Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chancen für Sanierung von Unternehmen in Deutschland häufig nicht genutzt

09.09.2003


Während die Zahl der Unternehmenspleiten in den USA rückläufig ist, sind in Deutschland neue Insolvenz-Rekorde zu verzeichnen / Deutsche Unternehmen beantragen Insolvenzverfahren vergleichsweise spät und schöpfen die Möglichkeiten des Insolvenzrechts nicht voll aus

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes erreichte Deutschland mit 19.200 Insolvenzen im ersten Halbjahr 2003 einen neuen Rekord. In den USA zeichnet sich dagegen ein neuer Tiefstand ab: Laut der aktuellen Analyse The Phoenix Forecast 2003 der führenden Prüfungs- und Beratungsorganisation PricewaterhouseCoopers (PwC) meldeten in den ersten sechs Monaten dieses Jahres lediglich 76 US-Aktiengesellschaften Konkurs an, die niedrigste Zahl seit dem ersten Halbjahr 2000. Dies lässt sich auf die frühzeitige Absenkung des Zinsniveaus, den einsetzenden wirtschaftlichen Aufschwung und die Umsetzung neuer, strikter Corporate Governance-Regeln zurückführen. Die gegenläufige Entwicklung in Deutschland wiegt um so schwerer, als die Insolvenz immer noch häufig zur Zerschlagung eines Unternehmens führt. "Die Anzahl der Unternehmenszerschlagungen in Deutschland ließe sich jedoch deutlich senken, wenn Unternehmer die Eröffnung der Insolvenzverfahren früher beantragen und das im deutschen Insolvenzrecht vorgesehene Insolvenzplanverfahren anwenden würden", konstatiert Stephen Taylor, Partner bei PwC und Leiter des Bereiches Business Recovery Services in Deutschland und Kontinentaleuropa.

Die am 1. Januar 1999 in Deutschland in Kraft getretene Insolvenzordnung hat mit dem Insolvenzplan ein neues Sanierungsinstrument für Unternehmen zur Verfügung gestellt. Es soll die Sanierung noch nach Verfahrenseröffnung ermöglichen; zu einem Zeitpunkt, zu welchem nach herkömmlicher Betrachtung das Unternehmen zerschlagen, die Vermögenswerte liquidiert und der Erlös an die Gläubiger verteilt werden.

Das Insolvenzplanverfahren orientiert sich am US-amerikanischen Sanierungsverfahren gemäß Chapter 11 des US-Bankruptcy Codes, jedoch wird das Verfahren in Deutschland noch relativ selten angewandt. Das Potenzial der gesetzlichen Rahmenbedingungen wird somit nicht vollständig ausgenutzt. So beantragen deutsche Unternehmen noch immer vergleichsweise spät die Eröffnung des Insolvenzverfahrens; zumeist sogar zu spät, was in vielen Fällen nur die Zerschlagung des krisengeschüttelten Unternehmens als Ausweg offen lässt.

Einen wesentlichen Grund für diese zögerliche Haltung sieht Stephen Taylor in der häufig verwehrten Eigenverwaltung: Der Antrag auf Insolvenz hat in den meisten Fällen das Einsetzen eines mit umfassenden Befugnissen ausgestatteten Verwalters zur Folge.

Vermeidung einer Insolvenz durch: Transparenz, Konsens und Vertrauen

"Die Beantragung der Insolvenz könnte in vielen Fällen gänzlich vermieden werden, wenn das Unternehmen die Krise frühzeitig erkennt und rechtzeitig Sanierungsmaßnahmen ergreift", so Roland Pruss, Partner im Bereich Business Recovery Services bei PwC. In der derzeit schwierigen wirtschaftlichen Situation sollte es das Ziel von Unternehmen sein, die für eine fundierte Risikoabschätzung erforderlichen Informationen transparent zu machen. Hierauf basierend lassen sich Sanierungskonzepte zur Krisenbewältigung entwickeln, die von den Beteiligten gestützt werden und somit die größten Erfolgschancen besitzen. Auf dem Weg zurück zu normalen Betriebsabläufen kann dann das Vertrauen der Kapitalgeber durch die fortlaufende Erfolgskontrolle der durchgeführten Maßnahmen wiedergewonnen werden.

Positive Auswirkung der Konjunktur in ein bis zwei Jahren zu erwarten

"Die gegensätzliche Entwicklung der Zahl der Insolvenzen in Deutschland und den USA zeigt, dass die USA in der konjunkturellen Erholung weit vor Deutschland liegen. Es wird wahrscheinlich noch gut zwölf bis 24 Monate dauern, bis sich die erwartete Belebung der deutschen Wirtschaft positiv auf die Zahl der Insolvenzen auswirkt", prognostiziert Roland Pruss.

Die Analyse The Phoenix Forecast - Industries Under Financial Stress and the 2003 Bankruptcy Forecast von PwC können Sie kostenfrei im pdf-Format herunterladen.

Stephen Taylor | PwC
Weitere Informationen:
http://www.pwc.com
http://www.pwcglobal.com/Extweb/pwcpublications.nsf/docid/CD188B865740EE3A85256B97005D8CA0

Weitere Berichte zu: Forecast Insolvenz Insolvenzverfahren PHOENIX PwC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht STICA-Studie belegt: Spezielle Verhaltenstherapie bei Computerspiel- und Internetsucht erfolgreich
11.09.2019 | Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Wie wir 2030 unterwegs sind: acatech Studie skizziert Zukunftsbild der vernetzten Mobilität
11.09.2019 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics