Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Risikobegrenzung für Blutstammzell-Transplantation

09.11.2004


Hannoveraner Forscher wollen die Suche des bestmöglichen Blutstammzell-Spenders für Leukämiepatienten erleichtern



Für Leukämiepatienten ist eine Knochenmark- oder Blutstammzell-Transplantation häufig die letzte Hoffnung auf Heilung. Aber diese Behandlung ist mit einem hohen Risiko verbunden - die fremden Stammzellen des Spenders können beim Empfänger lebensbedrohliche Abstoßungsreaktionen hervorrufen. Dieses Risiko wollen Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover nun systematisch analysieren. Für ihr zweijähriges Forschungsprojekt erhalten sie von der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung e. V. 145.000 Euro.



Die Gewebeverträglichkeit zwischen Spender und Empfänger hat für den Erfolg einer Blutstammzell-Transplantation zentrale Bedeutung. Eine entscheidende Rolle spielen dabei die Humanen Leukozyten Antigene (HLA). Wegen der hohen Zahl von möglichen Varianten ist es oft unmöglich, einen hundertprozentig passenden Spender zu finden. Dann muss auf einen Spender zurückgegriffen werden, dessen "Passgenauigkeit" möglichst hoch ist. Allerdings verschlechtert sich mit jedem nicht übereinstimmenden HLA-Merkmal die Heilungsprognose. Bislang liegen jedoch keine Daten darüber vor, welches Risiko mit den jeweiligen Differenzen verbunden ist. Es gibt jedoch Hinweise, dass sich von Fall zu Fall das Risikopotential sehr unterscheidet.

Hier setzen die Hannoveraner Forscher an: Mit dem neuen Forschungsprojekt wollen sie erstmals eine Methode entwickeln, um das Risiko einer Abstoßungsreaktion bei den unterschiedlichen Passungenauigkeiten systematisch zu bestimmen. Prof. Dr. Rainer Blasczyk, Leiter der Abteilung für Transfusionsmedizin der Medizinischen Hochschule, erläutert die Vorteile für die Betroffenen: "Je genauer das Risiko der Gewebeunverträglichkeit eingeschätzt werden kann, desto größer sind die Heilungschancen für die Leukämiepatienten. Denn so können wir unter den nicht hundertprozentig passenden Spendern denjenigen ermitteln, mit dem die Transplantation die größten Erfolgsaussichten hat. Außerdem hätten mehr Patienten die Chance, einen Spender zu finden."

Weitere Informationen erteilt Ihnen gerne:

Medizinische Hochschule Hannover
Abteilung für Transfusionsmedizin
Prof. Dr. Rainer Blasczyk
Carl-Neuberg-Str. 1, 30623 Hannover
Tel. 0511- 532 6700 / Fax 0511 /532 2079
blasczyk.rainer@mhh-hannover.de

Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e. V.
Gabriele Schulze
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 089-27 29 04-40 / Fax 089-272 904-44
e-mail: presse@carreras-stiftung.de

Dr. Arnd Schweitzer | idw
Weitere Informationen:
http://www.carreras-stiftung.de
http://www.carreras-stiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn
16.08.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Keime fliegen mit
16.08.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics