Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Magengeschwür-Medikament fördert Intelligenz

30.03.2004


Carbenoxolon verbessert Gedächtnis und verbale Fähigkeiten



Ein Medikament zur Behandlung von Magengeschwüren kann im Alter intelligenzfördernd wirken. Zu diesem Ergebnis ist einer Studie von Wissenschaftlern der University of Edinburgh gekommen. Sie führten Tests mit 22 Männern zwischen 52 und 75 Jahren durch. Eine Teilnehmergruppe erhielt das Medikament Carbenoxolon, die Kontrollgruppe ein Blindpräparat. Die in den Proceedings of National Academy of Sciences veröffentlichten Ergebnisse bestätigen, dass das Medikament bereits nach sechs Wochen das Gedächtnis und die verbalen Fähigkeiten verbesserte.



Carbenoxolon wird aus der Süßholzwurzel hergestellt. Es wurde in der Vergangenheit zur Behandlung von Magengeschwüren verschrieben und mittlerweile durch wirkungsvollere Alternativen ersetzt. Das Medikament blockiert die Chemikalie 11 beta-hydroxysteroid dehydrogenase type 1. Studien haben nahe gelegt, dass diese Chemikalie bei der Produktion eines Schlüsselhormons im Gehirn eine Rolle spielt, das mit der Intelligenz in Verbindung gebracht wird. Das Team um Jonathan Seckl untersuchte, ob die Blockierung dieser Chemikalie das Gedächtnis und die verbalen Fähigkeiten verbessern kann.

An der Studie nahmen zehn gesunde Männer und zwölf Teilnehmer mit Typ 2 Diabetes teil. Diabetiker sind anfälliger für ein schlechtes Gedächtnis oder Demenz. Die Teilnehmer erhielten drei Mal täglich entweder das Medikament oder ein Blindpräparat. Tests nach vier Wochen zeigten, dass sich die verbalen Fähigkeiten der Medikament-Gruppe verbessert hatten. Nach sechs Wochen hatte sich auch das verbale Gedächtnis der Diabetiker verbessert. Die Einnahme des Medikaments verursachte laut BBC keine Nebenwirkungen. Weitere Studien sollen laut den Wissenschaftlern klären, ob Carbenoxolon für die Behandlung von Demenz und ähnlichen Erkrankungen eingesetzt werden kann.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.edinburgh.ac.uk
http://www.pnas.org

Weitere Berichte zu: Carbenoxolon Chemikalie Gedächtnis Intelligenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mit körpereigenem Protein Herpes bekämpfen
13.11.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Mit Lichtimpulsen Herzzellen abschalten
06.11.2018 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics