt.

Antikörper sind u.a. Cetuximab, Trastuzumab und Rituximab. Cetuximab z.B. ist ein passgenau entwickelter Antikörper gegen den Rezeptor für den so genannten epidermalen Wachstumsfaktor (auch EGFR genannt, aus dem Englischen "epidermal growth factor receptor"). Solche EGF-Rezeptoren sind an der Entstehung und dem Fortschreiten vieler häufiger Krebserkrankungen beteiligt. Eine erhöhte Anzahl dieser Rezeptoren auf der Tumoroberfläche bedeutet, dass sich die Tumorzellen übermäßig häufig teilen und der Tumor besonders schnell und aggressiv wächst. Auch neigt der Krebs dann verstärkt dazu, Absiedlungen (Metastasen) in anderen Körperbereichen zu bilden. Der epidermale Wachstumsfaktor (EGF, aus dem Englischen "epidermal growth factor") bindet an den zugehörigen EGF-Rezeptor und regt durch eine Signalübertragung ins Zellinnere den Tumor zum Wachstum an. Cetuximab aber besetzt den Rezeptor auf der Zelloberfläche und blockiert ihn. Der Wachstumsfaktor kann nicht mehr andocken und seine Botschaft übermitteln. Die Weiterleitung des Wachstumssignals wird verhindert, Wachstum und die Bildung von Absiedelungen des Tumors werden vermindert. Auch werden durch Cetuximab die Abwehrmechanismen des körpereigenen Immunsystems angeregt.

Die Broschüre "Neue Hoffnung durch Antikörper in der Krebstherapie: Wissenswertes für Patienten und Angehörige" kann ab sofort unter der Telefonnumer 06151 72-0 oder per E-Mail an onkologiepartner@merck-pharma.de kostenlos angefordert werden. Darüber hinaus wird die Broschüre in ausgewählten onkologischen Praxen zu erhalten sein.

Maren Nienstedt | IntraMedic GmbH
Weitere Informationen:
http://www.intramedic.de
http://www.merck-pharma.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn
16.08.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Keime fliegen mit
16.08.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics