Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3-Tesla-Kernspintomograph ermöglicht neue Einblicke in das menschliche Gehirn

26.11.2003


Neue Einblicke in das menschliche Gehirn ermöglicht der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit rund zwei Millionen Euro finanzierte 3-Tesla-Ganzkörper-Kernspintomograph. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) neu gegründeten Verbunds "NeuroImage Nord" steht er Wissenschaftler(inne)n der Universitätskliniken Hamburg-Eppendorf (UKE), Kiel und Lübeck gemeinsam für die Forschung zur Verfügung.



Die drei norddeutschen Hochschulen hatten sich gemeinsam um einen von bundesweit fünf DFG-geförderten Hochfeld-Kernspintomographen der neuesten Generation beworben und neben Berlin, Jülich, Frankfurt und Tübingen unter rund 30 Mitbewerbern das Rennen gemacht. Die Kosten für das eigens errichtete Gebäude in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro trägt die Universität Hamburg.



Zugleich erhielten die drei Universitätskliniken vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Zuschlag für die Etablierung eines von fünf Zentren für Bildgebung in den Neurowissenschaften: Für rund 500 000 Euro wurde bereits ein 1,5-Tesla-Kernspintomograph im UKE aufgerüstet; zudem erhält das Zentrum "NeuroImage Nord" bis zu drei Millionen Euro für Personal-kosten vom BMBF. Das UKE hat einer Weiterfinanzierung des Zentrums bereits zugestimmt.

Kernspintomographen, auch Magnetresonanztomographen (MRT) genannt, erlauben die Darstellung von Gehirnfunktionen und -strukturen ohne Röntgenstrahlen. Dabei macht man es sich zum Beispiel zunutze, dass das sauerstoffreiche Blut in aktiven Gehirnzonen unter dem Einfluss des Magnetfeldes anders dargestellt wird als sauerstoffarmes Blut in nicht aktiven Gehirnregionen. Die neueste Gerätegeneration mit einer Feldstärke von 3 Tesla liefert wesentlich schneller und deutlichere Bilder als die üblichen 1,5-Tesla-Geräte: Selbst kleine Veränderungen der Aktivität des Gehirns lassen sich so erkennen.

Das Gerät ist ein reines Forschungsinstrument und steht nicht für die Krankenversorgung zur Verfügung. Hauptzielrichtung von NeuroImage Nord ist die Erforschung von Krankheitsmechanismen und Therapiemöglichkeiten sowie der Gehirnfunktionen bei Gesunden. So könnten zum Beispiel Wirkmechanismen von Medikamenten bei Parkinson-Patienten die Veränderung in der Vernetzung der Nerven bei Alzheimer Demenz oder Schizophrenie und der Gendosiseffekt eines Neurotransmitters bei Depressionen untersucht werden. Zudem erlauben es die präzisen Bilder von Faserverbindungen, beispielsweise bei Tumoroperationen wichtige Gehirnbahnen zu schonen.

Informationen bei Dr. Christian Büchel, Telefon: 040/42803-4726 oder buechel@uke.uni-hamburg.de

Dr. Marion Schafft | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hamburg.de

Weitere Berichte zu: 3-Tesla-Kernspintomograph BMBF Gehirnfunktion UKE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn
16.08.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Keime fliegen mit
16.08.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics